Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Das Jahr der Experimente

so kann man es natürlich auch sehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: dabbes 31.12.14 - 12:57

    oder

    Alle außer Apple und Samsung: "verdammt, wir müssen was extravagantes machen, damit die Leute nicht nur Apple und Samsung" kaufen.

    Apple: "wir bauen größere Geräte, sonst kaufen die Leute nur noch Samsung".

    Samsung: "Wir bauen einfach das gleiche wie gehabt, die Trottel kaufen es schon".

    Meine Prognose: 2015 wird ein noch langweiligeres Smartphone-Jahr als 2014.

    "Klassische" Consumer-Tablets, von denen redet dann keiner mehr.

  2. Re: so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: Thinal 31.12.14 - 17:57

    Warum sollte es so bleiben? Samsung hat seine Ziele klar vefehlt, die werden sich so was nicht noch mal leisten können.

    Und gerade die Extravaganzen sind doch das spannende, wie man daraus im Alltag sinnvoll zu gebrauchende features machen kann. Was kann noch spannender sein? Vielleicht wenn WP vom Markt verschwindet und sich ein anderes OS auf Nummer 3 schiebt. Sieht leider noch nicht danach aus.

  3. Re: so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: Denkanstoss 31.12.14 - 18:07

    Und wollen wir wetten, dass Samsung mit dem S6 wieder alles falsch machen wird? Sie begreifen es einfach nicht und werden es in diesem Leben auch nicht mehr.

  4. Re: so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: futureintray 31.12.14 - 18:21

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte es so bleiben? Samsung hat seine Ziele klar vefehlt, die
    > werden sich so was nicht noch mal leisten können.
    >
    > Und gerade die Extravaganzen sind doch das spannende, wie man daraus im
    > Alltag sinnvoll zu gebrauchende features machen kann. Was kann noch
    > spannender sein? Vielleicht wenn WP vom Markt verschwindet und sich ein
    > anderes OS auf Nummer 3 schiebt. Sieht leider noch nicht danach aus.

    warum leider?
    würde sagen zum Glück.

    Microsoft hat einen guten Weg eingeschlagen.
    Mir persönlich gefällt WP wesentlich besser als Android.
    Nur die fehlenden Apps halten mich vom Wechsel noch ab.

  5. Re: so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: MarioWario 31.12.14 - 18:43

    Zumindest hat Samsung mal erkannt das es zuviele Modelle produziert…
    Was ich mir vorstellen könnte:
    ARM64-Smartphones die den ganzen Quatsch mit ATOM-CPU's ersetzen - Windows Bing Notebook und Chromebooks sind eh Schrott-Designs. Am besten könnte man die Dinger über Bluetooth/WLAN mit 'nem Display und evtl. einem Keyboard vernetzen.

    Die sogenannten Fitnesstracker sind auch ein ökologischer Alptraum: Drei Monate benutzt und dann nie wieder… (ich habe selbst jahrelang Sportuhren genutzt, aber das sind wirklich andere Tierchen).

  6. Re: so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: violator 01.01.15 - 10:44

    Denkanstoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wollen wir wetten, dass Samsung mit dem S6 wieder alles falsch machen
    > wird? Sie begreifen es einfach nicht und werden es in diesem Leben auch
    > nicht mehr.

    Was genau haben sie beim S5 denn falsch gemacht?

  7. Re: so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: luzipha 01.01.15 - 13:59

    Auch wenn ich kein großer Fan von Samsung bin, so würde auch mich interessieren was sie beim S5 grundsätzlich falsch gemacht haben sollen. Gut, die Aufteilung in zig Untermodelle ist ein bischen blöd, denn der Durchschnittsnutzer weiß schon gar nicht mehr welches Modell er nun wirklich besitzt. Doch die paar Male, die ich ein S5 in der Hand hatte, machte das Gerät einen guten Eindruck.

    Auch finde ich es eher schade, dass Samsung insgesamt weniger Modelle auf den Markt bringen möchte. Ich hoffe nach wie vor, dass sich das nur auf die Untermodelle bezieht und es weiterhin viele Gadgetgeräte geben wird. Ansonsten wird es Dinge wie das Edge, Zoom oder Beam nicht mehr geben. Welcher Hersteller, außer Samsung, experimentiert denn wirklich abseits des Mainstreams? Es könnte natürlich auch sein, dass andere sowas auf den Markt werfen und es nur an mir vorrüber gegangen ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MCQ TECH GmbH, Blumberg
  2. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters
  3. BWI GmbH, Bonn, Köln
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  2. ab 119,99€
  3. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  4. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

  1. Neoverse: ARM will Leistung pro Generation um 30 Prozent erhöhen
    Neoverse
    ARM will Leistung pro Generation um 30 Prozent erhöhen

    Unter der Neoverse-Marke fasst ARM seine Strategie für die kommenden Jahre zusammen: Von Cloud-Servern bis hin zu Routern möchte der Hersteller diverse Infrastuktur-Plattformen anbieten, die pro Generation deutlich schneller werden. Eine erste Roadmap umfasst drei Jahre.

  2. IT-Jobs: Wenn Chatbots zur Nachhilfe müssen
    IT-Jobs
    Wenn Chatbots zur Nachhilfe müssen

    Chatbots, die Antworten nicht verstehen und Kunden in eine Sackgasse leiten - dagegen arbeitet die Chatbot-Linguistin Jenni Juvonen an. Sie bringt Online-Assistenten besseres Interagieren bei.

  3. Datenbank: MongoDB wechselt Lizenz
    Datenbank
    MongoDB wechselt Lizenz

    Die Datenbank MongoDB wechselt von der AGPL zu einer neuen Lizenz. MongoDB bezeichnet die neue Lizenz als Open Source, aber es dürfte fraglich sein, ob das tatsächlich der Fall ist.


  1. 12:01

  2. 12:01

  3. 11:55

  4. 11:25

  5. 11:05

  6. 10:45

  7. 10:32

  8. 09:55