1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Beta von Android 11 mit…

OS wird immer irrelevanter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OS wird immer irrelevanter

    Autor: JohnDoes 11.06.20 - 09:10

    Mittlerweile ist das eh alles Einheitsbrei. Alle Betriebssysteme können so gut wie alles, was man so täglich braucht. Diese Feinheiten hauen sie nur rein, damit sie IRGENDWAS zu entwickeln haben.
    Heutzutage geht es um Apps und Services. Ob da jetzt noch irgendeine Feinheit ein bisschen anders oder besser ist, interessiert nur noch Golem und ein paar Technik Enthusiasten.

  2. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: soulflare 11.06.20 - 09:33

    JohnDoes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mittlerweile ist das eh alles Einheitsbrei. Alle Betriebssysteme können so
    > gut wie alles, was man so täglich braucht. Diese Feinheiten hauen sie nur
    > rein, damit sie IRGENDWAS zu entwickeln haben.
    > Heutzutage geht es um Apps und Services. Ob da jetzt noch irgendeine
    > Feinheit ein bisschen anders oder besser ist, interessiert nur noch Golem
    > und ein paar Technik Enthusiasten.

    Naja, so ganz stimmt das jetzt nicht, finde ich. Allein schon, dass sie mit den neueren Androidversionen verstärkt an der Updatethematik / Project Mainline arbeiten ist schon ein großer Fortschritt. Das ist auch sicher nicht trivial und die machen das nicht nur "damit sie etwas zu entwickeln haben".

  3. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: MancusNemo 11.06.20 - 10:23

    Die Frage ist doch ob es genutzt wird. Und daran ist zu zweifeln. Die wollen eher das ein neues Gerät verkauft wird und nicht das Gerät bis in alle Ewigkeit genuzt wird...

  4. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: flauschigerPanda 11.06.20 - 10:54

    MancusNemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist doch ob es genutzt wird.

    Google muss die Lizenz nicht vergeben.
    Wenn sich jemand nicht dran hält, zieht Google den Stecker.

  5. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: tearcatcher 11.06.20 - 11:40

    JohnDoes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Ob da jetzt noch irgendeine
    > Feinheit ein bisschen anders oder besser ist, interessiert nur noch Golem
    > und ein paar Technik Enthusiasten.

    ich bin als Technik Enthusiast froh über diese Entwicklung

    letzte Woche habe ich erst eine App installiert, um den Screen aufnehmen zu können ... das soll ja Android 11 dann auch selber können ohne extra App

    ich erinnere mich an die Zeit, wo Android 4.X aktuell war
    da musste ich etliche Apps (min. 20) installieren, um Android an meine Bedürfnisse anzupassen ... heutzutage sind es aber vielleicht nur noch 3-4 ... und das spart eine Menge Zeit

    aber in gewisser Weise muss ich dir Recht geben ... zwei Dinge sind noch absolut ausbaufähig und wären nicht nur schmückendes Beiwerk, wie ein Screenrecorder ... ich rede von:

    1) Systemupdates und Patches/Security-Fixes
    2) und noch viel stiefmütterlicher behandelt werden die BACKUPS (siehe zum Vergleich iPhone* ... ich sag nur "Sicherung aller App-Daten, User-Daten und aller systemweiten Einstellungen und Wiederherstellung in einem Rutsch")

    *) das ist aber wirklich das Einzige, worum ich iPhone-Besitzer beneide ;)

  6. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: violator 11.06.20 - 18:07

    Und was ist mit Rechten? Bis heute gibts ja keine Möglichkeit, ner App die Internetverbindung zu verbieten. Also telefoniert jede App brav nach Hause, es sei denn man frickelt sich was mit diversen Apps, Firewalls oder so zurecht.

  7. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: NaTopp 11.06.20 - 18:53

    tearcatcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > letzte Woche habe ich erst eine App installiert, um den Screen aufnehmen zu
    > können ... das soll ja Android 11 dann auch selber können ohne extra App

    Wurde das nicht mit Android 10 eingeführt? Jedenfalls kann ich das hier mit meinem Pixel nutzen.
    Und ich glaube viele Hersteller haben da ihre eigene Lösung bereits an Bord (Samsung zb).

  8. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: Stefan1200 11.06.20 - 20:22

    tearcatcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Systemupdates und Patches/Security-Fixes
    > 2) und noch viel stiefmütterlicher behandelt werden die BACKUPS (siehe zum
    > Vergleich iPhone* ... ich sag nur "Sicherung aller App-Daten, User-Daten
    > und aller systemweiten Einstellungen und Wiederherstellung in einem
    > Rutsch")
    >
    > *) das ist aber wirklich das Einzige, worum ich iPhone-Besitzer beneide ;)


    Naja, zumindest das Cloud Backup vom iPhone ist auch nur dann sinnvoll, wenn man Apple Geld für den Speicherplatz bezahlt. Sonst kommt man mit den 5 GByte nicht weit. Aber die Sicherung per iTunes ist natürlich recht simpel umgesetzt.

    Immerhin lassen sich bei Google out of the box viele Passwörter, die installierten Apps (ohne Nutzdaten) und die Fotos wieder herstellen, einige andere Apps haben ebenfalls eine eigene Cloud Sicherung inkludiert (WhatsApp zum Beispiel). Also ich musste vor 8 Wochen nur noch sehr wenig selbst sichern und hinterher wieder herstellen, als ich mein Smartphone gewechselt hatte. Natürlich noch weit weg von dem ggf. kostenpflichtigen Cloud Backup vom iPhone, aber immerhin schon hilfreich.

