Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Apple will Diebe mit iPhone…

immer feste druff...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. immer feste druff...

    Autor: DatLicht 26.08.16 - 10:39

    Man stelle sich folgendes Szenario vor:
    Bei ebay wird ein (leider geklautes) Smartphone ersteigert. Durch diese Technik hat der ansonsten ehrliche Käufer nicht nur das Problem, dass er jetzt zusehen kann, wie er den Kauf rückabwickelt, da ihm einen nicht nutzbaren Artikel erhalten hat. Allein das bedeutet i.d.R. schon eine Menge Ärger.

    Nein, noch viel mehr: er landet auch noch ohne auch nur das geringste Verschulden als Dieb auf irgendwelchen Fahndungslisten der Polizei und hat - wenn man mal weiter denkt - zukünftig Probleme, einen Kredit, Mietvertrag, neuen Job, ... zu finden. Vielleicht verliert er auch seinen jetzigen Job, wenn er in einer sicherheitsrelevanten Branche arbeitet. Schöne vernetzte Welt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.16 10:40 durch DatLicht.

  2. Re: immer feste druff...

    Autor: nakamura 26.08.16 - 10:53

    Aluhut.exe wurde gestartet.

  3. Re: immer feste druff...

    Autor: Walter Plinge 26.08.16 - 11:07

    Unsinn (zumindest in Deutschland). Beschäftige Dich bitte zunächst mit dem Begriff der Hehlerei, ganz unabhängig von Smartphones oder sonstigem Diebesgut.

    Wenn Du glaubhaft darlegen kannst, von nichts gewusst zu haben, besteht Dein Schaden im wesentlichen im Kaufpreis der Ware (da Du an Diebesgut natürlich kein Eigentum erwerben kannst).

  4. Re: immer feste druff...

    Autor: hw75 26.08.16 - 11:15

    Selber Schuld, wer ein geklautes Handy kauft. Ist ja nicht so, als könnte man das nicht vor dem Kauf überprüfen.

  5. Re: immer feste druff...

    Autor: pythoneer 26.08.16 - 11:35

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selber Schuld, wer ein geklautes Handy kauft. Ist ja nicht so, als könnte
    > man das nicht vor dem Kauf überprüfen.


    Wie kann man das vor dem Kauf überprüfen?

  6. Re: immer feste druff...

    Autor: Trollversteher 26.08.16 - 12:14

    >Wie kann man das vor dem Kauf überprüfen?

    Apple bietet ein Tool dafür an - man gibt die IMEI und die Seriennummer ein, und erfährt, ob das Gerät als gestohlen geführt wird. (Der Besitzer muss es dafür natürlich entweder über die Funktion "Mein iPhone suchen" gesperrt/gelöscht, oder einfach bei Apple als gestohlen/verloren gemeldet haben).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.16 12:15 durch Trollversteher.

  7. Re: immer feste druff...

    Autor: pythoneer 26.08.16 - 13:46

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wie kann man das vor dem Kauf überprüfen?
    >
    > Apple bietet ein Tool dafür an - man gibt die IMEI und die Seriennummer
    > ein, und erfährt, ob das Gerät als gestohlen geführt wird. (Der Besitzer
    > muss es dafür natürlich entweder über die Funktion "Mein iPhone suchen"
    > gesperrt/gelöscht, oder einfach bei Apple als gestohlen/verloren gemeldet
    > haben).

    Danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  3. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim
  4. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Benq 28 Zoll 4K UHD für 219,00€, AOC 27 Zoll Curved für 199,00€, Acer Predator 32 Zoll...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Musikstreaming: Neukunden erhalten Spotify Premium drei Monate kostenlos
    Musikstreaming
    Neukunden erhalten Spotify Premium drei Monate kostenlos

    Spotify erweitert den Testzeitraum für sein kostenpflichtiges Musikstreamingabo. Statt einem Monat können Neukunden den Dienst künftig drei Monate ohne Bezahlung nutzen.

  2. Sunrise: Freenet will UPC-Milliardenübernahme nicht zulassen
    Sunrise
    Freenet will UPC-Milliardenübernahme nicht zulassen

    Freenet ist mit der Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC Schweiz nicht einverstanden. Eine Kapitalerhöhung will das deutsche Unternehmen blockieren. UPC reagiert stark verärgert.

  3. Mustafa Suleyman: Deepmind-Gründer wird beurlaubt
    Mustafa Suleyman
    Deepmind-Gründer wird beurlaubt

    Zehn Jahre lang hat Mustafa Suleyman für Googles KI-Unternehmen Deepmind gearbeitet. Momentan muss er eine Auszeit nehmen. Zuletzt ist die Firma durch einige Schulden aufgefallen.


  1. 13:45

  2. 13:17

  3. 12:47

  4. 12:39

  5. 12:01

  6. 11:56

  7. 11:41

  8. 11:29