Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Apple will Diebe mit iPhone…

immer feste druff...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. immer feste druff...

    Autor: DatLicht 26.08.16 - 10:39

    Man stelle sich folgendes Szenario vor:
    Bei ebay wird ein (leider geklautes) Smartphone ersteigert. Durch diese Technik hat der ansonsten ehrliche Käufer nicht nur das Problem, dass er jetzt zusehen kann, wie er den Kauf rückabwickelt, da ihm einen nicht nutzbaren Artikel erhalten hat. Allein das bedeutet i.d.R. schon eine Menge Ärger.

    Nein, noch viel mehr: er landet auch noch ohne auch nur das geringste Verschulden als Dieb auf irgendwelchen Fahndungslisten der Polizei und hat - wenn man mal weiter denkt - zukünftig Probleme, einen Kredit, Mietvertrag, neuen Job, ... zu finden. Vielleicht verliert er auch seinen jetzigen Job, wenn er in einer sicherheitsrelevanten Branche arbeitet. Schöne vernetzte Welt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.16 10:40 durch DatLicht.

  2. Re: immer feste druff...

    Autor: nakamura 26.08.16 - 10:53

    Aluhut.exe wurde gestartet.

  3. Re: immer feste druff...

    Autor: Walter Plinge 26.08.16 - 11:07

    Unsinn (zumindest in Deutschland). Beschäftige Dich bitte zunächst mit dem Begriff der Hehlerei, ganz unabhängig von Smartphones oder sonstigem Diebesgut.

    Wenn Du glaubhaft darlegen kannst, von nichts gewusst zu haben, besteht Dein Schaden im wesentlichen im Kaufpreis der Ware (da Du an Diebesgut natürlich kein Eigentum erwerben kannst).

  4. Re: immer feste druff...

    Autor: hw75 26.08.16 - 11:15

    Selber Schuld, wer ein geklautes Handy kauft. Ist ja nicht so, als könnte man das nicht vor dem Kauf überprüfen.

  5. Re: immer feste druff...

    Autor: pythoneer 26.08.16 - 11:35

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selber Schuld, wer ein geklautes Handy kauft. Ist ja nicht so, als könnte
    > man das nicht vor dem Kauf überprüfen.


    Wie kann man das vor dem Kauf überprüfen?

  6. Re: immer feste druff...

    Autor: Trollversteher 26.08.16 - 12:14

    >Wie kann man das vor dem Kauf überprüfen?

    Apple bietet ein Tool dafür an - man gibt die IMEI und die Seriennummer ein, und erfährt, ob das Gerät als gestohlen geführt wird. (Der Besitzer muss es dafür natürlich entweder über die Funktion "Mein iPhone suchen" gesperrt/gelöscht, oder einfach bei Apple als gestohlen/verloren gemeldet haben).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.16 12:15 durch Trollversteher.

  7. Re: immer feste druff...

    Autor: pythoneer 26.08.16 - 13:46

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wie kann man das vor dem Kauf überprüfen?
    >
    > Apple bietet ein Tool dafür an - man gibt die IMEI und die Seriennummer
    > ein, und erfährt, ob das Gerät als gestohlen geführt wird. (Der Besitzer
    > muss es dafür natürlich entweder über die Funktion "Mein iPhone suchen"
    > gesperrt/gelöscht, oder einfach bei Apple als gestohlen/verloren gemeldet
    > haben).

    Danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Mannheim
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. ADAC Luftrettung gGmbH, München
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Meckenheim, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    1. iLife MP8 Micro: Winziger Windows-PC passt in die Handfläche
      iLife MP8 Micro
      Winziger Windows-PC passt in die Handfläche

      Der iLife MP8 Micro ist ein Beispiel dafür, wie klein Komplettsysteme mit Windows 10 mittlerweile sein können, ohne zu viele Anschlüsse aufzugeben. Der Mini-PC nutzt eine Gemini-Lake-CPU von Intel und sollte für einfache Office-Arbeiten ausreichen.

    2. Datenethik: Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel
      Datenethik
      Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel

      Eine Regierungskommission macht Vorschläge für eine umfassende Regulierung von Algorithmen. Sie fordert unter anderem eine Kontrollinstanz, Algorithmus-Beauftragte in Unternehmen und sogar das Verbot von Algorithmen mit "unvertretbarem Schädigungspotenzial".

    3. Google: Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht
      Google
      Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht

      Die aktuelle Version 78 des Chrome-Browsers von Google erleichtert die Tab-Übersicht. Außerdem enthält die Version experimentelle APIs etwa für den Dateisystemzugriff, testet DoH und bietet einen forcierten Dark-Mode.


    1. 15:15

    2. 15:00

    3. 14:43

    4. 14:28

    5. 14:14

    6. 14:00

    7. 13:48

    8. 13:35