1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SPD: Förderung von 1.000 Euro für…

Das ist gut für Starlink, und nur Starlink.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist gut für Starlink, und nur Starlink.

    Autor: BoMbY 13.11.20 - 18:36

    Eutelsat und dergleichen wird niemand mehr buchen, das ist praktisch unbrauchbar auf Grund der langen Signallaufzeiten.

    Und somit wären die hohen Hardwarekosten für die Starlink-Antenne kein Problem mehr.

  2. Re: Das ist gut für Starlink, und nur Starlink.

    Autor: ElMario 13.11.20 - 18:47

    War ja gar nicht zu erwarten, das Starlink jetzt "plötzlich"...dumdiudm

  3. Re: Das ist gut für Starlink, und nur Starlink.

    Autor: popelesser 13.11.20 - 18:51

    Ich würde das genau anders herum betrachten..... Politik und gerade die SPD zeichnet sich ja durch Aktionismus aus.... wie schön, wenn ein Unternehmen wie Starlink schon alles fertig hat, dann kann man sehr bequem sagen...och da sind wir dabei....ham wa das nicht toll gemacht :-)

  4. Re: Das ist gut für Starlink, und nur Starlink.

    Autor: Flasher 13.11.20 - 22:10

    Ich hätte von der SPD eher erwartet, dass sie zunächst erstmal jedes Satelliten-Bit besteuern und dann mit den Grünen noch ein Satelliten-Pfand einführen.

  5. Re: Das ist gut für Starlink, und nur Starlink.

    Autor: SanderK 13.11.20 - 23:11

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War ja gar nicht zu erwarten, das Starlink jetzt "plötzlich"...dumdiudm

    Beta und was danach kommt, wann danach kommt, mal Schauen. Haben sie die Laser Interlinks schon im Test oder sind die noch zu Teuer und Komplex?

  6. Re: Das ist gut für Starlink, und nur Starlink.

    Autor: svlewe 14.11.20 - 01:27

    Die Interlinks sind doch garnicht notwendig.. in D kommt man doch über einen Bounce von überall direkt in Frankfurt an!

  7. Re: Das ist gut für Starlink, und nur Starlink.

    Autor: ChMu 14.11.20 - 13:06

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ElMario schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > War ja gar nicht zu erwarten, das Starlink jetzt "plötzlich"...dumdiudm
    >
    > Beta und was danach kommt, wann danach kommt, mal Schauen. Haben sie die
    > Laser Interlinks schon im Test oder sind die noch zu Teuer und Komplex?

    Diese Interlinks haben mit dem Enduser in Deutschland erst mal nichts zu tun. Ist also unwichtig.

  8. Re: Das ist gut für Starlink, und nur Starlink.

    Autor: M.P. 17.11.20 - 09:40

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte von der SPD eher erwartet, dass sie zunächst erstmal jedes
    > Satelliten-Bit besteuern und dann mit den Grünen noch ein Satelliten-Pfand
    > einführen.

    Da wären die Astronomen sicher voller Zustimmung ;-)

    Wenn man unter "Satelliten Pfand" versteht, dass alle Satelliten nach Ende ihrer Nutzungsdauer verpflichtend aus dem Orbit entfernt werden müssen, bin ich dafür ...

  9. Die Kosten könnten zu gering sein für die Förderung

    Autor: M.P. 17.11.20 - 10:55

    Hier:

    > Demnach sollen Haushalte eine staatliche Förderung von 500 bis 1.000 Euro erhalten, wenn sie einen schnellen Satelliteninternetzugang buchen, was mit Schüssel rund 1.500 Euro kostet.

    Starlink

    > In den USA zahlen die Teilnehmer an dem Betatest im Monat 100 US-Dollar. Die Satellitenschüssel kostet inklusive Versand und Steuern 600 US-Dollar.

    Das ist etwa dreimal so viel, wie eine Fritzbox ...

  10. Re: Die Kosten könnten zu gering sein für die Förderung

    Autor: ChMu 17.11.20 - 11:41

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier:
    >
    > > Demnach sollen Haushalte eine staatliche Förderung von 500 bis 1.000 Euro
    > erhalten, wenn sie einen schnellen Satelliteninternetzugang buchen, was mit
    > Schüssel rund 1.500 Euro kostet.
    >
    > Starlink
    >
    > > In den USA zahlen die Teilnehmer an dem Betatest im Monat 100 US-Dollar.
    > Die Satellitenschüssel kostet inklusive Versand und Steuern 600 US-Dollar.
    >
    > Das ist etwa dreimal so viel, wie eine Fritzbox ...

    Ja? Hm. Dann ist man ja mit der Fritzbox viel besser dran? Viel billiger. Sollte man Starlink mal erzaehlen.
    Ach so, das Starlink Set bringt dir Internet, die Fritzbox steht dum rum. Vieleicht doch keine so gute Idee.

  11. Re: Die Kosten könnten zu gering sein für die Förderung

    Autor: SanderK 17.11.20 - 11:54

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier:
    > >
    > > > Demnach sollen Haushalte eine staatliche Förderung von 500 bis 1.000
    > Euro
    > > erhalten, wenn sie einen schnellen Satelliteninternetzugang buchen, was
    > mit
    > > Schüssel rund 1.500 Euro kostet.
    > >
    > > Starlink
    > >
    > > > In den USA zahlen die Teilnehmer an dem Betatest im Monat 100
    > US-Dollar.
    > > Die Satellitenschüssel kostet inklusive Versand und Steuern 600
    > US-Dollar.
    > >
    > > Das ist etwa dreimal so viel, wie eine Fritzbox ...
    >
    > Ja? Hm. Dann ist man ja mit der Fritzbox viel besser dran? Viel billiger.
    > Sollte man Starlink mal erzaehlen.
    > Ach so, das Starlink Set bringt dir Internet, die Fritzbox steht dum rum.
    > Vieleicht doch keine so gute Idee.
    Bringen beide Boxen nicht Gleich viel, wenn man die Starlink Box nicht an die Schüssel schließt und die Fritzbox nicht ans Kabel hängt?
    Fänd ich aber Faszinierend, wenn aus der Starlinkbox(Receiver) das Internet kommt ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn
  3. BARMER, Wuppertal
  4. Curalie GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 459€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 520€ + Versand)
  2. 259,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI Trident AS 10SD-1049 Gaming-PC für 1.399€ + 6,99€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht