1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Einmal das schöne Blaue…
  6. Thema

Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 01.01.18 - 12:14

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ve2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Was ist schlecht an dem Display? Android 7 mit Security Nov 2017 ist
    > > > voellig veraltet?
    > > Ok, hatte beim googlen wohl ein älteres Modell erwischt (5.1.1 mit
    > Update
    > > auf MM.)
    > > Nichtsdestrotz ist 7.0 veraltet (Mitte 2016), sowas kauft man heutzutage
    > > einfach nicht mehr.
    >
    > Demnach sind 85% aller angebotenen Android Telefone heute, einschliesslich
    > diverser Flagships, nicht akzeptabel? Oder ueber 95% der installierten
    > Marketbase? Android 8 (welches fuer den oben genannten Backstein uebrigends
    > angekuendigt ist) wird sich erst mit der Vorstellung von Android 9
    > verbreiten. Langsam. Bei Android 10 dann uU auf 50%.
    > >
    > > >Was erwartest Du fuer 170 Euro? Es ging um fette
    > > > Batterie, das das mit hoeherem Gewicht daher kommt, duerfte klar sein.
    > > Oder
    > > > wie willst Du das besser machen? Wer macht es besser?
    > > DIR ging es um "fette Batterie"...
    >
    > Nein, im Thread ging es darum. Uebrigends steht in egal welchen Umfragen
    > die fette Batterie an Nummer 1 der Wuensche. Immer. Und ueberall.
    >

    Eine große Batterie oder eine lange Akkulaufze? Das ist nicht das Gleiche. Wenn man nicht so elends große Bildschirme verbauen würde, würde der Akku auch länger halten.
    (Und wenn Android effizienter wäre UND eine vernünftige Überwachung des Stromverbrauch erlauben würde.)

    > > ICH erwarte gar nichts, weil ich "selbst" 170¤ für solch ein Gerät mit
    > > lahmen Mediatek und veraltetem OS, als zu teuer empfinde.
    >
    > Nun, hast Du etwas besseres zu bieten? Fuer das Geld? Was ist lahm am
    > Mediatek? Was genau schaffen diese Prozessoren nicht welche auf Benchmark
    > Ergebnisse der Flagships vor 3 Jahren kommen? Und immer noch nicht
    > ausgelastet werden?
    >
    > > Nun gut, jeder wie er mag, aber mir käme ein Gerät, völlig ohne Aussicht
    > > auf LineageOS oder OS Updates, nicht ins Haus.
    >
    > Was ist LineageOS und warum bringt diese Firma nicht ein Phone mit ihrem OS
    > raus wenns so gut ist? Updates stimmt ja nicht, das wurde, im Gegensatz zur
    > Mehrheit der Konkurenz, angekuendigt. Unsere Ulefones (fast 2 Jahre alt)
    > sind auch von 6 ueber 7 inzwischen bei 8 angekommen. Ganz nebenbei und
    > still und leise. Mit Mediatek.
    >
    > > PS: Wenn ich einen Backstein in der Tasche will, greife ich zur
    > Powerbank.
    >
    > Du vieleicht, andere wollen vieleicht nicht zwei Geraete aufladen, mit
    > Kabeln rumfummeln ect.

