Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Snapdragon 835 angetestet: Qualcomms…

Fast enttäuschend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fast enttäuschend

    Autor: Silent_GSG9 22.03.17 - 11:28

    Verglichen mit einem A10 Fusion von Apple sind die Ergebnisse ja nicht so berauschend. Die SingleThread-Performance ist fast lächerlich wenn man in betracht zieht das der A10 bereits mehrere Monate alt ist. Sicher, die Software trägt auch ihren Teil bei, aber so massiv?

    Wenn Apple sich mal dazu entscheiden sollte (was man ja eigentlich ausschließen kann) ihre SoCs auch für andere Firmen nutzbar zu machen sieht es für Qualcom mMn. sehr düster aus.

    Stelle man sich nur mal einen A10 Fusion in der gleichen Bestückung wie den 835 vor ( 4 x schnelle und 4 x langsamme Kerne was technisch sicherlich kein Problem darstellt). Das würde den 835 sofort von HighEnd in die Mittellklasse verschieben. Selbst ein schneller Kern mehr würde das schon volbringen.

    Schade Qualcomm, vieleicht nächtes Jahr ....

  2. Re: Fast enttäuschend

    Autor: Bujin 22.03.17 - 11:40

    Man kann nicht einfach mehr Kerne auf der gleichen Die-Size stopfen ohne die Kerne selbst kleiner/schwächer zu machen. Die Die-Size bestimmt den preis und es hängt vom Hersteller ab was man daraus macht und welche Kompromisse man schließt. Braucht es eine so hohe Single-Thread-Performance oder ist sie groß genug um man konzentriert sich eher auf Multi-Threading? Grade im Bereich Mixed-Reality ist Multithreading und die Verarbeitung vieler Sensordaten zur gleichen Zeit wichtig.

    In dem Benchmark muss man allerdings auch beachten ob die Anwendungen mit dem selben Code geschrieben sind. Java ist nicht grade die flotteste Sprache wenn es um Benchmarks geht und Objective C hat da durchaus seine Vorteile.

  3. Re: Fast enttäuschend

    Autor: Silent_GSG9 22.03.17 - 11:46

    Habe auch nicht von "einfach" gesprochen nur von "technisch sicherlich kein Problem" ;)

    Naja, bin jedenfalls gespannt was Apple diese Jahr im Herbst zeigen wird. Vor allem im evtl. kommenden "Sondermodell". Vlt. sehen wir da ja schon eine SoC mit mehr Kernen (was ich aber angesichts der aktuellen Leistung kaum glaube).

    Vorallem bin ich gespannt ob und wann Apple mal den Grund des ominösen Chips für AI erklärt der ja berteits in den aktuellen Generationen (iP7 / iP7 plus) verbaut wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.17 11:49 durch Silent_GSG9.

  4. Re: Fast enttäuschend

    Autor: mr.r 22.03.17 - 13:33

    wenn man die Kerne verdoppelt, dann werden aus 5W aber auch schnelll mal 10W also kein Smartphone mehr.
    Ganz abgesehen davon optimiert Apple seine SoCs für iOs und nicht für Android.
    Qualcomm hat es doch bei SD820/21 mit weniger und dafür stärkeren Kernen versucht.
    Die Konkurrenz von Samsung und auch Huawei haben gezeigt, dass das bei Android keinen Vorteil bedeutet.

  5. Re: Fast enttäuschend

    Autor: Maximilian154 22.03.17 - 14:21

    Die vielen Kerne dienen auch in erster Linie der Effizienz und nicht der Performance. So brauchen zb. 2 A53 Kerne @ 1GHz nur einen Bruchteil der Energie eines einzelnen A53 @ 2GHz.

    Da jeder Kern seine maximale Effizienz an einem anderen Punkt erreicht, machen die Big.Little Konfigurationen durchaus Sinn. Und Heterogeneous Processing ist in der Theorie wesentlich effizienter als rush to sleep.
    Nicht ohne Grund ist Apple mittlerweile darauf bedacht ebenfalls big.LITTLE zu nutzen (wenngleich der umgesetzte Clusterswitch Stand der Technik von 2013 ist), da die großen Kerne einfach vergleichsweise zu viel Strom bei kleinen Lasten fressen.

  6. Re: Fast enttäuschend

    Autor: BlackManta 23.03.17 - 14:21

    Warum ist die Performance denn enttäuschent? Ich meine, was bringt dir deine ach so tolle Single-Core Performance, wenn ein iPhone die meisten Apps dennoch nicht schneller öffnet? Es bringt einfach nichts.

    Auch haben die meisten Qualcomm SoCs dafür mehrere Kerne. Ob die Leistung jetzt in 2, 4 oder 8 Kernen schlummert iat heutzutage so gut wie irrelevant.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07