Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Google senkt Preis für das…

Google sollte es verschenken...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google sollte es verschenken...

    Autor: Augenstern 17.04.16 - 12:56

    dieser Preis ist eine Unverschämtheit für so ein "Schrott" Smartphone. Mir tun alle Käufer Leid die mit so einem Ding rum laufen müssen. Ich habe noch nie so ein billig verarbeitet Gerät gesehen.

    Diese Videos sind zwar nicht Realitätsnahe, aber jeder der es in Betracht zieht sich diese Gerät zu kaufen sollte lieber erst dieses Video anschauen

    https://www.youtube.com/watch?v=tTIaUH6PIvo&index=15&list=PL0vZL9uwyfOHdcsT4QDrvFuMOmFPQjIPA

  2. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: Crossfire579 17.04.16 - 13:31

    Das N5 ist auch miserabel verarbeitet mit der eingeklipsten knarzenden Rückseite, bin trotzdem zufrieden damit.
    Google scheint aber gerade selber zu merken dass die Strategie den preis hochzutreiben nicht wirklich gezündet hat.

  3. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: unbuntu 17.04.16 - 14:32

    Das N5 hatte aber wenigstens noch nen fairen Preis und war nicht im möchtegern-Highend angesiedelt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  4. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: OhYeah 17.04.16 - 14:42

    Ein Kollege hat sich das 6P geholt und was soll ich sagen? Sieht auf den ersten Blick toll aus, nachdem ich das von dir verlinkte Video gesehen habe...naja...

    Ich hab ein Sony Xperia Z2 und nach dem Nexus Bend Test habe ich mir mal eines zu meinem Handy rausgesucht...hält :D https://www.youtube.com/watch?v=KzNEs8BC4Ks

    Swag

  5. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: Moe479 17.04.16 - 15:29

    ist ja auch fast doppelt so "dick", und bestimmt um einges schwerer, mit nem solidem ramen, was hast du erwartet wenn man diesen mit zerstückelter alufolie ersetzt?

  6. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: OhYeah 17.04.16 - 15:55

    Stimmt...ein Kollege will sich jetzt das nicht mal mehr 7mm dünne Huawei P9 kaufen...ich halte von diesem "immer dünner um jeden Preis"-Wahn gar nichts, vor allem, wenn es auf Kosten der Qualität und Stabilität geht.

    Swag

  7. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: sapujapu123 17.04.16 - 15:59

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das N5 ist auch miserabel verarbeitet mit der eingeklipsten knarzenden
    > Rückseite, bin trotzdem zufrieden damit.
    > Google scheint aber gerade selber zu merken dass die Strategie den preis
    > hochzutreiben nicht wirklich gezündet hat.


    Nix gegen die billige Rückseite, ja! :D Wäre die nicht so leicht zu öffnen, hätte ich mein N5 schon lange wegschmeißen können.

  8. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: Moe479 17.04.16 - 18:06

    eigentlich müssten nur auf biegung ausgelegte materialen entsprechend verwendet werden, also biegsamme schaltungsträger, flexibler akku, flex-display und ein form gebender rahmen aus z.b. titan-flex, alles ordentlich mit z.b. silikon verdübelt ... dann wird aus der frage ob es sich durchbiegt die frage nach dem wie weit das möglich ist, bzw. ab welcher belastung es reißt ...

    grundsätzlich halte ich das für cleverer als sich gegen die unausweichlich autretenden kräfte durch höhere materialstärken stemmen zu wollen, es sei denn man will das gerät als kraftübertragendes medium nutzen ... ;-)

  9. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: elknipso 17.04.16 - 19:09

    Ich habe mich bei meinem Galaxy Nexus damals schon geärgert. Miese Kameraqualität und gravierende Bugs die bis zum heutigen Tag noch nicht gefixt wurden soweit ich weiß. Einfach nur ein schlechter Scherz. Aber passt ganz gut zu Android selbst, das System ist auch eine Dauerbaustelle.

  10. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: css_profit 17.04.16 - 19:17

    Aber Hauptsache macht bekommt immer das neuste (verbuggte) Android, das ist doch das wichtigste...

  11. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: Vögelchen 17.04.16 - 19:49

    Moe479 schrieb:

    > grundsätzlich halte ich das für cleverer als sich gegen die unausweichlich
    > autretenden kräfte durch höhere materialstärken stemmen zu wollen,

    Unausweichlich auftrentende Kräfte? Benutzt Du Dein Smartphone, um es unter die Räder zu legen, wenn Du Dich in Matsch oder Schnee festgefahren hast?
    Wäre da ein Tablet nicht besser geeignet, weil größer?