  2. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: ChMu 01.01.18 - 12:33

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ve2000 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ChMu schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Was ist schlecht an dem Display? Android 7 mit Security Nov 2017 ist
    > > > > voellig veraltet?
    > > > Ok, hatte beim googlen wohl ein älteres Modell erwischt (5.1.1 mit
    > > Update
    > > > auf MM.)
    > > > Nichtsdestrotz ist 7.0 veraltet (Mitte 2016), sowas kauft man
    > heutzutage
    > > > einfach nicht mehr.
    > >
    > > Demnach sind 85% aller angebotenen Android Telefone heute,
    > einschliesslich
    > > diverser Flagships, nicht akzeptabel? Oder ueber 95% der installierten
    > > Marketbase? Android 8 (welches fuer den oben genannten Backstein
    > uebrigends
    > > angekuendigt ist) wird sich erst mit der Vorstellung von Android 9
    > > verbreiten. Langsam. Bei Android 10 dann uU auf 50%.
    > > >
    > > > >Was erwartest Du fuer 170 Euro? Es ging um fette
    > > > > Batterie, das das mit hoeherem Gewicht daher kommt, duerfte klar
    > sein.
    > > > Oder
    > > > > wie willst Du das besser machen? Wer macht es besser?
    > > > DIR ging es um "fette Batterie"...
    > >
    > > Nein, im Thread ging es darum. Uebrigends steht in egal welchen Umfragen
    > > die fette Batterie an Nummer 1 der Wuensche. Immer. Und ueberall.
    > >
    >
    > Eine große Batterie oder eine lange Akkulaufze? Das ist nicht das Gleiche.
    > Wenn man nicht so elends große Bildschirme verbauen würde, würde der Akku
    > auch länger halten.
    > (Und wenn Android effizienter wäre UND eine vernünftige Überwachung des
    > Stromverbrauch erlauben würde.)
    >
    Das stimmt schon aber irgendwo ist natuerlich Schluss. Dann helfen nur noch Ah, durch nichts zu ersetzen. Klar, mein SE haellt erheblich laenger als die 6S von Kollegen, gleiche Technik aber kleinerer Bildschim, durch die weniger Pixel auch schneller und dabei ist der Bildschirm sogar noch heller, aber wir reden hier ueber 5-6h Unterschied, also ich habe Abends 45-55%, das 6S bei aehnlicher Nutzung haengt bei 20%, also nicht Tage oder Wochen. Ein Freund hat sich an sein SE ein Batterie cover geklemmt, sieht gar nicht so schlecht aus und liegt sehr gut in der Hand (aehnlich dem original iPhone) der kommt mit den 6000mAh plus der eingebauten Batterie tatsaechlich ueber die Arbeitswoche.

  3. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: ve2000 01.01.18 - 12:40

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine große Batterie oder eine lange Akkulaufze? Das ist nicht das Gleiche.
    > Wenn man nicht so elends große Bildschirme verbauen würde, würde der Akku
    > auch länger halten.
    > (Und wenn Android effizienter wäre UND eine vernünftige Überwachung des
    > Stromverbrauch erlauben würde.)

    Obwohl man sagen muss, das es ab MM oder war es Nougat, schon deutlich besser geworden ist.
    Ich komme mit meinem Gerät problemlos über zwei Tage, reiner Standby eine gute Woche.
    Aber ich bin vielleicht auch aus dem Alter heraus, in dem man alle 2-3 Minuten den Bildschirm anschaltet, um "irgendwas" zu gucken.
    Und ich habe auch kein Problem damit, das Teil alle zwei Tage aufzuladen.
    Zudem, alle von mir benutzten Fortbewegungsmittel, incl. Flieger haben Stromanschlüsse...also alles halb so wild.
    Und wenn alle Stricke reißen (gefühlt alle drei-fünf Jahre)...gibts immer noch eine Powerbank, allemal besser als permanent einen Backstein ans Ohr zu halten. :-D

  4. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 01.01.18 - 12:52

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine große Batterie oder eine lange Akkulaufze? Das ist nicht das
    > Gleiche.
    > > Wenn man nicht so elends große Bildschirme verbauen würde, würde der
    > Akku
    > > auch länger halten.
    > > (Und wenn Android effizienter wäre UND eine vernünftige Überwachung des
    > > Stromverbrauch erlauben würde.)
    >
    > Obwohl man sagen muss, das es ab MM oder war es Nougat, schon deutlich
    > besser geworden ist.
    > Ich komme mit meinem Gerät problemlos über zwei Tage, reiner Standby eine
    > gute Woche.
    > Aber ich bin vielleicht auch aus dem Alter heraus, in dem man alle 2-3
    > Minuten den Bildschirm anschaltet, um "irgendwas" zu gucken.
    > Und ich habe auch kein Problem damit, das Teil alle zwei Tage aufzuladen.
    > Zudem, alle von mir benutzten Fortbewegungsmittel, incl. Flieger haben
    > Stromanschlüsse...also alles halb so wild.
    > Und wenn alle Stricke reißen (gefühlt alle drei-fünf Jahre)...gibts immer
    > noch eine Powerbank, allemal besser als permanent einen Backstein ans Ohr
    > zu halten. :-D

