1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: iOS legt weltweit zu…

Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: nightmar17 09.12.16 - 07:41

    So gut wie jeder in meinem Umfeld hat ein Vertrag, nur ganz wenige kaufen sich die Smartphones. Das was man aber immer wieder hört, ich würde mir ja das iPhone holen, aber 129¤ oder mehr Zuzahlung ist zu viel, ein Samsung kostet da nur 1¤.

    Die Verträge sind da aber immer gleich mit 39.99¤ oder 49.99¤.
    Würde Apple das iPhone hier für 49¤ oder weniger anbieten, könnten sie schon mehr Marktanteile gewinnen.

  2. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: S-Talker 09.12.16 - 09:52

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So gut wie jeder in meinem Umfeld hat ein Vertrag, nur ganz wenige kaufen
    > sich die Smartphones.

    In meinem Umfeld ist es genau umgekehrt. Liegt vlt. daran, dass die meist recht fit in Mathe sind.

    > Das was man aber immer wieder hört, ich würde mir ja
    > das iPhone holen, aber 129¤ oder mehr Zuzahlung ist zu viel, ein Samsung
    > kostet da nur 1¤.
    >

    Man bezahlt 40 oder 50¤ PRO MONAT für einen überteuerten Konsumerkredit plus Leistungen, die man auch für 10 oder 15¤ bekommen kann. Aber die einmaligen 129¤ sind dann ein Problem?

  3. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: nightmar17 09.12.16 - 10:19

    Brauchst du mir nicht erzählen, ich kaufe meine Handys auch immer. Die meisten wollen wohl einfach nicht 500-700¤ aufbringen. Die zahlen das lieber monatlich ab. Einige Azubis sind dabei.

  4. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: nmSteven 09.12.16 - 10:43

    Ich brauche das Telekom Netz weil ich sonst an vielen Orten wo ich mich beruflich aufhalte keinen Empfang habe.

    Wenn man dort das ganze durchrechnet im Unterschied zu den Telekom Verträgen ohne Handy lohnt sich das ganze durchaus. Der Kredit ist in allen Fällen zumindest zinslos. In vielen Fällen spart man gegenüber der UVP sogar was. Anders sieht es aus wenn man das Handy erst deutlich nach Markteinführung kauft und der Straßenpreis niedriger ist, dann kann es sein das man drauf zahlt.

    Wenn man rechnet auch immer nur mit 1,5 Jahren rechnen, weil ab dann ist die Vertragsverlängerung möglich.

  5. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: nakamura 09.12.16 - 11:06

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich brauche das Telekom Netz weil ich sonst an vielen Orten wo ich mich
    > beruflich aufhalte keinen Empfang habe.
    >
    > Wenn man dort das ganze durchrechnet im Unterschied zu den Telekom
    > Verträgen ohne Handy lohnt sich das ganze durchaus. Der Kredit ist in allen
    > Fällen zumindest zinslos. In vielen Fällen spart man gegenüber der UVP
    > sogar was. Anders sieht es aus wenn man das Handy erst deutlich nach
    > Markteinführung kauft und der Straßenpreis niedriger ist, dann kann es sein
    > das man drauf zahlt.
    >
    > Wenn man rechnet auch immer nur mit 1,5 Jahren rechnen, weil ab dann ist
    > die Vertragsverlängerung möglich.


    Warum dann nicht ein günstiger Congstar-Vertrag und Gerät selbst kaufen? Ist mMn bei weitem günstiger als ein Telekomvertrag inkl. Gerät.

    T-Mobile Magenta S (Allnet Flat + 1 GB Daten) + iPhone 7 32 GB = 299,95 + 24 * 49,46 = 1486,99 ¤

    Congstar Allnet Flat (+ 2 GB Daten) + iPhone 7 32 GB selbst kaufen = 649 + 24 * 20 = 1129 ¤

  6. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: debattierer 09.12.16 - 11:20

    Oder gleich Ja!-Mobil was eigentlich von Congstar betreut und von Rewe verkauft wird.
    Ansonsten gibts ja noch andere D1-Anbieter.

