Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Apple will Diebe mit iPhone…

Fingerabdrucksensor?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fingerabdrucksensor?

    Autor: Trollversteher 26.08.16 - 10:25

    Ich dachte die biometrischen Daten würden direkt an die Secure Enclave weitergeleitet und der Rest des Systems hätte keinen Zugriff darauf? Fände es ziemlich daneben, wenn Apple jetzt für dieses Feature sein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept aufweichen würde...

  2. Re: Fingerabdrucksensor?

    Autor: Stereo 26.08.16 - 11:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte die biometrischen Daten würden direkt an die Secure Enclave
    > weitergeleitet und der Rest des Systems hätte keinen Zugriff darauf? Fände
    > es ziemlich daneben, wenn Apple jetzt für dieses Feature sein
    > ausgeklügeltes Sicherheitskonzept aufweichen würde...

    Der Rest des Systems hat auch keinen Zugriff darauf.
    Jedoch könnte eine App denjenigen als Dieb identifizieren, der versucht hat das Gerät zu entsperren.

  3. Re: Fingerabdrucksensor?

    Autor: Trollversteher 26.08.16 - 11:57

    >Der Rest des Systems hat auch keinen Zugriff darauf.
    >Jedoch könnte eine App denjenigen als Dieb identifizieren, der versucht hat das Gerät zu >entsperren.

    Das konnte ich nicht so richtig aus der Patentschrift beim Überfliegen erschliessen - einige Aussagen dort klangen tatsächlich so, als sollten die Fingerabdrücke des Diebes zwecks Überführung auch an Apple gesendet werden - dazu müsste dann das System aber in die Lage versetzt werden, auf die Daten zuzugreifen...

  4. Re: Fingerabdrucksensor?

    Autor: Teebecher 27.08.16 - 12:39

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte die biometrischen Daten würden direkt an die Secure Enclave
    > weitergeleitet und der Rest des Systems hätte keinen Zugriff darauf? Fände
    > es ziemlich daneben, wenn Apple jetzt für dieses Feature sein
    > ausgeklügeltes Sicherheitskonzept aufweichen würde...

    Ich sehe da keinen Widerspruch.
    Das Gerät funktioniert beim regulärem Besitzer wie beschrieben.
    Aktiviert man nun in "Find my iPhone", dass das Gerät gestohlen ist, nimmt er halt alles auf, was geht, und kann es bedarfsweise auch weiterleiten.

  5. Re: Fingerabdrucksensor?

    Autor: dsleecher 29.08.16 - 14:41

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Aktiviert man nun in "Find my iPhone", dass das Gerät gestohlen ist ...
    ... oder der Angreifer macht das für einen.

    Bisher hat Apple halt damit geworben, dass es technisch nicht möglich ist da die Fingerabdrücke in jedem Fall sicher sind.
    Aber anscheinend hat eine dazu berechtigte Stelle entsprechend Druck ausgeübt, das zu ändern. Es kann ja nun mal nicht sein, dass entsprechende Daten vorhanden sind und nicht zur Diebstahl- und Terrorismusaufklärung benutzt werden dürfen.

    Btw: Die Features mit "Fotos vom Entsperrvorgang aufnehmen" in Kombination mit "Laut Piepsen bis entsperrt wird" und ähnliches kann mein Android per Cerberus-App schon lange. Hab es Gottseidank noch nicht wirklich gebraucht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler
  3. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  4. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29