    Auf Standby geht es - wobei dann auch wieder Faktoren wie Länder oder WLAN den Verbrauch beeinflussen.
    (In England war die Akkulaufzeit unter BlackBerry 10 schlechter als in Deutschland. Android habe ich in England nicht lange genug benutzt.)

    Dann gäbe esa auch so Faktoren wie Bahnreisen/ÖPNV, zum Beispiel wenn man pendelt. Das ist Gift für die Akkulaufzeit - vor allem wenn man versucht die Zeit zu vertreiben, indem man zum Beispiel Nachrichten liest.

    Und für die Stromanschlüsse muss man ein Kabel oder ein Ladegerät mitnehmen - das hat man nicht immer dabei... (Oder in meinem Fall nie, außer wenn ich ins Büro mit einer Tasche gehe.)
    (Hier in Paries bietet der RATP umsons USB-Ladebuchsen an.)

  5. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: ve2000 01.01.18 - 13:12

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und für die Stromanschlüsse muss man ein Kabel oder ein Ladegerät mitnehmen
    > - das hat man nicht immer dabei... (Oder in meinem Fall nie, außer wenn ich
    > ins Büro mit einer Tasche gehe.)
    Wenn ich ins Büro gehe(n würde), täte ich das mit einem voll geladenen Gerät.
    Auf Reisen, hat man das nötige Equipment i.d.R. _immer_dabei. ;-)
    Im Auto ist eh alles vorhanden und muss nur angestöpselt werden.

    > (Hier in Paries bietet der RATP umsons USB-Ladebuchsen an.)
    Ebenso tun das alle halbwegs namhaften Airlines, mit denen ich in den letzten Jahren geflogen bin.
    Abgesehen davon, ist so was ja vorhersehbar und ein Ladegerät, USB Kabel und/oder ggfs. eine Powerbank, werden das Gewicht des Bordgepäcks nun auch nicht in astronomische Höhen treiben.

  6. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 01.01.18 - 13:21

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und für die Stromanschlüsse muss man ein Kabel oder ein Ladegerät
    > mitnehmen
    > > - das hat man nicht immer dabei... (Oder in meinem Fall nie, außer wenn
    > ich
    > > ins Büro mit einer Tasche gehe.)
    > Wenn ich ins Büro gehe(n würde), täte ich das mit einem voll geladenen
    > Gerät.

    Da gibt es aber auch RER und Bus. Abgesehen davion kommt man eventuell nicht dazu das Gerät komplett zu laden wenn man keine Steckdose neben dem Bett hat.
    Dann wäre auch noch der Weg zurück am Abend.
    (Zum Glück insgesamt weniger als 20 Minuten im besten Fall.)

    > Auf Reisen, hat man das nötige Equipment i.d.R. _immer_dabei. ;-)

    Ja, wenn man in den Urlaub fährt schon. - Aber eben nicht jeden Tag. Einmal RER nach Paris, dabei hier Kommentare schreiben und Nachrichten lesen? - Da sind dann schnell 20% weg...

    Ist man dann in Paris zu Fuß unterwegs und nutzt das Gerät kaum, hat man Stunden später aber auch nur 1-5% verloren...

    > Im Auto ist eh alles vorhanden und muss nur angestöpselt werden.
    >
    > > (Hier in Paries bietet der RATP umsons USB-Ladebuchsen an.)
    > Ebenso tun das alle halbwegs namhaften Airlines, mit denen ich in den
    > letzten Jahren geflogen bin.
    > Abgesehen davon, ist so was ja vorhersehbar und ein Ladegerät, USB Kabel
    > und/oder ggfs. eine Powerbank, werden das Gewicht des Bordgepäcks nun auch
    > nicht in astronomische Höhen treiben.

