1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones in Deutschland: Android vor…

Eine eher fragliche Verteilung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: madmaxzwo 29.05.12 - 15:01

    Ich frage mich wirklich wie diese Verteilung von 40% Android zu 24% Symbian und 22% iOS zustande kommt. In meinem Bekanntenkreis kenn ich nur wenige Ausnahmen, die ein Android Gerät besitzen. Der Rest hat alles iPhones und sogar ein Win Mobile Gerät ist dabei. Auch sehe ich in Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln, usw. fast nur iPhones und auch deutlich mehr iPads wie Adroid Tablets oder Kindles. Wo Sind denn dann diese 40% Android Smartphone User? Rein gefühlsmäßig sind für mich diese Prozentsätze doch etwas eigenartig.

  2. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: tomate.salat.inc 29.05.12 - 15:03

    Ich kenne fast nur Android-Benutzer. In meinem bekanntgreis gibt es genau eine Person die ein eiPhone hat.

  3. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: San_Tropez 29.05.12 - 15:08

    Leider ist dein Bekanntenkreis eben keine repräsentative Mehrheit.
    Diese Annahme ist ein Phänomen dass gerade hier im Forum extrem oft vorkommt.
    Man schließt von persönlichen Umfeldern und Erfahrungen auf die Allgemeinheit.

    In meinem Bekanntenkreis befindet sich kein Chinese, trotzdem leben in Deutschland c.a. 80.000? Wie kann das sein?

  4. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: AndyMt 29.05.12 - 15:12

    Ich hab in meinem Familien und Bekanntenkreis genau einen der ein IPhone hat (mein Bruder) und das auch nur, weils die Firma zur Verfügung stellt. Der Rest hat Androids oder sog. "Feature Phones".
    Ansonsten sehe ich ab und zu Leute mit Smartphones rumspielen. Dabei ist es meinst so:
    - IPhone Nutzer: hat das Ding praktisch ständig in der Hand oder demonstrativ auf dem Tisch liegen.
    - Andere Smartphones: nach dem Einsteigen in die Bahn wird kurz draufgeschaut, dann weggesteckt und da bleibts.

    Da kann man natürlich auf den Gedanken kommen, dass mehr Leute IOS nutzen als andere, weil man die weniger sieht.

    Was sagt uns das: der Bekanntenkreis ist nicht repräsentativ und das Nutzungsverhalten ist unterschiedlich.

  5. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: LH 29.05.12 - 15:14

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne fast nur Android-Benutzer. In meinem bekanntgreis gibt es genau
    > eine Person die ein eiPhone hat.

    In meinem Umfeld dürfte die Statistik in etwa stimmen. Es gibt mehr Android als iPhone User, aber auch davon gibt es genug.

  6. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: Maxiklin 29.05.12 - 15:17

    San_Tropez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In meinem Bekanntenkreis befindet sich kein Chinese, trotzdem leben in
    > Deutschland c.a. 80.000? Wie kann das sein?

    Hehe, der war nicht schlecht, muß ich mir mal merken :D

    Also das mit den 40 % Android kommt für mich eher hin als die 24 % Symbian. Nicht nur weil ich keinen Symbiannutzer kenne, sondern weil es spätestens seit der "Fusion" Nokia mit Microsoft so gut wie keine (neuen) Symbiangeräte mehr gibt und kein normal denkender Mensch heutzutage etwas kaufen würde, was von Nokia selbst für tot erklärt wurde. Sinngemäß sagte der Chef jedenfalls letztes Jahr, daß Symbian nicht mehr unterstützt wird usw.

    Und mal den Bekanntenkreis außen vor gelassen. Wenn ich alleine die Verkaufszahlen der iOS- und Androidgeräte dieses und letzten Jahres nehme, woher kommen dann 24 % Symbian-Smartphones ? Während iPhones und Androidgeräte weggehen wie warme Semmeln und auch die Presse dabei ist, hört man von Symbiangeräten überhaupt nix. Naja, irgendwie habe ich das dumme Gefühl, wie sollen einer Statistik glauben, die wir nicht selbst fälschen konnten :P

  7. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: San_Tropez 29.05.12 - 15:32

    Ich glaube auch nicht dass es sich dabei um Neugeräte handelt.

    Mobile Devices mit der Bezeichnung gibt es schon seit c.a. 2006. Das war damals einfach die Kombination aus Handy und PDA. Über die Jahre hinweg bis zum iphone 3g und den anderen Touchscreen Geräten gab es bereits unzählige Symbian Smartphones auf dem Markt.

    Das nicht wirklich viele neue Geräte verkauft wurden lässt sich schon daran erkennen, dass der Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr derart rapide in den Keller ging. Was noch von Nokias vergangener Stärke und Größe übrig bleibt sind diese 24% Symbian Smartphones, die noch im Umlauf sind.

  8. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: Coding4Money 29.05.12 - 15:35

    Meine Theorie:
    Menschen, die sich wirklich bewusst für ein Smartphone entscheiden und bereit sind dafür Geld auszugeben, die kaufen sich entweder ein iPhone oder ein hochwertiges Android-Gerät.

    Aber all die anderen "ich brauche ein Handy, will damit surfen, es soll mich aber kein Geld kosten*"-Benutzer sind dann die Android-User von denen man nicht viel mitbekommt.

    * abgesehen von den Vertragskosten.

  9. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: JanZmus 29.05.12 - 16:26

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - IPhone Nutzer: hat das Ding praktisch ständig in der Hand oder
    > demonstrativ auf dem Tisch liegen.
    > - Andere Smartphones: nach dem Einsteigen in die Bahn wird kurz
    > draufgeschaut, dann weggesteckt und da bleibts.

    HAHAHA... scheinbar hat man dann für Android-Smartphones weniger Nutzen als für iPhones! Wolltest du das damit sagen? Vielleicht werden die Androids auch schnell eingesteckt, weil sie zu groß sind um sie die ganze Zeit zu halten? Ne, Spass beiseite, das kann doch nicht wirklich jetzt dein Ernst sein. Seit Jahren wird einem hier doch erklärt, dass die iPhones technisch den guten Android-Phones unterlegen sind... warum sollte jemand denn in der Bahn oder sonstwo noch mit seinem iPhone "angeben" wollen??

  10. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: keiner 29.05.12 - 16:42

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit Jahren wird einem hier doch erklärt, dass die iPhones technisch
    > den guten Android-Phones unterlegen sind... warum sollte jemand denn in der
    > Bahn oder sonstwo noch mit seinem iPhone "angeben" wollen??

    Frag dies doch die iPhone-Nutzer, welche trotz alledem dies tun... ;)

  11. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: tomate.salat.inc 29.05.12 - 17:19

    keiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frag dies doch die iPhone-Nutzer, welche trotz alledem dies tun... ;)

    Weil niemand wird die besser Technik jemals brauchen und “Niemand wird jemals mehr als 640 k RAM benötigen!” (auch wenns ein Win-zitat ist, finde ichs passend :D)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.12 17:19 durch tomate.salat.inc.

  12. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: 74zm 29.05.12 - 17:29

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - IPhone Nutzer: hat das Ding praktisch ständig in der Hand oder
    > demonstrativ auf dem Tisch liegen.
    > - Andere Smartphones: nach dem Einsteigen in die Bahn wird kurz
    > draufgeschaut, dann weggesteckt und da bleibts.

    genau das kann ich jeden tag in der bahn und in der uni beobachten. schön, dass es auch anderen auffällt :)

  13. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: JanZmus 29.05.12 - 17:44

    keiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JanZmus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit Jahren wird einem hier doch erklärt, dass die iPhones technisch
    > > den guten Android-Phones unterlegen sind... warum sollte jemand denn in
    > der
    > > Bahn oder sonstwo noch mit seinem iPhone "angeben" wollen??
    >
    > Frag dies doch die iPhone-Nutzer, welche trotz alledem dies tun... ;)

    Wen soll ich denn da fragen? Ich sehe solche Leute nicht. Ich sehe viele Leute mit vielen Smartphones in der Bahn und sonstwo und die verhalten sich alle gleich. Wer was anderes sieht, der hat eine grüne Roboterbrille auf.

