Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony Xperia S: Android-Smartphone mit…

Megapixel /= bessere Bilder ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Megapixel /= bessere Bilder ...

    Autor: AndyGER 10.01.12 - 13:05

    Ob das bei Sony, Samsung etc. noch irgendwann einmal begriffen wird? Schaut man sich deren Kameras an, so geht man dort den selben Weg. Mehr Megapixel, wohin das Auge schaut. Dabei zeigen ja gerade Kamerahersteller wie etwa Fujifilm oder aktuell wieder Canon, dass nicht etwa mehr Pixel sondern bessere Sensoren und Objektive das bessere, schärfere Bild ausmachen. Sony ballert zudem gerne Bilder mit ihrer Rauschunterdrückung zu, womit die Bilder manchmal wie "gewaschen" aussehen. Natürlich muss man bei Händies / Smartphones da noch einmal Abstriche machen, denn dort ist der Bildsensor notgedrungen ein kleiner und ein wirkliches Objektiv passt nunmal nicht in das Gehäuse. Aber der Kunde trägt ja zu dieser Megapixel-Wahn-Entwicklung bei. Er glaubt der Produktverpackung nach wie vor und kauft die Produkte. Vor allem, weil sie billig sind. 100 Euro für 16 Megapixel und 10x optischer Zoom? Muss ja gut sein. Dem König Kunden dann zu erklären, dass er im Zweifelsfall eben doch nicht das bekommt, was er will, namentlich gute Fotos in den unterschiedlichsten Situationen, ist dann ein ganz anderes Thema. Aber so funktionieren wir nunmal. Größere Zahlen beeindrucken uns, denn mehr ist ja bekanntlich besser ... ;-))

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  2. Re: Megapixel /= bessere Bilder ...

    Autor: TTX 10.01.12 - 13:39

    Das es keine Kamera-Tests zu dem Gerät gibt, ist es ziemlich unsinnig darüber zu lamentieren ob das Gerät mit 12MP nun bessere Pics macht wie dein geliebtes iPhone oder nicht :)
    Das werden wir alle sehen, wenn es soweit ist, ob dann nacher 6, 8 oder 12MP draufsteht ist mir persönlich Schnuppe, werbemäßig ziehen die MP zahlen halt.

  3. Re: Megapixel /= bessere Bilder ...

    Autor: tilmank 10.01.12 - 15:53

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob das bei Sony, Samsung etc. noch irgendwann einmal begriffen wird?
    Die wissen das längst, aber die dummen Kundenmassen nicht ;-)

    > Schaut man sich deren Kameras an, so geht man dort den selben Weg.
    > Mehr Megapixel, wohin das Auge schaut.
    Ja, eine hochwertige 3MP-Kamera reicht meiner Meinung nach vollkommen aus, mehr Auflösung brauchen nur wenige.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  4. Re: Megapixel /= bessere Bilder ...

    Autor: AndyGER 10.01.12 - 17:56

    5-8 Megapixel oder 10 bei entsprechendem Sensor. Was man mit 12 Megapixeln, einem guten Sensor und dazu passenden Objektiven alles anstellen kann, sieht man beispielsweise bei der Olympus E-5 ... :-)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  5. Re: Megapixel /= bessere Bilder ...

    Autor: megaseppl 10.01.12 - 18:12

    tilmank schrieb:
    > Ja, eine hochwertige 3MP-Kamera reicht meiner Meinung nach vollkommen aus,
    > mehr Auflösung brauchen nur wenige.
    Ohne optischen Zoom muss man immer wieder croppen. Und da sind 3 MP sehr schnell zu wenig.
    Zudem haben 3MP-Sensoren zumeist nur jeweils ~0,75MP rote Pixel, ~1,5 MP grüne Pixel und 0,75~ MP blaue Pixel. Am Ende werden die fehlenden Werte interpoliert um auf jeweils 3MP in allen drei Farben bzw. auf 9MP in Summe der Subpixel zu kommen -> Demosaicing eines Bayer-Sensors.
    Wenn das Foto später auf dem Bildschirm richtig scharf erscheinen soll, muss es immer heruntergerechnet (und anschließend geschärft) werden. In 100% sieht kein Foto direkt aus der Kamera richtig gut aus, auch nicht aus einer 5000-Euro-Canon. Und schon normale 23-Zoll-Bildschime haben heute 3Megapixel.