    Ja, es geht aber nicht um Urlaub sondern die tägliche Nutzung.
    In Paris gibt es in den RER-Stationen d'Orsay und Châtelet USB-Ladebuchens (nie benutzt, aber Leute gesehen die diese nutzen). Ebenso sind diese in Bushaltestellen integriert (nie probiert).
    Wenn ich im Thalys unterwegs bin/war hatte ich das USB-Ladegerät grundsätzlich auch immer dabei - und mein Telefon angeschlossen.

    Mittlerweile fliege ich kaum noch (letztes Mal 2016... davor 2014...) - aber Steckdosen im Flugzeug habe ich noch nie gesehen.

  7. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: elf 01.01.18 - 19:55

    DrFeinbiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Missgeschicke mit dem Smartphone passieren nun mal. Darum haben viele eben
    > auch Bumper und Schutzfolien dran.. oder sollten diese Leute lieber auch
    > kein Smartphone haben?

    Ich haette es nie gedacht, aber da muss ich Niaxa zustimmen. Meinen Kindern ist in den letzten 4 bzw. 5 Jahren ihr Handy genau 1 Mal auf den Fliessenvoden gefallen. Das eine hat ueberlebt, beim anderen war das Display hin. Das war"s. Man kann auch vorsichtig mit seinem Zeug umgehen und meine Kinder sind sonst nicht dafuer bekannt. Seit dem jeweils einen Sturz passen sie aber wirklich auf.

    Wenn jemand haessliche und klobige Bumper moechte, bitte. Aber nicht behaupten, dass das praktisch jeder braeuchte oder gar gerne haette.

  8. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: SanderK 01.01.18 - 19:59

    elf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrFeinbiber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Missgeschicke mit dem Smartphone passieren nun mal. Darum haben viele
    > eben
    > > auch Bumper und Schutzfolien dran.. oder sollten diese Leute lieber auch
    > > kein Smartphone haben?
    >
    > Ich haette es nie gedacht, aber da muss ich Niaxa zustimmen. Meinen Kindern
    > ist in den letzten 4 bzw. 5 Jahren ihr Handy genau 1 Mal auf den
    > Fliessenvoden gefallen. Das eine hat ueberlebt, beim anderen war das
    > Display hin. Das war"s. Man kann auch vorsichtig mit seinem Zeug umgehen
    > und meine Kinder sind sonst nicht dafuer bekannt. Seit dem jeweils einen
    > Sturz passen sie aber wirklich auf.
    >
    > Wenn jemand haessliche und klobige Bumper moechte, bitte. Aber nicht
    > behaupten, dass das praktisch jeder braeuchte oder gar gerne haette.
    Jeder braucht es nicht, habe auch zwei Kinder. Beiden ist es schon Runter gefallen. Wobei mein Sohn da noch Spuren von Klamsie an den Tag legt. Sprich, er ist so tollpatschig.

  9. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.18 - 09:47

    > Na ja, wozu braucht man ein wasserdichtes Telefon?

    Weil es geht. Und weil Smartphones die Alltagsgegenstände schlechthin geworden sind. Aber sie sind eben im Gegensatz zu z.B. Schlüsselbunden und Portemonnaies sehr empfindlich und werden anders benutzt als z.B. Tablets oder Laptops.

    Wenn schon nicht wasserdicht sollten Handys wenigstens wasserabweisend und im Allgemeinen gegen die größten "Feinde" im Alltag geschützt sein: Sturz/Stoßen/Biegen, Kratzer, Staub, Wasser, Hitze/Kälte, usw.
    Alle wollen robuste Handys, aber wasserdicht brauchen sie nicht zu sein. Das finde ich inkonsequent.

