1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Für Huawei wird es eng

Chinesische Sicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chinesische Sicht

    Autor: Anonymer Nutzer 21.09.19 - 08:45

    Ich finde es immer recht interessant was die Chinesen/ihre Medien zu diesen Themen so denken.

    Eine englische Quelle: globaltimes . cn

    Gerade im Meinungsbereich findet man da immer interessante Ansichten zum Handelskrieg etc.
    (erst kürzlich den dezenten Hinweis, dass manche Medikamente in den USA zu fast 100% aus China kommen...).

    Zum Mate 30:
    www . globaltimes . cn /content/1165041 . shtml
    (Leerzeichen entfernen...)
    Kurz: Ist besser als die neuesten iPhones, wesentlich beliebter bei den Chinesischen Kunden, Apple verliert immer mehr Marktanteile in China.

    Ergibt Sinn: Wenn Chinesische Kunden statt Apple Flagships nun Huawai Flagships kaufen dann ist der Ausfall des EU Marktes gar nicht mehr zu schlimm...

    Ich denke ja, dass gerade vor Weihnachten noch eine Retourkutsche von China kommen wird: Viele US Hersteller (von Apple abwärts) lassen alles in China fertigen - und sind auf ein gutes Weihnachtsgeschäft angewiesen. Da könnte China doch einfach mal die Exporte für ein paar Monate genauer kontrollieren...

    Und Europa sollte sich einen Gefallen tun, und sich von der totalen Abhängigkeit von US-Monopolunternehmen lösen. Ja, man kann mit Gesetzen dafür sorgen, dass es kein Google Playstore Monopol gibt. Wäre höchst überfällig, um von solchen Konflikten weniger betroffen zu sein.

  2. Re: Chinesische Sicht

    Autor: bplhkp 21.09.19 - 15:14

    fox82 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > (erst kürzlich den dezenten Hinweis, dass manche Medikamente in den USA zu
    > fast 100% aus China kommen...).

    Das ist durchaus kritisch zu sehen, dass die Pharmakonzerne die Produktion in ein Land verlagert haben, in dem Produktsicherheit ein Fremdwort ist.
    Ein aktuelles Beispiel ist der Blutdrucksenker Valsartan der durch Verunreinigungen in der chinesischen Produktion krebserregend ist.


    >
    > Zum Mate 30:
    > www . globaltimes . cn /content/1165041 . shtml
    > (Leerzeichen entfernen...)
    > Kurz: Ist besser als die neuesten iPhones, wesentlich beliebter bei den
    > Chinesischen Kunden, Apple verliert immer mehr Marktanteile in China.
    >
    > Da könnte
    > China doch einfach mal die Exporte für ein paar Monate genauer
    > kontrollieren...

    China braucht die Exporte noch mehr als der Westen die Importe. China als Produktionsland kann man mittelfristig ersetzen, ohne Exporte können die Chinesen aber wieder den Kitt aus den Fenstern fressen.

  3. Re: Chinesische Sicht

    Autor: Ipa 22.09.19 - 18:38

    Globaltimes.cn ist die englische Seite eines Propaganda outlets, welches die "News" von xinhua und people's daily bekommt. Alles direkt vom Staat und natürlich staatstreu.

  4. Re: Chinesische Sicht

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.19 - 05:24

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Globaltimes.cn ist die englische Seite eines Propaganda outlets, welches
    > die "News" von xinhua und people's daily bekommt. Alles direkt vom Staat
    > und natürlich staatstreu.

    Wenn einem dies bewusst ist, kann man dies aber ab und als "Sicht" der anderen Seite heranziehen.

    Ansonsten ist es recht bizarr, dass manche unsere Sender als "Staatsfernsehen" diffamieren, sich dann aber Russia Today und solche Sender reinziehen :P

  5. Re: Chinesische Sicht

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.19 - 17:36

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Globaltimes.cn ist die englische Seite eines Propaganda outlets, welches
    > die "News" von xinhua und people's daily bekommt. Alles direkt vom Staat
    > und natürlich staatstreu.

    Ja, und genau deshalb lese ich es hin und wieder.

    Leider verstehen sich unsere Medien oft als eine Art "NATO Pressestelle", bzw. sie übernehmen eher ungeprüft die Berichte die von westlichen Nachrichtenagenturen etc. so reinkommen.

    Man liest eben dann in JEDEM Artikel "Trump macht xy gegen China wegen Spionageverdacht und so" - kaum jemand analysiert und hinterfragt das mehr.

    Ein unabhängiges Medium würde eben bei jedem Artikel dazuschreiben müssen "bei Huawai gibt es keine Beweise für Spionage, bei US Firmen wie Cisco massenweise, es ist also ziemlicher Mist was die USA da behaupten - und wir wollen herausfinden was wirklich dahintersteckt".
    Leider liest man das höchstens mal in den Kommentarspalten...

    Wenn man nun die chinesische Sicht auch miteinbezieht dann wird das Bild zumindest etwas "runder".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, Munich
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  3. Hays AG, Ansbach
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 6,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland