Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Das Jahr der Experimente

so kann man es natürlich auch sehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: dabbes 31.12.14 - 12:57

    oder

    Alle außer Apple und Samsung: "verdammt, wir müssen was extravagantes machen, damit die Leute nicht nur Apple und Samsung" kaufen.

    Apple: "wir bauen größere Geräte, sonst kaufen die Leute nur noch Samsung".

    Samsung: "Wir bauen einfach das gleiche wie gehabt, die Trottel kaufen es schon".

    Meine Prognose: 2015 wird ein noch langweiligeres Smartphone-Jahr als 2014.

    "Klassische" Consumer-Tablets, von denen redet dann keiner mehr.

  2. Re: so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: Thinal 31.12.14 - 17:57

    Warum sollte es so bleiben? Samsung hat seine Ziele klar vefehlt, die werden sich so was nicht noch mal leisten können.

    Und gerade die Extravaganzen sind doch das spannende, wie man daraus im Alltag sinnvoll zu gebrauchende features machen kann. Was kann noch spannender sein? Vielleicht wenn WP vom Markt verschwindet und sich ein anderes OS auf Nummer 3 schiebt. Sieht leider noch nicht danach aus.

  3. Re: so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: Denkanstoss 31.12.14 - 18:07

    Und wollen wir wetten, dass Samsung mit dem S6 wieder alles falsch machen wird? Sie begreifen es einfach nicht und werden es in diesem Leben auch nicht mehr.

  4. Re: so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: futureintray 31.12.14 - 18:21

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte es so bleiben? Samsung hat seine Ziele klar vefehlt, die
    > werden sich so was nicht noch mal leisten können.
    >
    > Und gerade die Extravaganzen sind doch das spannende, wie man daraus im
    > Alltag sinnvoll zu gebrauchende features machen kann. Was kann noch
    > spannender sein? Vielleicht wenn WP vom Markt verschwindet und sich ein
    > anderes OS auf Nummer 3 schiebt. Sieht leider noch nicht danach aus.

    warum leider?
    würde sagen zum Glück.

    Microsoft hat einen guten Weg eingeschlagen.
    Mir persönlich gefällt WP wesentlich besser als Android.
    Nur die fehlenden Apps halten mich vom Wechsel noch ab.

  5. Re: so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: MarioWario 31.12.14 - 18:43

    Zumindest hat Samsung mal erkannt das es zuviele Modelle produziert…
    Was ich mir vorstellen könnte:
    ARM64-Smartphones die den ganzen Quatsch mit ATOM-CPU's ersetzen - Windows Bing Notebook und Chromebooks sind eh Schrott-Designs. Am besten könnte man die Dinger über Bluetooth/WLAN mit 'nem Display und evtl. einem Keyboard vernetzen.

    Die sogenannten Fitnesstracker sind auch ein ökologischer Alptraum: Drei Monate benutzt und dann nie wieder… (ich habe selbst jahrelang Sportuhren genutzt, aber das sind wirklich andere Tierchen).

  6. Re: so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: violator 01.01.15 - 10:44

    Denkanstoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wollen wir wetten, dass Samsung mit dem S6 wieder alles falsch machen
    > wird? Sie begreifen es einfach nicht und werden es in diesem Leben auch
    > nicht mehr.

    Was genau haben sie beim S5 denn falsch gemacht?

  7. Re: so kann man es natürlich auch sehen

    Autor: luzipha 01.01.15 - 13:59

    Auch wenn ich kein großer Fan von Samsung bin, so würde auch mich interessieren was sie beim S5 grundsätzlich falsch gemacht haben sollen. Gut, die Aufteilung in zig Untermodelle ist ein bischen blöd, denn der Durchschnittsnutzer weiß schon gar nicht mehr welches Modell er nun wirklich besitzt. Doch die paar Male, die ich ein S5 in der Hand hatte, machte das Gerät einen guten Eindruck.

    Auch finde ich es eher schade, dass Samsung insgesamt weniger Modelle auf den Markt bringen möchte. Ich hoffe nach wie vor, dass sich das nur auf die Untermodelle bezieht und es weiterhin viele Gadgetgeräte geben wird. Ansonsten wird es Dinge wie das Edge, Zoom oder Beam nicht mehr geben. Welcher Hersteller, außer Samsung, experimentiert denn wirklich abseits des Mainstreams? Es könnte natürlich auch sein, dass andere sowas auf den Markt werfen und es nur an mir vorrüber gegangen ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. GK Software SE, Sankt Ingbert, Köln, Schöneck
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM + Dishonored 2 PS4 für 18€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)
  4. 49,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
        2nd Life
        Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

        Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

      2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
        Paketlieferungen per Drohne
        Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

        Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

      3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
        Fehler, Absturz oder Problem
        Verbotene Wörter im Apple Store

        Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


      1. 13:30

      2. 12:24

      3. 11:45

      4. 11:15

      5. 09:00

      6. 13:57

      7. 13:20

      8. 12:45