Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Apple will Diebe mit iPhone…

Cool, Apple patentiert apps!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: JohnDoes 26.08.16 - 09:51

    Eine app, die genau das macht, hatte ich vor Jahren auf meinen Android Handy. Die Apple Leute sind sowas von kreativ!

  2. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: onek24 26.08.16 - 10:19

    JohnDoes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine app, die genau das macht, hatte ich vor Jahren auf meinen Android
    > Handy. Die Apple Leute sind sowas von kreativ!

    Den Spruch haben andere schon gebracht, du bist sowas von kreativ!

  3. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: Trollversteher 26.08.16 - 10:27

    >Eine app, die genau das macht, hatte ich vor Jahren auf meinen Android Handy. Die Apple Leute sind sowas von kreativ!

    Auf einem Android Handy ist es also demnach jeder beliebige Drittanbieter-App möglich, auf die biometrischen Daten des Fingerabdrucksensors zuzugreifen? Ich weiss schon, warum ich immer einen großen Bogen um Android gemacht habe...

  4. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: JohnDoes 26.08.16 - 10:32

    Ne, aber auf die ganzen anderen Sensoren. Der Fingerabdruck ist nur ein weiterer Sensor, als ich die app hatte, gabs diesen Sensor noch nicht, keine Ahnung ob das geht. Vielleicht mit root Rechten.

  5. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: User_x 26.08.16 - 10:33

    ...bei Apple scheint es doch auch Möglich zu sein. Entgegen früheren Behauptungen, dass nur geprüft wird aber nicht der Fingerabdruck weitergegeben werden kann, da ja im speziellen Speicher etc. ;-)

  6. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: JohnDoes 26.08.16 - 10:42

    Aber Apple sind doch die Guten 😀

  7. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: Walter Plinge 26.08.16 - 11:09

    Bisher ist es eben nicht möglich, zumindest ist bisher niemand außerhalb Apples auf eine entsprechende Möglichkeit/Lücke gestoßen.

    Das erwähnte Patent ist ja bisher nur eine Beschreibung dessen, was ev. möglich gemacht werden könnte, nicht dessen, was möglich ist.

  8. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: hw75 26.08.16 - 11:12

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...bei Apple scheint es doch auch Möglich zu sein. Entgegen früheren
    > Behauptungen, dass nur geprüft wird aber nicht der Fingerabdruck
    > weitergegeben werden kann, da ja im speziellen Speicher etc. ;-)

    Ach, es gibt nur "DEN" Fingerabdruck? Ich dachte bisher, jeder Mensch hat einen anderen. Und nur der des Besitzers wird im Handy gespeichert. Was hat das mit allen anderen zu tun?

  9. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: Trollversteher 26.08.16 - 12:05

    >Ne, aber auf die ganzen anderen Sensoren. Der Fingerabdruck ist nur ein weiterer Sensor, als ich die app hatte, gabs diesen Sensor noch nicht, keine Ahnung ob das geht. Vielleicht mit root Rechten.

    Also hattest Du eben *nicht* schon mal genau eine solche App, wie im Patent beschrieben...

  10. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: Trollversteher 26.08.16 - 12:06

    >...bei Apple scheint es doch auch Möglich zu sein. Entgegen früheren Behauptungen, dass nur geprüft wird aber nicht der Fingerabdruck weitergegeben werden kann, da ja im speziellen Speicher etc. ;-)

    Eben, das ist die große Frage - bei aktuellen iPhones dürfte das also so nicht möglich sein, wenn die Diagrammen und Beschreibungen der Secure-Enclave, die so im Web kursieren korrekt sind. Aber vielleicht plant Apple ja, dieses Konzept bei zukünftigen iPhones aufzuweichen?

  11. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: Bischi 26.08.16 - 14:13

    Möchtest du uns auch mitteilen wie die App hieß?

  12. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: Trollversteher 26.08.16 - 14:15

    >Möchtest du uns auch mitteilen wie die App hieß?

    Ich denke mal nicht, dass ich mit dieser Frage gemeint war...

    Kennst Du die Baumansicht des Forums schon? Dann sieht man, auf wen man gerade Antwortet, wenn man einen Beitrag erstellt...

  13. Re: Cool, Apple patentiert apps!

    Autor: User_x 27.08.16 - 22:31

    interessant wäre aber, ob es nur einer softwareänderung bedarf oder tatsächlich der bestehende secure enclave chip geändert / verworfen würde.

    ist es nur eine softwareänderung, würde das zweifel hervorrufen da software eben ein unsicherheitsfaktor meist ist, wogegen hardware eingriff benötigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  2. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim
  3. Mercoline GmbH, Berlin
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00