    Mit meinem Smartphone bin ich furchtbar umgegangen. Am Fahrradlenker mit billigsten Halterungen montiert, auf Felsen gefallen, zusammen mit dem Schlüssel und scharfen Gegenständen in die Tasche geworfen... Hat vor 3 Jahren 100 Euro gekostet, also sicher kein Highend-Modell.
    Dank billiger Schutzfolie und Hülle sieht es absolut neu aus. Warum sollten da unausweichliche Biegekräfte auftreten, solange ich das nicht als Unterlage zum Frei-Fahren für mein Auto benutze?

  12. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: Niantic 17.04.16 - 19:54

    sapujapu123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das N5 ist auch miserabel verarbeitet mit der eingeklipsten knarzenden
    > > Rückseite, bin trotzdem zufrieden damit.
    > > Google scheint aber gerade selber zu merken dass die Strategie den preis
    > > hochzutreiben nicht wirklich gezündet hat.
    >
    > Nix gegen die billige Rückseite, ja! :D Wäre die nicht so leicht zu öffnen,
    > hätte ich mein N5 schon lange wegschmeißen können.


    +1! habe mitterlweile schon so einiges am N5 getauscht. momentan werkelt unter anderem der zweite akku, das dritte display und der zweite charging port darin. Trotzdem bin ich mit dem 6P zufrieden. Mir war zwar klar, dass das n6 empfindlicher sein würde, aber (und das video vom bend-test kannte ich schon) dass es so leicht verbiegt(es gibt ein zweites video von dem YT-user indem er erklärt warum ; designfehler), hätte ich beim kauf auch nicht gedacht. andererseits - mit einem Nexus weiss man wenigstens was man hat, und ja, wenn man nicht wie jeder assi mit iPhone das telefon auf raten abbezahlt, weil gehört ja zum abzockvertrag dazu, dann achtet man imho auch ein wenig mehr darauf.

  13. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: m_o_w 17.04.16 - 19:56

    Das Problem der miesen Kameras wurde ja mit dieser Nexus Generation weitestgehend behoben. Sicher, es ist nicht die beste Smartphone-Kamera am Markt, aber trotzdem sehr gut.

    Wenn die neuste Android Version verbuggt ist bügel ich einfach eine ältere rüber. Google stellt die ja netterweise alle Roms bereit, macht das sonst noch ein Hersteller ?

    Ändert natürlich alles nichts daran, dass das 6p ein schlechter Witz ist : Schlechtes Gehäusedesign, überhitzender Prozessor, OLED Display mit Onescreen Keys, die sich innerhalb kürzester Zeit im Display persistieren dürften und dazu ist es sehr schwer den Akku zu tauschen. Dafür sind 500¤ einfach zu viel.
    Das 5x allerdings ist mittlerweile echt super...

  14. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: Niaxa 17.04.16 - 20:31

    Kannst du mir die Bugs mal nennen? Ich such sie schon die ganze Zeit und finde sie nicht. Sogar auf dem s6 nicht. Bitte hilf mir doch mal.

  15. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: Niaxa 17.04.16 - 20:33

    Ich wüsste gern wovon du redest. Ob IOS win oder android ist scheiß egal, die haben alle immer und immer wieder Probleme. Wirklich auffallen tun diese seltenst.

  16. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: TTX 17.04.16 - 20:34

    Dumm nur das es bei jedem OS so ist... schade ne

  17. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: Anonymer Nutzer 17.04.16 - 21:23

    Augenstern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dieser Preis ist eine Unverschämtheit für so ein "Schrott" Smartphone. Mir
    > tun alle Käufer Leid die mit so einem Ding rum laufen müssen. Ich habe noch
    > nie so ein billig verarbeitet Gerät gesehen.
    >
    > Diese Videos sind zwar nicht Realitätsnahe, aber jeder der es in Betracht
    > zieht sich diese Gerät zu kaufen sollte lieber erst dieses Video anschauen
    >
    > www.youtube.com


    Auf die zwei Videos von Jeff gibt es ca 10 andere, in denen es sich NICHT biegen lässt.

    Jeff ist Bodybuilder und drückt immer an der schwächsten stelle, also bitte!

  18. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: Snowi 17.04.16 - 21:31

    Ich zitiere mich hier mal selbst aus einem anderen Thread zu der News, ich hoffe das ist Ok. Würde gerne wissen, was am Handy so schlecht sein soll.

    Hab mir das Nexus vor ein paar Wochen gekauft (Als es für 550¤ im Angebot war).
    Bisher 0 Probleme damit gehabt. Es läuft 1a, Spiele laufen auch super (& sehr flüssig), FPS test habe ich nicht gemacht. Die CPU schneidet in realistischen Tests (d.h. Spiele, keine Benchmarks) nicht schlechter ab als andere (Also bezüglich dem drosseln/runtertakten wegen Hitze), siehe Youtube Videos dazu.
    Beispiel: https://youtu.be/cnG34h60ALQ?t=197
    Auch an der Rückseite wird es nicht "heiß", sondern eher Handwarm (Während Benchmarks). Mein HTC One (m7) wurde WESENTLICH heißer.

    Und wo hat Android in aktuellster Version atm Probleme?
    Wer sowas schreibt hat anscheinend keins, oder redet aus seinen X Jahre alten Erfahrungen, die aber NICHTS mit Android 6 zu tun haben.
    Das EINZIGE was mich atm. am Handy stört ist die Akkulaufzeit, da das Display sehr viel zieht.
    Ich kann Huawei bei ihren Handys da durchaus nachvollziehen (Die weigern sich ja bei ihren Handys > 1080p zu verbauen). Displays ziehen enorm viel Akku, ist bei mir immer mit Vorsprung auf Platz 1 beim Akkuverbrauch.
    Was noch etwas blöd ist, ist dass ich atm. kein Android N installieren kann. Kriege immer einen unbekannten Fehler -> Automatisches Rollback zum Android 6.x. Aber ist ja auch BETA Software, zählt also nicht.

    Kamera ist auch super, siehe Tests dazu.
    Worauf man aber auch achten sollte ist die Alu-Rückseite. Die ist wohl sehr empfindlich. Habe eine Schutzhülle, daher ist es mir egal.

    Aber warum alle immer so rumkotzen wegen dem Handy... verstehe es nicht.
    Nexus 5X übrigens auch nett, meine Mutter hat es sich auch vor einigen Wochen zugelegt (Yay, endlich kein 100¤ Windows Phone mehr, welches ich ständig fixen muss).

  19. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: Anonymer Nutzer 17.04.16 - 21:36

    Snowi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Jada Jada Jada

    Guck anderen Thread ;)

  20. Re: Google sollte es verschenken...

    Autor: Crossfire579 17.04.16 - 21:47

    Snowi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nexus 5X übrigens auch nett, meine Mutter hat es sich auch vor einigen
    > Wochen zugelegt (Yay, endlich kein 100¤ Windows Phone mehr, welches ich
    > ständig fixen muss).


    Eindeutiger Fall für die Trollwiese :DDD

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Graben-Neudorf
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 206,89€
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
    Verschlüsselung
    Ärger für die PGP-Keyserver

    Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
    2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
    Cascade Lake AP/SP
    Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

    Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
    Von Marc Sauter

    1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
    2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
    3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

    1. Android: Google setzt Browser- und Suchmaschinenauswahl um
      Android
      Google setzt Browser- und Suchmaschinenauswahl um

      Google ist der Aufforderung der EU-Kommission nachgekommen und fragt Android-Nutzer künftig, welchen Browser und welche Suchmaschine sie auf ihrem Smartphone und Tablet verwenden wollen. Die Vorschläge sollen nach Beliebtheit ausgesucht werden.

    2. AVM: FritzOS-Version 7.10 für Fritzbox 7560 freigegeben
      AVM
      FritzOS-Version 7.10 für Fritzbox 7560 freigegeben

      AVM hat die Arbeiten an FritzOS 7.10 für eine weitere Fritzbox abgeschlossen. Es handelt sich um ein älteres Gerät aus dem Jahr 2016, das von dem verbesserten Betriebssystem profitiert.

    3. Soziales Netzwerk: Facebook hat Kontaktdaten von 1,5 Millionen Nutzern kopiert
      Soziales Netzwerk
      Facebook hat Kontaktdaten von 1,5 Millionen Nutzern kopiert

      Und wieder ein Datenskandal bei Facebook: Diesmal ist herausgekommen, dass das Unternehmen seit Mai 2016 die Kontaktdaten von 1,5 Millionen neuen Mitgliedern ohne deren Erlaubnis auf seine Server kopiert hat.


    1. 14:41

    2. 13:20

    3. 12:52

    4. 12:38

    5. 12:08

    6. 12:03

    7. 11:58

    8. 11:44