Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Windows Phone wird Apples…

Smartphones: Windows Phone wird Apples iPhone überholen

Marktforscher erwarten, dass der Marktanteil von Microsofts Windows-Phone-Plattform in vier Jahren den von Apples iOS übersteigen wird. Bis 2016 wird Googles Android das dominierende Smartphone-Betriebssystem bleiben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Kann garnicht sein 3

    Burnhard307 | 08.06.12 13:35 09.06.12 15:40

  2. Gute Chancen sind vorhanden! 10

    Dadie | 07.06.12 20:17 08.06.12 17:45

  3. @golem. Schreibfehler 2

    spYro | 08.06.12 13:50 08.06.12 13:51

  4. Windows Phone wird wachsen ... 6

    Anonymer Nutzer | 07.06.12 13:34 08.06.12 13:07

  5. @ golem, diese Nachricht sollte doch am 1. April erscheinen 1

    GogoIT | 08.06.12 11:13 08.06.12 11:13

  6. Dieses Jahr 5,5%? Nicht nach der Windows Phone 8 Update Katastrophe (Seiten: 1 2 ) 31

    spaceMonster | 07.06.12 13:17 08.06.12 10:59

  7. Ms , keine Chance auf diesem Markt !

    Ampel | 08.06.12 09:39 Das Thema wurde verschoben.

  8. Sind das die gleichen Analysten, die Facebook einen raketenhaften Aktienverkauf vorausgesagt haben? 12

    Stereo | 07.06.12 13:26 08.06.12 08:13

  9. IDC-Prognose von 2008 zum gleichen Thema: 8

    Cohaagen | 07.06.12 17:24 08.06.12 08:09

  10. Bis jetzt ist ja noch nicht einmal klar 1

    Icestorm | 08.06.12 07:57 08.06.12 07:57

  11. Am 21. Dezember 2012 geht die Welt unter ... 2

    Atalanttore | 08.06.12 00:55 08.06.12 07:41

  12. So lange Microsoft selbst auf das WP7 schei...t wird das nix 2

    Paykz0r | 08.06.12 00:24 08.06.12 06:13

  13. So unrealistisch ist das wirklich nicht 2

    fiesemoepps | 08.06.12 05:16 08.06.12 06:12

  14. Windows Phone? Ich glaube das wird nichts mehr... (Seiten: 1 2 ) 21

    Sebbi | 07.06.12 13:00 07.06.12 23:42

  15. Meine Prognose: Windows flopt am Fon 4

    motzerator | 07.06.12 16:49 07.06.12 23:17

  16. Das Jahr des Windows-Smartphones … 3

    DASPRiD | 07.06.12 19:08 07.06.12 21:45

  17. Der Zug ist abgefahren 4

    Elvenpath | 07.06.12 15:58 07.06.12 19:52

  18. Bei weltweiter Betrachtung durchaus realistisch 2

    HabeHandy | 07.06.12 18:40 07.06.12 19:36

  19. Windows kommt noch! 10

    MujoSacevic | 07.06.12 16:41 07.06.12 17:16

  20. in 4 jahren 3

    Anonymer Nutzer | 07.06.12 14:28 07.06.12 16:56

  21. Bitte nicht 3

    3dgamer | 07.06.12 14:08 07.06.12 16:05

  22. Möchtegern 3

    Lord Gamma | 07.06.12 12:49 07.06.12 15:16

  23. Marktforschung in solchen Bereichen obsolet 1

    DrKhaos | 07.06.12 14:12 07.06.12 14:12

  24. Windows überholt?? 5

    NoBurt | 07.06.12 13:01 07.06.12 13:59

  25. Was ich mich frage 2

    Per Nachnahme | 07.06.12 12:42 07.06.12 13:59

  26. Wenn die für das Eintreffen dieser Vorhersage mit ihrem eigenen Vermögen haften... 1

    Charles Marlow | 07.06.12 13:47 07.06.12 13:47

  27. Nachkommastellen 3

    OnYxIronFist | 07.06.12 12:14 07.06.12 13:26

  28. Marktforscher erwarten

    honk | 07.06.12 15:21 Das Thema wurde verschoben.

  29. @golem 2

    tomek | 07.06.12 12:42 07.06.12 12:44

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  3. ITEOS, Karlsruhe
  4. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52