  10. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.18 - 09:54

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Na ja, wozu braucht man ein wasserdichtes Telefon?
    >
    > Weil es geht. Und weil Smartphones die Alltagsgegenstände schlechthin
    > geworden sind. Aber sie sind eben im Gegensatz zu z.B. Schlüsselbunden und
    > Portemonnaies sehr empfindlich und werden anders benutzt als z.B. Tablets
    > oder Laptops.
    >
    > Wenn schon nicht wasserdicht sollten Handys wenigstens wasserabweisend und
    > im Allgemeinen gegen die größten "Feinde" im Alltag geschützt sein:
    > Sturz/Stoßen/Biegen, Kratzer, Staub, Wasser, Hitze/Kälte, usw.
    > Alle wollen robuste Handys, aber wasserdicht brauchen sie nicht zu sein.
    > Das finde ich inkonsequent.

    Da stellt sich die Frage wie man robust definiert.
    Theoretisch müsste man ein wasserdichtes Gerät nach jedem Stoß auf Dichtigkeit prüfen, da diese sonst nicht mehr garantiert ist.
    Und welche Wassermenge soll es denn jetzt aushalten? Nieselregen war noch nie ein Problem. Was macht man mit einem Telefon in strömendem Regen? Und bei Regen einen Touchscreen zu bedienen ist auch nicht ideal...
    Und das typische Benutzungsmuster hält eigentlich jedes Gerät der letzten 10+ Jahre aus...
    Wer mit dem Ding baden gehen will muss dann eben ein Spezialprodukt suchen.

  11. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.18 - 10:53

    > Da stellt sich die Frage wie man robust definiert.

    Naja, laut Deinem ersten Post besteht die Robustheit u.a. aus Stoßfestigkeit, insbesondere bei Display und Gehäuse. Mir wäre das für das Wort "robust" zu wenig.

    > Theoretisch müsste man ein wasserdichtes Gerät nach jedem Stoß auf
    > Dichtigkeit prüfen, da diese sonst nicht mehr garantiert ist.

    Garantiert ist eh nichts und ein nicht wasserdichtes Smartphone braucht man nicht auf Dichtigkeit zu prüfen, denn da ist keine.
    Absolut bruchfeste Displays wird es auch nicht geben. Nach Deiner eigenen Logik müssten es die Hersteller damit ebenfalls gar nicht erst versuchen, denn es kann nichts garantiert werden. Ist doch aber trotzdem schön zu wissen, dass nicht jeder kleine Stoß das Handy gleich ruiniert.

    > Wer mit dem Ding baden gehen will muss dann eben ein Spezialprodukt suchen.

    Oder wasserabweisende Großserien-Smartphones. Man braucht keine Spezialprodukte, genau das ist ja der Punkt.
    Und "baden gehen" ist nur ein Fall, bei dem womöglich Wasser ins Gerät gelangt. Die unfreiwilligen Duschen und Bäder sind es ja, auf die es ankommt.

    Wie gesagt, ein robustes Smartphone sollte mehr als eine Sorte Belastung aushalten können. Da beim Display oder dem Gehäuse halt zu machen, ist inkonsequent. Kratzfest, stoßfest, staub- und wasserdicht sollte ein robustes Gerät sein.

  12. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.18 - 10:59

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da stellt sich die Frage wie man robust definiert.
    >
    > Naja, laut Deinem ersten Post besteht die Robustheit u.a. aus
    > Stoßfestigkeit, insbesondere bei Display und Gehäuse. Mir wäre das für das
    > Wort "robust" zu wenig.
    >

    Das Display ist eigentlich das einzige Fragile an einem Smartphone...

