Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Apple will Diebe mit iPhone…

hypokritisch bis zum Anschlag

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hypokritisch bis zum Anschlag

    Autor: jude 26.08.16 - 10:15

    Eine verbrauchergerechte Prävention von Diebstahl von Handys wäre seit Urzeiten möglich, wird aber von den Hersteller hintertrieben.

    Jetzt wir auch noch die Patentwaffe gezogen, damit wirklich jeder Diebstahl zu einem Neukauf führt!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.16 10:16 durch jude.

  2. Re: hypokritisch bis zum Anschlag

    Autor: Trollversteher 26.08.16 - 10:29

    >Eine verbrauchergerechte Prävention von Diebstahl von Handys wäre seit Urzeiten möglich, wird aber von den Hersteller hintertrieben.

    Aha? Ich fand die bisherige Prävention beim iPhone ziemlich verbrauchergerecht und auch ziemlich effizient - was ich von dem Patent hier halten soll, weiss ich allerdings noch nicht so genau...

    >Jetzt wir auch noch die Patentwaffe gezogen, damit wirklich jeder Diebstahl zu einem Neukauf führt!

    Unsinn. Solche Patente sind konkret genug, dass sie unzählige Variationen zulassen, die im Grunde das gleiche erreichen, aber nicht gegen das Patent verstossen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf
  3. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  4. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,16€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. (-60%) 23,99€
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00