  6. Re: Megapixel /= bessere Bilder ...

    Autor: hubie 10.01.12 - 18:39

    es kommt nur auf die numerische apertur an, stimmt die nicht kann man elektronisch nur noch mumpitz nachregeln... aber bei solchen kompakten geräten ist eben kein Platz für eine hervorragende Optik, von daher bin ich mit den Ergebnissen von Handykameras eigentlich recht zufrieden - aber klar, sollense doch versuchen sie besser zu machen :), wettbewerb beflügelt das geschäft.

  7. Re: Megapixel /= bessere Bilder ...

    Autor: tilmank 10.01.12 - 18:51

    megaseppl schrieb:

    > Ohne optischen Zoom muss man immer wieder croppen. Und da sind 3 MP sehr
    > schnell zu wenig.
    Ok das stimmt natürlich, ich war gedanklich bei einer alten 3MP-Kompaktkamera, bei den Handys fehlt logischerweise der optische Zoom.

    > Wenn das Foto später auf dem Bildschirm richtig scharf erscheinen soll,
    > muss es immer heruntergerechnet (und anschließend geschärft) werden.
    Im Privatbereich (Urlaubsfotos, Schnappschüsse etc.) ist das ja alles nicht so wild.
    Für professionelle oder auch nur ambitionierte Hobby-Fotografen muss es sicher etwas mehr sein.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  8. Und?

    Autor: JeanClaudeBaktiste 11.01.12 - 11:46

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob das bei Sony, Samsung etc. noch irgendwann einmal begriffen wird? Schaut
    > man sich deren Kameras an, so geht man dort den selben Weg. Mehr Megapixel,
    > wohin das Auge schaut. Dabei zeigen ja gerade Kamerahersteller wie etwa
    > Fujifilm oder aktuell wieder Canon, dass nicht etwa mehr Pixel sondern
    > bessere Sensoren und Objektive das bessere, schärfere Bild ausmachen. Sony
    > ballert zudem gerne Bilder mit ihrer Rauschunterdrückung zu, womit die
    > Bilder manchmal wie "gewaschen" aussehen. Natürlich muss man bei Händies /
    > Smartphones da noch einmal Abstriche machen, denn dort ist der Bildsensor
    > notgedrungen ein kleiner und ein wirkliches Objektiv passt nunmal nicht in
    > das Gehäuse. Aber der Kunde trägt ja zu dieser Megapixel-Wahn-Entwicklung
    > bei. Er glaubt der Produktverpackung nach wie vor und kauft die Produkte.
    > Vor allem, weil sie billig sind. 100 Euro für 16 Megapixel und 10x
    > optischer Zoom? Muss ja gut sein. Dem König Kunden dann zu erklären, dass
    > er im Zweifelsfall eben doch nicht das bekommt, was er will, namentlich
    > gute Fotos in den unterschiedlichsten Situationen, ist dann ein ganz
    > anderes Thema. Aber so funktionieren wir nunmal. Größere Zahlen
    > beeindrucken uns, denn mehr ist ja bekanntlich besser ... ;-))

    Ich finde es witzig dass hier imemr nur dann so argumentiert wird wenn das eigene liebligsspielzeug in diesem benchmark nicht mithalten kann. sobald es dann soweit ist wird dann bereitwillig damit posiert :=

  9. Re: Und?

    Autor: megaseppl 11.01.12 - 12:24

    JeanClaudeBaktiste schrieb:
    > Ich finde es witzig dass hier imemr nur dann so argumentiert wird wenn das
    > eigene liebligsspielzeug in diesem benchmark nicht mithalten kann. sobald
    > es dann soweit ist wird dann bereitwillig damit posiert :=

    Unabhängig davon dass ich die iPhone-Kamera auch ganz brauchbar finde und das 4s durchaus zu meinen "Lieblingsspielzeugen" gehört, traue ich Sony zu gute Kameras zu bauen - deren Know how ist weitaus größer als das von Apple in diesem Bereich. Schließlich bauen die eigene Chips, haben eine eigene Kamera-Sparte etc.
    Allerdings muss ich AndyGER in der Hinsicht Recht geben dass Sony seine Kompakt-Kameras in der Vergangenheit häufig mit absolut übertriebenen Rauschfiltern ausgestattet hat oder aber die Auflösung hochplustert nur um hohe Zahlen zu erreichen... dabei kam dann absoluter Murks heraus: http://www.chip.de/ii/362442790_e03b8341e4.jpg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 49,94€
  3. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19