    > > Theoretisch müsste man ein wasserdichtes Gerät nach jedem Stoß auf
    > > Dichtigkeit prüfen, da diese sonst nicht mehr garantiert ist.
    >
    > Garantiert ist eh nichts und ein nicht wasserdichtes Smartphone braucht man
    > nicht auf Dichtigkeit zu prüfen, denn da ist keine.
    > Absolut bruchfeste Displays wird es auch nicht geben. Nach Deiner eigenen
    > Logik müssten es die Hersteller damit ebenfalls gar nicht erst versuchen,
    > denn es kann nichts garantiert werden. Ist doch aber trotzdem schön zu
    > wissen, dass nicht jeder kleine Stoß das Handy gleich ruiniert.
    >

    Gab es - nennt sich BlackBerry. Mein Pearl ist zwei mal aus dem Gürtelholster gehüpft und hat das Problemlos überstanden - inklusiver einer Landung auf dem Fus wodurch es bisschen flog...

    Wenn Hersteller kein großen Glasplatten verbauen, springt da auch nichts. Ein Bold 9900 hatte auch ein sehr robustes Display trotz Glas, da es klein war.

    > > Wer mit dem Ding baden gehen will muss dann eben ein Spezialprodukt
    > suchen.
    >
    > Oder wasserabweisende Großserien-Smartphones. Man braucht keine
    > Spezialprodukte, genau das ist ja der Punkt.
    > Und "baden gehen" ist nur ein Fall, bei dem womöglich Wasser ins Gerät
    > gelangt. Die unfreiwilligen Duschen und Bäder sind es ja, auf die es
    > ankommt.
    >

    Und die hat man wie oft im Leben des Telefon? - Mir fallen zwei in den letzten 10+ Jahren ein... einmal Pfefferminztee und einmal Wasser. Beides mal ein Glas/Becher auf dem Tisch... (Beim Wasser war ein Tastaturtausch genug, den konnte ich auch selsbt durchführen.)
    Und wie gesagt, Nieselregen hält jedes Gerät aus.

    > Wie gesagt, ein robustes Smartphone sollte mehr als eine Sorte Belastung
    > aushalten können. Da beim Display oder dem Gehäuse halt zu machen, ist
    > inkonsequent. Kratzfest, stoßfest, staub- und wasserdicht sollte ein
    > robustes Gerät sein.

    Ich habe mit der Robustheit der Geräte keine Probleme - auch wenn die alten BlackBerrys robuster waren.

  13. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.18 - 11:10

    > Das Display ist eigentlich das einzige Fragile an einem Smartphone...

    Mal ein explodiertes Smartphone gesehen? Tipp: das war nicht das Display.

    > Gab es - nennt sich BlackBerry. Mein Pearl ist zwei mal aus dem
    > Gürtelholster gehüpft und hat das Problemlos überstanden - inklusiver einer
    > Landung auf dem Fus wodurch es bisschen flog...

    Nicht repräsentativ. Mir sind auch schon Teller runtergefallen, ohne zu zerspringen, deswegen behaupte ich aber nicht, dass Haushaltskeramik robust (oder robuster als z.B. Plastik) wäre.

    > Und die hat man wie oft im Leben des Telefon?

    Wie oft schmeißt Du Dein Telefon runter und wie oft soll es dabei heil bleiben? Es geht doch nicht primär um die Anzahl zu erwartender Situationen, sondern um das eine Mal, bei dem es dann doch passiert.
    Btw., bist Du versichert, und wenn ja, warum? Wie oft passiert Dir schon was...

    Designentscheidungen bezüglich Robustheit sind quasi die Versicherung des Handys, auch wenn man buchstäblich nicht jeden Fall abfangen kann.

  14. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.18 - 11:21

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das Display ist eigentlich das einzige Fragile an einem Smartphone...
    >
    > Mal ein explodiertes Smartphone gesehen? Tipp: das war nicht das Display.
    >

    Nein. Nur seltenst von brennenden Smartphones gelesen.

