1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Einmal das schöne Blaue…

Was man braucht? Kleine Größe, Tastatur und lange Akkulaufzeit - und ein vernünftiges OS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was man braucht? Kleine Größe, Tastatur und lange Akkulaufzeit - und ein vernünftiges OS

    Autor: Anonymer Nutzer 31.12.17 - 11:54

    ...seit Ende Januar 2016 leide ich an einem 5.4" Display... OK, das kann beim Lesen von langeren Texten ganz praktisch sein - allerdings get das auch auf einem kleineren Display (mit dem Lesen hatte ich auf einem Bold 9900 schon kein Problem).

    Dafür leidet die Ergonomie - einhändig ist das Gerät einfach nicht zu bedienen. Wer kleinere Hände hat, hat auch mit einem schmaleren Gerät Probleme...
    (Ein Bold 9900 oder Z10 konnte man einhändig bedienen.)
    Das heißt im Umkehrschluss dass das Mobiltelefon mobil extremst unpraktisch ist, wenn man nicht beide Hände frei hat...
    Dann ist noch das Problem des Transports gegeben... beim Bold 9900 und Z10 habe ich einen Gürtelholster benutzt - das geht mit einem 5.4" Display einfach nicht. Somit ist eine Sakkotasche belegt - und ich bin auch im Hochsommer auf ein Sakko angewiesen...

    Dann wäre da der Bedarf an einer physischen Tastatur:
    Ich habe es drei Jahre mit einem Touchscreen versucht - noch einmal tue ich mir den Mist nicht an. Autokorrektur? - Bloß nicht, der Schrott verursacht mehr Fehler als ich selbst tippe - aber ohne wäre ein Touchscreen unbenutzbar. Die Autokorrektur für die Hardware-Tastatur habe ich komplett abgestellt.
    (Anmerkung: Textvorschläge, vor allem für längere Wörter, wo diese etwas zuverlässiger sind, sind OK, die kann man nutzen, muss man aber nicht.)
    Und die Statistik ist ziemlich eindeutig - zu etwa 99.5% tippe ich auf der Hardware-Tastatur.
    (Mit der ich praktischerweise auch scrollen kann, wodurch ich dann den Text welchen ich lese nicht durch die eigenen Finger/die eigene Hand verdecke.)

    Akkulaufzeit... na ja, die ist lustig... im England war der Akku meines Z10 nach ein paar Stunden leer - Roaming in Deutschland? Plötzlich hielt der ewig...
    (Polen war genauso schlecht wie England, Moskau in 2014 genauso gut wie Deutschland.)
    Keine Ahnung was da los ist/war...
    Mit den heutigen Telefonen mit einem großen Akku, hält dieser lange sofern man dass Gerät nicht benutzt... fängt man an Artikel im Zug/RER zu lesen, oder E-Mails zu schreiben ist der Akku sehr schnell leer. Ah ja, und Android... das ist in Sachen Stromverbrauch sowieso unberechenbar, ohne eine Möglichkeit den Verursacher einfach ausfindig zu machen. (Also möglichst wenige Anwendungen benutzen... möglichst viel deaktivieren...)

    Und da ich bei Android bin... das wird mit Müll/Bloat a la "Google Now" ausgeliefert der nur nervt und das Telefon alle paar Tage verlangsamt... (die Leistung des Gerät ist besser seitdem die Anwendung deaktiviert ist - jedenfalls muss man es nicht mehr alle 5 Tage nue starten... die elends langsamen Animationen sind mittlerweile auch aus...).
    Dazu gibt es noch weiteren Bloat - eine "Youtube App" - wozu?? Wenn man doch mal auf YouTube zugreifen will, tut es auch der Browser... Die Liste kann man fortführen. Anwendungen sollte "Opt-In" sein, mit einer Möglichkeit Müll komplett zu deinstallieren.
    Es wäre auch nett wenn Google einem nicht versuchen würde die Benutzung eines illegalen Taxiunternehmens aufzudrängen oder einem ungefragt plötzlich ÖPNV-Informationen anbietet... Google, die neue Stasi... von "Don't be evil" zu "Be Evil' oder " Don't be good" ...
    Manche Leute mögen so etwas ja zu schätzen wissen, aber nicht als Opt-Out sondern als Opt-In.

    Dann wäre da die Frage warum Android bei 3GB RAM schlechter läuft als ein reines Linux mit 1GB... Firefox hat gerne mal aussetzer... schließen und neu starten hilft...
    Geräte mit 1GB (und langsamen Prozessor) sind auch bei einfachsten aufgaben extremst lahm... lahmer als ein altes "Dumbphone"...
    Es kann doch nicht so schwer sein ein Telefon-OS anzubieten... - das ging früher auch, auf wesentlich schwächerer Hardware.
    (BlackBerry 10 war auf gleicher Hardware auch wesentlich performanter als Android.)

    Aber vielleicht soll ich das Ganze positiv sehen: so wie sich alles entwickelt, werde ich vielleicht noch erleben wie ich aufhöre ein Mobiltelefon zu benutzen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.17 11:57 durch DetlevCM.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IOSS - Intelligente optische Sensoren und Systeme GmbH, Radolfzell
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,99€
  3. 3,61€
  4. (-20%) 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Videospiellokalisierung: Lost in Translation
    Videospiellokalisierung
    Lost in Translation

    Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
    Von Nadine Emmerich

    1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
    2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
    3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
    Bosch-Parkplatzsensor im Test
    Ein Knöllchen von LoRa

    Immer häufiger übernehmen Sensoren die Ãœberwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
    Ein Test von Friedhelm Greis

    1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    1. Pokémon: Nintendo Switch schickt Roku-Streaming-Player in Bootloop
      Pokémon
      Nintendo Switch schickt Roku-Streaming-Player in Bootloop

      Spieler des aktuellen Pokémon Schwert und Schild schicken mit der Nintendo Switch unter Umständen ihre Fernseher oder Streaminggeräte von Roku in eine Bootschleife. Der Hersteller stellt ein Update bereit.

    2. Microsoft: Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
      Microsoft
      Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold

      Zwischen dem Ende von Rom und dem Anfang der Renaissance: Das Entwicklerstudio Relic Entertainment hat den historischen Rahmen von Age of Empires 4 eingegrenzt und Details über Ressourcen und Zeitalter bekanntgegeben.

    3. Smartphone-Tarif: Congstar bringt Datenpässe für Prepaid-Kunden
      Smartphone-Tarif
      Congstar bringt Datenpässe für Prepaid-Kunden

      Congstar bietet neuerdings Datenpässe für Prepaid-Kunden. Zusätzliches Datenvolumen kann zu einem Smartphone-Tarif dazugebucht werden. Die Neuerung gilt auch für Kunden von Ja Mobil sowie Penny Mobil.


    1. 10:20

    2. 10:11

    3. 09:53

    4. 09:22

    5. 09:01

    6. 07:59

    7. 07:45

    8. 07:16