  7. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: Trollversteher 09.12.16 - 11:32

    >In meinem Umfeld ist es genau umgekehrt. Liegt vlt. daran, dass die meist recht fit in Mathe sind.

    Offensichtlich sind sie das nicht. Oder zumindest Du nicht, sonst würdest Du hier nicht solche Statements abgeben...

    > Das was man aber immer wieder hört, ich würde mir ja
    > das iPhone holen, aber 129¤ oder mehr Zuzahlung ist zu viel, ein Samsung
    > kostet da nur 1¤.


    >Man bezahlt 40 oder 50¤ PRO MONAT für einen überteuerten Konsumerkredit plus Leistungen, die man auch für 10 oder 15¤ bekommen kann. Aber die einmaligen 129¤ sind dann ein Problem?

    Nein die "Leistung" bekommt man eben nicht für 10¤ oder 15¤, typischer Fehler von "Ich bin bin mit dem was ich kriege zufrieden und alle anderen, die mehr verlangen sind bölde Deppen die für Unsinn zahlen"-Denken. Du bekommst eindeutig weniger für Deine 10¤ oder 15¤, nur juckt Dich das nicht, weil Dir bei Deinen persönlichen Anforderungen dieses "Mehr" nicht fehlt.

    Ich vergleiche jedes mal bei einem Vertragswechsel alle Optionen, und habe für das, was *ich* brauche noch *nie* einen wirklich günstigeres Angebot als einen zwei-jahres-Vertrag bei vodafone oder t-mobile gefunden.
    Und wenn ich ohnehin einen solchen Vertrag wähle, dann kann ich auch gleich noch mein Smartphone darüber subventionieren lassen - und dabei, je nach Modell, 100¤-200¤ gegenüber getrennter Vertrag + selbst gekauftes Smartphone sparen.

  8. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: Kaleidosc0pe 09.12.16 - 11:44

    Weder die Billiganbieter von T-Mobile, noch die von Vodafone bieten LTE was dann wieder zur schlechteren Versorgung führen kann.

  9. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: Trollversteher 09.12.16 - 11:51

    >Warum dann nicht ein günstiger Congstar-Vertrag und Gerät selbst kaufen? Ist mMn bei weitem günstiger als ein Telekomvertrag inkl. Gerät.

    >T-Mobile Magenta S (Allnet Flat + 1 GB Daten) + iPhone 7 32 GB = 299,95 + 24 * 49,46 = 1486,99 ¤

    >Congstar Allnet Flat (+ 2 GB Daten) + iPhone 7 32 GB selbst kaufen = 649 + 24 * 20 = 1129 ¤

    OK, durch zeitlich begrenzte Angebote kann man auch mal preislich unter einem Kombivertrag landen. Allerdings hast Du hier ein paar Sachen übersehen: Der T-mobile Vertrag bietet mehr Leistungen, weswegen der congstar-Vertrag auch günstiger angeboten werden kann (kostenloses Roaming im EU-Ausland, deutlich höhere Datenrate (300 MBit/s vs 42 MBit/s) und SMS-Flat), und das iPhone 7 32GB kostet 749¤ und nicht 649¤...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.16 11:53 durch Trollversteher.