    > > Gab es - nennt sich BlackBerry. Mein Pearl ist zwei mal aus dem
    > > Gürtelholster gehüpft und hat das Problemlos überstanden - inklusiver
    > einer
    > > Landung auf dem Fus wodurch es bisschen flog...
    >
    > Nicht repräsentativ. Mir sind auch schon Teller runtergefallen, ohne zu
    > zerspringen, deswegen behaupte ich aber nicht, dass Haushaltskeramik robust
    > (oder robuster als z.B. Plastik) wäre.
    >

    Wenn es nichts gibt was zerspringen kann, zerspringt nichts.
    BlackBerrys wurde auch nicht umsonst gern als Geschäftsgeräte benutzt. - Geht mal doch eines kaputt, konnte man ohne Probleme einzelne Teile Tauschen.

    > > Und die hat man wie oft im Leben des Telefon?
    >
    > Wie oft schmeißt Du Dein Telefon runter und wie oft soll es dabei heil
    > bleiben? Es geht doch nicht primär um die Anzahl zu erwartender
    > Situationen, sondern um das eine Mal, bei dem es dann doch passiert.
    > Btw., bist Du versichert, und wenn ja, warum? Wie oft passiert Dir schon
    > was...
    >

    So selten wie einem Telefon etwas passiert, ist es einfacher es nicht zu versichern und wenn doch mal was passiert, ein Neues zu Kaufen.

    Als Versicherung hier in Frankreich fallen mir nur die gesetzliche Krankenversicherung und die Hausrats-Pflichtversicherung ein, das wars.
    Die Krankenversicherung ergibt Sinn - Letztere, schwierig... muss man aber per Gesetz haben, also keine Wahl.
    (Ich habe auch irgendwo eine Reiseversicherung herumschwirren die ich nicht rechtzeitig gekündigt habe... - die war für ein Visum Plficht...)

    > Designentscheidungen bezüglich Robustheit sind quasi die Versicherung des
    > Handys, auch wenn man buchstäblich nicht jeden Fall abfangen kann.

    BlackBerrys haben jeden Sturz überlebt. Alte Nokias übrigen auch... - Das war Alles früher klein Problem.

  15. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.18 - 11:58

    > BlackBerrys haben jeden Sturz überlebt.

    Lüge .

    > Alte Nokias übrigen auch...

    Auch gelogen https://www.google.de/search?q=broken+blackberry&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiR5rWnj7nYAhXB8qQKHfq_AgAQ_AUICigB&biw=1680&bih=944 .

    Auf der Basis brauchen wir nicht weiterreden. Ciao.

  16. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.18 - 12:41

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > BlackBerrys haben jeden Sturz überlebt.
    >
    > Lüge.
    >
    > > Alte Nokias übrigen auch...
    >
    > Auch gelogen.
    >
    > Auf der Basis brauchen wir nicht weiterreden. Ciao.

    Ja, wenn man sie aus einem Hochhaus wirft oder mit einem Kettenfahrzeug überfährt...

    Abgeshen davon sind einige der Bilder gerendert und keine Photos. - Vielleicht einfach mal ein Blackberry benutzen. Man kann alles kaputtbekommen - aber im Normalfall ging so ein altes BlackBerry nicht kaputt.

  17. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 04.01.18 - 22:22

    Hahahaha lächerlich.... selbst ein Nokia 808 mit vergleichsweise großem Glasdisplay ist tausend Mal robuster als all die Sony Xperias, iPhones und Samsungs da draussen. Vom Balkon gefallen, auf die Straße usw.

    Man sieht so etwas übrigens (vergleichsweise objektiv) dran, wie viele Geräte mit Beschädigungen (anteilsmäßig) auf eBay verkauft werden. Ein gebrauchtes Nokia 808 mit gebrochenem Frontglas habe ich noch NIE gesehen, bei den Sony Xperia Z3 (Compact) beispielsweise war es leider so, dass man wirklich nach einem suchen musste, das KEINEN Sprung im Display hatte!

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > BlackBerrys haben jeden Sturz überlebt.
    >
    > Lüge.
    >
    > > Alte Nokias übrigen auch...
    >
    > Auch gelogen.
    >
    > Auf der Basis brauchen wir nicht weiterreden. Ciao.