  14. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: samy 29.05.12 - 17:45

    Selektive Wahrnehmung. Man findet Apple gut, also sieht man nur iPhones, Ipad und Ipods...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  15. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: madmaxzwo 29.05.12 - 19:12

    Ok, alles valide, was meinen Bekanntenkreis angeht. Dann ist wohl nur der stark iPhone geprägt. Aber ich beobachte, da ich selber viel unterwegs bin, oft andere eben in den Citys, in Zügen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Partys, beim Sightseeing usw. Und eben dort sehe ich fast kaum kaum Androids, eben lustigerweise viel mehr iPhone. So hab ich mich schon öfters gefragt, wo denn die ganzen Geräte alle sein sollen, wenn der Marktanteil doch so hoch sein soll. Da hab ich vergleichsweise wesentlich mehr User mit Blackberrys wahrgenommen und RIM fällt hier eher unter die Sammelgruppe der Sonstigen.

  16. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: Hassan 29.05.12 - 21:44

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das mit den 40 % Android kommt für mich eher hin als die 24 % Symbian.
    > Nicht nur weil ich keinen Symbiannutzer kenne, sondern weil es spätestens
    > seit der "Fusion" Nokia mit Microsoft so gut wie keine (neuen)
    > Symbiangeräte mehr gibt und kein normal denkender Mensch heutzutage etwas
    > kaufen würde, was von Nokia selbst für tot erklärt wurde. Sinngemäß sagte
    > der Chef jedenfalls letztes Jahr, daß Symbian nicht mehr unterstützt wird
    > usw.
    >
    > Und mal den Bekanntenkreis außen vor gelassen. Wenn ich alleine die
    > Verkaufszahlen der iOS- und Androidgeräte dieses und letzten Jahres nehme,
    > woher kommen dann 24 % Symbian-Smartphones ? Während iPhones und
    > Androidgeräte weggehen wie warme Semmeln und auch die Presse dabei ist,
    > hört man von Symbiangeräten überhaupt nix. Naja, irgendwie habe ich das
    > dumme Gefühl, wie sollen einer Statistik glauben, die wir nicht selbst
    > fälschen konnten :P

    Also in meinen Umkreis sehe ich Symbiangeräte etwas öfters als i-Phones. Ansonsten Android und normale Handys von Nokia und Samsung.

    In meinem Bekanntenkreis befindet sich kein Chinese, trotzdem leben in Deutschland c.a. 80.000? Wie kann das sein?

  17. Re: Eine eher fragliche Verteilung

    Autor: TTX 30.05.12 - 00:24

    Jeder hat eine anderen Beobachtung dazu, in meinem Freundeskreis gibt es genau ein iPhone 4s und selbst der kauft keins mehr nach. Also nur weil du was in deiner Umgebung siehst, heißt das nicht das es so ist. So müsste ich nun annehmen, iPhones verkaufen sich so gut wie nicht xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEMAG AG, Schwerin
  2. Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
  3. Deloitte, Hamburg
  4. Haufe Group, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 19,99
  3. (-58%) 16,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

  1. Security Essentials: MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports
    Security Essentials
    MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports

    Zum Ende des Windows-7-Supports wird auch das kostenlose Antivirenprogramm Microsoft Security Essentials eingestellt. Da hilft auch der erweiterte Support nicht weiter. Ein Umstieg auf andere Anbieter ist daher wohl unvermeidbar.

  2. Norbert Röttgen: CDU-Außenpolitiker geht mit SPD-Abgeordneten gegen Huawei an
    Norbert Röttgen
    CDU-Außenpolitiker geht mit SPD-Abgeordneten gegen Huawei an

    Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen verbündet sich mit einzelnen SPD-Abgeordneten gegen Huawei und Bundeskanzlerin Merkel. Ob das Erfolg hat, ist noch offen.

  3. Dungeons & Dragons: Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale
    Dungeons & Dragons
    Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    Ein geistiger Nachfolger für einen Baldur's-Gate-Ableger soll Dark Alliance werden. Das Rollenspiel für bis zu vier Spieler setzt auf schnelle Action mit Figuren wie Drizzt Do'Urden und Bruenor Battlehammer.


  1. 14:00

  2. 13:26

  3. 13:01

  4. 12:15

  5. 12:04

  6. 11:52

  7. 11:45

  8. 10:45