  10. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: Balion 09.12.16 - 12:02

    Also wenn ich das Geld habe, ist es eigentlich clever die Sachen in Raten zu bezahlen. Man hat dann mehr von seinem Geld und kann dies Anlegen. Dass das in den meisten Fällen sicherlich nicht der Grund, ist mir schon klar ;)

  11. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: nakamura 09.12.16 - 12:40

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Warum dann nicht ein günstiger Congstar-Vertrag und Gerät selbst kaufen?
    > Ist mMn bei weitem günstiger als ein Telekomvertrag inkl. Gerät.
    >
    > >T-Mobile Magenta S (Allnet Flat + 1 GB Daten) + iPhone 7 32 GB = 299,95 +
    > 24 * 49,46 = 1486,99 ¤
    >
    > >Congstar Allnet Flat (+ 2 GB Daten) + iPhone 7 32 GB selbst kaufen = 649 +
    > 24 * 20 = 1129 ¤
    >
    > OK, durch zeitlich begrenzte Angebote kann man auch mal preislich unter
    > einem Kombivertrag landen. Allerdings hast Du hier ein paar Sachen
    > übersehen: Der T-mobile Vertrag bietet mehr Leistungen, weswegen der
    > congstar-Vertrag auch günstiger angeboten werden kann (kostenloses Roaming
    > im EU-Ausland, deutlich höhere Datenrate (300 MBit/s vs 42 MBit/s) und
    > SMS-Flat), und das iPhone 7 32GB kostet 749¤ und nicht 649¤...


    Ist halt fraglich ob man den Auslandsservice auch verwendet - ist ja oftmals nicht der Fall. Man hat, wenn man das Gerät selbst kauft, den Vorteil, nicht direkt über Apple kaufen zu müssen, also waren meine 649 ¤ kein Typo. Sagen wir 699 ¤ wenn es Amazon sein muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.16 12:41 durch nakamura.

  12. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: christian_k 09.12.16 - 12:43

    Muss man ja auch gar nicht.
    Wenn es nicht Apple sein muss, bekommt man heute für 200 Euro erstaunlich gute Geräte. Viele Nutzer dürften im Vergleich zu einem 700 Euro Gerät nichts vermissen.

    Christian

    > Brauchst du mir nicht erzählen, ich kaufe meine Handys auch immer. Die
    > meisten wollen wohl einfach nicht 500-700¤ aufbringen. Die zahlen das
    > lieber monatlich ab. Einige Azubis sind dabei.

  13. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: christian_k 09.12.16 - 13:04

    Das ist sehr schwer zu beurteilen. Was "mehr" Leistung ist, hängt auch davon ab, wie man die einzelnen Bestandteile bewertet.

    Wenn man bei Drillisch für 25 Euro im Monat 5 GB Highspeed Volumen und eine 2. SIM bekommt, bei der Telekom aber nur 1 GB, dafür aber kostenloses Roaming, Hotspots und mehr Abdeckung, dann gibt es für beide gute Gründe und damit auch einen Markt. Dafür ist niemand ein Trottel.

    Die Telekomverträge ohne Gerät finde ich sehr unattraktiv, weil man auch dann stur auf 24 Monaten Laufzeit besteht. Die Bedürfnisse können sich ändern, und dann kann ein schnelles Kündigungsrecht viel Geld sparen. Und ja, da ist auch die Telekom nicht unfehlbar: In meiner Wohnung, mitten in Berlin, Null Empfang!

    Christian

  14. Re: Liegt an der Zuzahlung bei Verträgen.

    Autor: gollumm 12.12.16 - 21:35

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So gut wie jeder in meinem Umfeld hat ein Vertrag, nur ganz wenige kaufen
    > sich die Smartphones. Das was man aber immer wieder hört, ich würde mir ja
    > das iPhone holen, aber 129¤ oder mehr Zuzahlung ist zu viel, ein Samsung
    > kostet da nur 1¤.
    >
    > Die Verträge sind da aber immer gleich mit 39.99¤ oder 49.99¤.

    Sehe ich genau umgekehrt. Wenn ich sparen will, dann nehme ich keine Vertrag. Wenn ich eh 50¤ zahl, dann zahl ich auch nenn Hunni mehr für ein iPhone - den bekomme ich durch den Wiederverkaufswert wieder locker rein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. über KISSLING Personalberatung GmbH, Großraum Balingen
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
Zero SR/S
Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

  1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
  2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
  3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz