1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Einmal das schöne Blaue…

Informationszeitalter?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Informationszeitalter?

    Autor: FreierLukas 31.12.17 - 12:01

    Die gesamte Welt-Wirtschaft bewegt sich in Richtung Informations- bzw. Datenaustausch. Natürlich wird man nach wie vor noch Hardware produzieren aber diese rückt mehr und mehr in den Hintergrund. Was die Hardware softwaremäßig drauf hat zählt und das gilt nicht nur für Smartphones sondern auch für alles andere gleichermaßen. Hier sollte man vor allem auf die Assistenzsysteme achten. Wie autonom ist das "Smartphone"? Lernt es mich kennen und weiß es wenn ich nur die Uhrzeit ablesen will oder wenn ich eine bestimmt App aufrufen möchte bevor ich etwas drücke? Wär doch top wenn ich im Bus sitze und automatisch die Seite des Buches aufgeschlagen wird die ich zuletzt gelesen habe oder wenn mir wichtige Neuigkeiten die grade um die Welt kreisen wie verrückt direkt angezeigt werden. Darauf kommt es meiner Meining nach an. Smartphones die nicht mitdenken sind bald nur noch Briefbeschwerer.

    Darüber hinaus kommt es natürlich auch darauf wie gut sich ein Hersteller socialmedia-technisch engagiert. Einfach nur ein Produkt raushauen und auf das beste hoffen ist 2018 nicht mehr. Die Socialmedia Stars werden nämlich mehr und mehr in Bereiche vordrängen die sonst nur Konzernen vorbehalten waren. Dann gibt es eben plötzlich ein MKBHD Smartphone und alles andere ist dann schnell vergessen. Produziert man Smartphones für solche Socialmedia Giganten läuft man die Gefahr sich selbst ersetzbar zu machen. Genau das hat HTC ohnehin gemacht als es mit Google kooperiert hat. Es ergeht dem Hersteller dann so wie der SPD in einer großen Koalition. Nicht HTC ist dann für die Marke bekannt sondern eben jemand anders.

    Social media heißt übrigens nicht dass man Werbung über Twitter und Facebook teilt.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.17 12:08 durch FreierLukas.

  2. Re: Informationszeitalter?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.12.17 - 12:30

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die gesamte Welt-Wirtschaft bewegt sich in Richtung Informations- bzw.
    > Datenaustausch. Natürlich wird man nach wie vor noch Hardware produzieren
    > aber diese rückt mehr und mehr in den Hintergrund. Was die Hardware
    > softwaremäßig drauf hat zählt und das gilt nicht nur für Smartphones
    > sondern auch für alles andere gleichermaßen. Hier sollte man vor allem auf
    > die Assistenzsysteme achten. Wie autonom ist das "Smartphone"? Lernt es
    > mich kennen und weiß es wenn ich nur die Uhrzeit ablesen will oder wenn ich
    > eine bestimmt App aufrufen möchte bevor ich etwas drücke? Wär doch top wenn
    > ich im Bus sitze und automatisch die Seite des Buches aufgeschlagen wird
    > die ich zuletzt gelesen habe oder wenn mir wichtige Neuigkeiten die grade
    > um die Welt kreisen wie verrückt direkt angezeigt werden. Darauf kommt es
    > meiner Meining nach an. Smartphones die nicht mitdenken sind bald nur noch
    > Briefbeschwerer.
    >
    > Darüber hinaus kommt es natürlich auch darauf wie gut sich ein Hersteller
    > socialmedia-technisch engagiert. Einfach nur ein Produkt raushauen und auf
    > das beste hoffen ist 2018 nicht mehr. Die Socialmedia Stars werden nämlich
    > mehr und mehr in Bereiche vordrängen die sonst nur Konzernen vorbehalten
    > waren. Dann gibt es eben plötzlich ein MKBHD Smartphone und alles andere
    > ist dann schnell vergessen. Produziert man Smartphones für solche
    > Socialmedia Giganten läuft man die Gefahr sich selbst ersetzbar zu machen.
    > Genau das hat HTC ohnehin gemacht als es mit Google kooperiert hat. Es
    > ergeht dem Hersteller dann so wie der SPD in einer großen Koalition. Nicht
    > HTC ist dann für die Marke bekannt sondern eben jemand anders.
    >
    > Social media heißt übrigens nicht dass man Werbung über Twitter und
    > Facebook teilt.

    Wie soll dass den funktionieren wenn nicht einmal eine Autokorrektur funktioniert... da werden voellig unsinnige Worte eingefuegt... oder korrekte Worte falsch ersetzt.

    Abgesehen davon braucht es dafuer den totalen Ueberwachungsstaat... Google versucht ja das schon indem sie einem einfach ungefragt OEPNV informationen anzeigen... (fuer die Metro waehrend man im RER sitzt, warum auch immer...)
    Ich dachte wir haben die negativen Folgen solcher Spitzeleien schon zu genuege erlebt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin
  3. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45