  18. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: elf 05.01.18 - 14:28

    osolemio84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sieht so etwas übrigens (vergleichsweise objektiv) dran, wie viele
    > Geräte mit Beschädigungen (anteilsmäßig) auf eBay verkauft werden. Ein
    > gebrauchtes Nokia 808 mit gebrochenem Frontglas habe ich noch NIE gesehen,
    > bei den Sony Xperia Z3 (Compact) beispielsweise war es leider so, dass man
    > wirklich nach einem suchen musste, das KEINEN Sprung im Display hatte!

    OBJEKTIV ist was anderes. Du hast dir eine Erklärung zurechtgerückt ohne nach Alternativen zu suchen. MEINE Erklärung/Schlussfolgerung aus deiner Beobachtung ist: Die meisten Leute, die ein gebrauchtes Nokia 808 verhökern, verkaufen es, weil ihnen das Gerät Leid ist, während ein Sony Xperia Z3 (Compact) von den Leuten dann und nur dann verkauft wird, wenn es gar nicht mehr anders geht, also z.B. defekt ist. Auf Ebay verkauft man btw ohnehin nur Ramsch, Defektes oder Hehlerware, diese Plattform ist dermaßen verkommen.

    Welche Meinung von uns beiden nun die Richtige ist, steht auf einem anderen Blatt. (Ich persönlich würde, wenn ich ein Sony geschenkt bekäme, selbiges instantan verkaufen oder an will-it-blend verscherbeln, weil Sony draufsteht und Rootkit drin ist).

  19. Re: Was man sich wünscht? Etwas was kein Hersteller konsequent anbietet.

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.18 - 18:09

    Also ich hatte zwei Z3 Compact. Bei dem einen hat sich schon nach kürzester Zeit hinten das Glas gelöst, ohne dass ich etwas dafür könnte. Bei dem zweiten hatte ich vorne nen Sprung drin, nachdem es mir nur auf der flachen Hand auf den Tisch gefallen ist...

    Das Nokia 808 hatte ich dagegen viel länger (bis ich es an Silvester versehentlich im Fluss versenkt habe!) und das Display war noch in bestem Zustand. Es ist mir dabei mehrmals aus der Hand gefallen, auf den Asphalt, mit mehreren Überschlägen (teils hatte sich der Akkudeckel gelöst und der Akku ist rausgefallen, mehr aber neben ein paar Kratzern nicht) und einmal sogar vom Balkon. Es wundert mich also nicht, dass ich noch kein einziges Nokia 808 mit gebrochenem Frontglas gesehen habe, auch bei eBay nicht.

    Erst habe ich mich gefragt wieso, weil das Glas wie bei allen modernen Smartphones auch bis ganz zum Rand reicht. Bei näherem Hinsehen fallen aber zwei Sachen auf: erstens ist das Glas von einem scheinbar sehr elastischen Gummi eingefasst und liegt nicht direkt am Kunststoff des Gehäuses an, zweitens ist das Glas etwas versenkt. Nicht viel, aber so dass bei einem Aufprall auf eine flache Oberfläche immer zuerst der Gummi aufliegt. Hinzu kommt natürlich noch die vergleichsweise kleine Diagonale, im Vergleich zu den allermeisten heutigen Modellen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim, Fürth
  3. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€
  2. (-62%) 7,50€
  3. (-63%) 11,00€
  4. 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

  1. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
    Elektrosupersportler
    Karma stellt SC2 vor

    Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

  2. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
    Elektroauto
    Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

    Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.

  3. Smart Battery Case: Apple bringt Akkuhülle für iPhone 11/Pro
    Smart Battery Case
    Apple bringt Akkuhülle für iPhone 11/Pro

    Apple hat eine neue Akkuhülle für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro sowie die Max-Version vorgestellt, die als Neuerung eine physische Kamerataste hat.


  1. 08:47

  2. 07:48

  3. 07:30

  4. 07:10

  5. 17:44

  6. 17:17

  7. 16:48

  8. 16:30