1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sonys Xperia-Z5-Modellreihe im Hands on…

"Was technisch machbar ist"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Was technisch machbar ist"

    Autor: BenjaminWagner 02.09.15 - 17:08

    Gut zu wissen, auf welchem Niveau sich Begeisterung und Testbewertung inzwischen befinden.

    Sinnvoll? Angemessen? Preis-Leistungs-Verhältnis?
    Alles unwichtig, so lange es mindestens einen Troll gibt, der in den Kommentaren "Endlich mal einer, der das macht" brüllt, gibt es einen Redakteur, der für das Technisch Machbare Pluspunkte gibt.

    Ich wette um 500 ¤, dass auch in dem Xperia-Test stehen wird: "Einzelne Pixel sind nicht zu erkennen". Den Satz hört man seit Vorstellung des iPhone 4.

  2. Re: "Was technisch machbar ist"

    Autor: Menplant 02.09.15 - 17:27

    4K
    Gut zu wissen, dass man nach Jahren von Performanceverbesserungen (Hard- & Software) immernoch hart daran arbeitet den Nutzern eine möglichst laggende UI mit einer möglichst geringen Akkulaufzeit zu bieten.

    P.S. Der Kommentar gilt ungeachtet dessen, ob Xperia-Z5 Modelle eine laggende UI oder geringere Akkulaufzeit haben, sondern bezieht sich darauf, dass scheinbar Neuerrungen wie beispielsweise 4K wichtiger sind als bessere Akkulaufzeit.

  3. Re: "Was technisch machbar ist"

    Autor: petergriffin 02.09.15 - 17:48

    Für VR Brillen ist 4k die Untergrenze und ich denke das Smartphones immer mehr dafür genutzt werden in Zukunft.

  4. Re: "Was technisch machbar ist"

    Autor: wasabi 02.09.15 - 18:16

    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für VR Brillen ist 4k die Untergrenze

    Wie kommt es dann, dass die bald erscheinenden Rift, Vive und Morpheus weniger haben?

  5. Re: "Was technisch machbar ist"

    Autor: petergriffin 02.09.15 - 18:30

    weil die zwei Displays haben

  6. Re: "Was technisch machbar ist"

    Autor: petergriffin 02.09.15 - 19:16

    nach kurzer Recherche hab ich mich wohl getäuscht,
    trotzdem ist die bemerkbare Grenze wesentlich höher als bei Monitoren oder Displays.

  7. Re: "Was technisch machbar ist"

    Autor: Dwalinn 03.09.15 - 08:28

    Die kommenden VR Modelle haben alle einfach zu wenig Pixel. Ein so kleines 4K Display hätte einfach den Rahmen gesprengt.... mit kommenden 4K Smartphones werden aber die Preise fallen.

    Für den Normalen Gebrauch reichen FHD aber vollkommen aus (zumindest bei ca. 5 Zoll)

  8. Re: "Was technisch machbar ist"

    Autor: Heldbock 03.09.15 - 08:39

    +1
    Und genau deshalb finde ich es umso schlimmer, dass auf 5" kleine Geräte immer mehr Pixel gepresst werden. Ein normaler Mensch sieht eh keinen Unterschied von 400 oder 800 ppi auf so einem kleinen Bildschirm.
    Da frage ich mich immer: Warum wird nicht 4k auf "normalen" Desktop-Monitoren (die derzeit bei ca. 100 ppi liegen bei 24 Zoll mit FullHD) vorangetrieben, dass die dann mal zu vernünftigen Preisen verfügbar sind? Und ja, man sieht dort die Pixel, auch mit 50 cm Entfernung. Oder bei Beamern? Warum kosten die so viel bei 720p Auflösung?
    Aber hauptsache in Smartphones mit 5 Zoll 4k Displays reinpacken...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.15 08:41 durch Heldbock.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. InEK GmbH, Siegburg
  3. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning bei München
  4. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 149,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  4. 214,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31