Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Apple will Diebe mit iPhone…

"Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Autor: Sammy_3 26.08.16 - 10:11

    Hieß es nicht vor einiger Zeit mal, dass der Fingerabdruck nur als quasi Hash und direkt in der Hardware gespeichert ist und vom System nicht ausgelesen werden kann?
    Nun soll es möglich sein den Fingerabrduck auszulesen und sogar zu versenden?
    Finde ich nicht OK.

  2. Re: "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Autor: Trollversteher 26.08.16 - 10:30

    >Hieß es nicht vor einiger Zeit mal, dass der Fingerabdruck nur als quasi Hash und direkt in der Hardware gespeichert ist und vom System nicht ausgelesen werden kann? Nun soll es möglich sein den Fingerabrduck auszulesen und sogar zu versenden? Finde ich nicht OK.

    Das war bisher der Wissenstand - fände es auch mehr als bedenklich, wenn Apple jetzt für dieses Feature sein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept aufweichen würde...

  3. Re: "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Autor: Stereo 26.08.16 - 11:10

    Findest du deshalb nicht "okay", weil du es noch nicht verstanden hast.
    Nicht der Fingerabdruck wird im Gerät gespeichert, sondern nur der Hash.

    Mit dem Hash kann man mithilfe des Touchid den Bösewicht nur zuordnen.
    Also identifizieren, als denjenigen, der unberechtigterweise versucht hat, das iPhone zu entsperren.

  4. Re: "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Autor: hw75 26.08.16 - 11:11

    Ja, der im Gerät gespeicherte Fingerabdruck des Besitzers ist quasi ein Hash, ähnlich wie wenn du ein Bild von dir machen würdest und verschlüsselt auf dem Gerät speichern.

    Hat mit dem Sensor ja nichts zu tun. So wie du mit der Kamera des Handys jederzeit andere Bilder schiessen kannst, und diese verschicken.

  5. Re: "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Autor: Trollversteher 26.08.16 - 12:00

    >Ja, der im Gerät gespeicherte Fingerabdruck des Besitzers ist quasi ein Hash, ähnlich wie wenn du ein Bild von dir machen würdest und verschlüsselt auf dem Gerät speichern.

    Das weiss ich, habe mich damals bei der FBI-GEschichte ausführlich mit dem iPhone Sicherheitskonzept beschäftigt...

    >Hat mit dem Sensor ja nichts zu tun. So wie du mit der Kamera des Handys jederzeit andere Bilder schiessen kannst, und diese verschicken.

    Nein, eben nicht, laut damaliger Aussagen soll es angeblich selbst auf Systemebene keine Möglichkeit geben, auf den Sensor zuzugreifen - der sendet die Daten über einen direkt seriellen Bus in die Secure Enclave, wird dort mit dem gespeicherten Hash verglichen und dann gibt es entweder eine positive oder negative Rückmeldung. Davon, dass die Daten vom Sensor auch direkt, vom System ausgelesen und gespeichert werden können war nie die Rede, das wurde afaik sogar ausdrücklich ausgeschlossen um selbst bei kompromittierten Geräten einen Zugriff darauf ausszuschliessen.

  6. Re: "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Autor: Trollversteher 26.08.16 - 12:04

    >Findest du deshalb nicht "okay", weil du es noch nicht verstanden hast.
    Nicht der Fingerabdruck wird im Gerät gespeichert, sondern nur der Hash.

    >Mit dem Hash kann man mithilfe des Touchid den Bösewicht nur zuordnen.
    Also identifizieren, als denjenigen, der unberechtigterweise versucht hat, das iPhone zu entsperren.

    Sicher, dass Du es verstanden hast? (nicht böse gemeint, ich bin mir selbst nicht sicher wie das gemeint ist) Dazu müsste der Bösewicht ja selbst ein iPhone besitzen, und sein gehahshter Fingerabdruck müsste irgendwo, personalisiert gespeichert sein... Und inwieweit ein solcher Hash (im Gegensatz zu einem vollständig optisch rekonstruierbaren Fingerabdruck) vor Gericht oder bei einer Anzeige von Gewicht ist, ist ebenfalls zweifelhaft...

  7. Re: "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Autor: Moe479 27.08.16 - 07:38

    und du hast das geglaubt? soetwas wurde vorgestern schon aus kostengründen nicht mehr in hardware gelöst und firmware lässt sich ändern, d.h. ob aus nem fingerabdruck nun ein hash gebildet wird oder dieser als raw daten woandershin geleitet wird betimmt spätestens das nächste update.

    jeder der heute ein vernetzbares gerät mit biometrischen erfassungsmöglichkeiten erwirbt und betreibt, geht auch das risiko ein, dass diese biometrischen daten das gerät verlassen, er spielt mit dem feuer!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.16 07:41 durch Moe479.

  8. Re: "Fingerabdruck verlässt das Gerät nicht"

    Autor: Sander Cohen 27.08.16 - 20:17

    Selbst wenn, wüsste man nicht um welchen Finger es sich handelt, bzw. ob es sich überhaupt um einen Finger handelt^^

    Da gibt es wesentlich ziehführendere Mittel um Fingerabdruckdaten zu kommen ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.16 20:18 durch Sander Cohen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  3. Dataport, Hamburg
  4. Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH, Allmersbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59