  9. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: Lapje 12.06.20 - 06:47

    Naja, wenn ich sehe, wie Apple das Datei-Handling trotz einiger Verbesserungen immer noch recht stiefmütterlich behandelt, dann bin ich schon froh bei Android zu sein. Wenn ich nach Hause komme werden z.B. von meinem beruflich genutzten Tablet und meinem Smartphone alle Daten aus vorher festgelegten Ordnern automatisch aufs heimische NAS gesichert, sobald sich die Geräte ins WLAN einklinken. Versuch das mal mit iOS. Aber auch der DAtei-Austausch ist einfacher, da er genauso funktioniert wie auf dem PC oder Mac. Das ist sehr schade, denn zumindest im professionellen Bereich sind die besseren Apps eindeutig bei iOS. Nur nützt das nichts, wenn der Rest umständlicher wird.

    Bei Android kann man auch die Daten seiner Smartwatch auf jedem Gerät anschauen, bei iOS muss ich mir bei meiner Apple Watch immer die Augen auf meinem iPhone verdrehen. Auch nicht wirklich smooth. Mal von den ganzen fehlenden Anpassungen abgesehen: Warum kann ich 2020 immer noch nicht Icons auf meinem iPhone oder iPad frei platzieren?

    Ja, die Updatepolitik ist so eine Sache, dafür gibt es aber auch Android One. Ich denke aber, dass Google das in absehbarer Zeit in den Griff bekommen wird. Google hat bei Android also auch vieles richtig gemacht - und mit vielem ist iOS erst nachgezogen.

  10. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: niels_on 12.06.20 - 08:03

    Naja, das ganze Thema Audio hinkt auf Android noch immer meilenweit hinter iOS hinterher, was dazu führt das so gut wie keine relevanten Apps für Android entwickelt werden. Auf nem Smartphone stört es mich nicht so, das nutze ich ziemlich casual. Ein Tablet mit Android hingegen wäre für mich ziemlich unbrauchbar.. Da war iOS vor 10 Jahren schon weiter als Android heute...

  11. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: Lapje 12.06.20 - 08:09

    Das mag für Dich gelten, nur stellt die Nutzung eines Tablets als DAW eine recht spezielle, wenn nicht sogar Nischennutzung dar. Ich denke dass die Anzahl derer, die mit Office oder Grafik auf dem Tablet arbeiten weitaus höher ist.

  12. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: Trollversteher 12.06.20 - 08:22

    >Naja, zumindest das Cloud Backup vom iPhone ist auch nur dann sinnvoll, wenn man Apple Geld für den Speicherplatz bezahlt. Sonst kommt man mit den 5 GByte nicht weit. Aber die Sicherung per iTunes ist natürlich recht simpel umgesetzt.

    Naja, da die Apps selbst ja nicht beim Backup gespeichert werden, klappt das in der Regel auch mit den 5GB ganz gut, zumindest solange man seine Fotos und Videos regelmaessig auf den Rechner backupt (und das geht ja auch ohne iTunes).

  13. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: niels_on 12.06.20 - 08:48

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag für Dich gelten, nur stellt die Nutzung eines Tablets als DAW eine
    > recht spezielle, wenn nicht sogar Nischennutzung dar. Ich denke dass die
    > Anzahl derer, die mit Office oder Grafik auf dem Tablet arbeiten weitaus
    > höher ist.

    Klar, aber es bleiben eben doch Unterschiede. Aber auch in alltäglichen Situationen fehlen mir auf Android teilweise recht simple Dinge die Apple schon im System integriert hat wo ich oft keine brauchbare freie alternative gefunden habe. Das Aufnehmen vom Bildschirminhalt und anschließende ausschneiden eines Bildausschnitt und Zeitbereichs zum Beispiel oder eine Wetterapp die ähnlich streamlined wie auf iOS ist. Dafür bekomme ich deutlich mehr Freiheiten bei Speichererweiterungen und Datenaustausch. Hab nach 6 Jahren iPhones ein Jahr ein Galaxy S9 genutzt und jetzt ein Mi 9 Lite. Im Gegensatz zum Galaxy vermisse ich bei dem 200¤ teuren Xiaomi erstaunlich wenig, aber es ist eben doch ein Android mit ein paar Eselsohren hier und da wo weder die stock Google Apps noch die vom Hersteller angepassten ordentliche Lösungen bieten..

  14. Re: OS wird immer irrelevanter

    Autor: Stefan1200 12.06.20 - 08:57

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, da die Apps selbst ja nicht beim Backup gespeichert werden, klappt
    > das in der Regel auch mit den 5GB ganz gut, zumindest solange man seine
    > Fotos und Videos regelmaessig auf den Rechner backupt (und das geht ja auch
    > ohne iTunes).

    Naja, alleine WhatsApp ist da schnell über 5 GByte, wenn man aktiv Bilder und Videos mit mehreren Kontakten über Jahre teilt. Und lassen sich Fotos und Videos generell vom Cloud Backup ausschließen, damit man überhaupt eine Chance hat, die 5 GByte nur für App-Daten zu verwenden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Hays AG, Hamburg
  3. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  4. Apotheke im Paunsdorf Center Inh. Kirsten Fritsch e. K., Markkleeberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht