1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SPD: Förderung von 1.000 Euro für…

Eutelsat? Echt jetzt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eutelsat? Echt jetzt?

    Autor: Sharra 13.11.20 - 18:55

    Die betreiben Boxen im geostationären Orbit, ~36.000km hoch über dem Boden. Pingzeiten im Sekundebereich, bei denen viele Dienste einfach abwinken und mit Timeout die Verbindung quittieren.
    Allenfalls für hartgesottene Zeitgenossen und asynchrones Web und Mail brauchbar. Sobald aber die Signallaufzeit auch nur eine geringe Rolle spielt, wars das dann damit. Mehr als eine Notkrücke, weil man sonst gar nichts bekommt, war das nie, und wird es niemals sein.

    Und das alles natürlich on top zu den ganzen Problemen in Bezug auf Wetter.

  2. Re: Eutelsat? Echt jetzt?

    Autor: toastedLinux 13.11.20 - 19:01

    Tja, ich hätte lieber jetzt Internet über Sat, als ~15 Jahre darauf zu warten, dass Glasfaser ausgebaut wird. Außerdem, nur weil die Leute jetzt erstmal Internet über Sat bekommen, heißt das ja nicht, dass der Ausbau gestoppt wird.

  3. Re: Eutelsat? Echt jetzt?

    Autor: Sharra 13.11.20 - 19:24

    Verstehe ich, aber wenn, dann doch eher in Richtung Starlink, als die völlig obsoleten Systeme von Astra und Eutelsat.

  4. Re: Eutelsat? Echt jetzt?

    Autor: nja666 13.11.20 - 20:09

    Oder halt vernünftige 5G-Anbindung mit unbegrenztem Datenvolumen.

  5. Re: Eutelsat? Echt jetzt?

    Autor: floewe 13.11.20 - 20:14

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die betreiben Boxen im geostationären Orbit, ~36.000km hoch über dem Boden.
    > Pingzeiten im Sekundebereich, bei denen viele Dienste einfach abwinken und
    > mit Timeout die Verbindung quittieren.
    > Allenfalls für hartgesottene Zeitgenossen und asynchrones Web und Mail
    > brauchbar. Sobald aber die Signallaufzeit auch nur eine geringe Rolle
    > spielt, wars das dann damit. Mehr als eine Notkrücke, weil man sonst gar
    > nichts bekommt, war das nie, und wird es niemals sein.
    >
    > Und das alles natürlich on top zu den ganzen Problemen in Bezug auf Wetter.

    Das möchtest Du jetzt den hier im Artikel zitierten Spezialisten für Kommunikationstechnik erklären? Ich wäre ja schon froh wenn einige meiner programmierenden Kollegen Latenz und Bandbreite unterscheiden könnten.

  6. Re: Eutelsat? Echt jetzt?

    Autor: Katsuragi 13.11.20 - 20:47

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das alles natürlich on top zu den ganzen Problemen in Bezug auf Wetter.

    all Deinen Punkten gebe ich 100% Recht, denn ich hatte längere Zeit eine Anbindung über KA-Sat. Einzig das mit dem Wetter stimmt nicht. Selbst bei starkem Schneefall haben die rund 90W Sendeleistung der Antenne (!) sich da einfach durchgebrannt...

    Aber: Ping-Zeiten zwischen 750 und 900 ms und bei 20 mbit/s gebuchtem Downstream abends Datenraten im einstelligen Kb/s-Bereich. Um 3 Uhr morgens kamen die 20 mbit/s natürlich gut durch...

    Das ist aber auch kein Wunder. Der KA-Sat war damals der modernste seiner Art über Europa. Er hat dutzende von "Richtantennen", die sie "Spot Beams" nennen und die unterschiedliche Areale abdecken. Ein Spot Beam hat die Größe eines deutschen Bundeslands und bietet INSGESAMT für ALLE Teilnehmer zusammen ca. 900 Mbit/s im Downstream. Da kann man sich leicht überlegen was davon für die Teilnehmer übrig bleibt.

    Auf Starlink freue ich mich aber. Das werde ich wohl als Backup-Leitung buchen, hier im bewaldeten Tal...

  7. Re: Eutelsat? Echt jetzt?

    Autor: Sharra 14.11.20 - 07:21

    Beziehst du dich auf Björn Gütlich? Der Mann arbeitet beim DLR, und natürlich hätte er es gerne, wenn mehr Betreiber hierzulande Sat-Starts bei seinem Arbeitgeber in Auftrag geben würden. Der Mann weiss aber genauso gut Bescheid über die Probleme der geostationären Systeme.

  8. Re: Eutelsat? Echt jetzt?

    Autor: M.P. 16.11.20 - 10:17

    Ich denke nicht, dass man eine gewisse Plattform in eine nationale Förder-Regularie so explizit hineinschreiben kann, ohne dass man das von der EU-Wettbewerbsbehörde um die Ohren gehauen bekommt.

    Von da her wird die Regularie möglicherweise recht schwammig ausfallen, sodass man auch Starlink, terrestrischen Richtfunk oder Ballon-basiserte Lösungen (wenn die denn mal kommen) subventioniert bekäme ....

    Durch einen Punkt könnte man ggfs. aber Starlink schon auf recht perfide Weise ausschließen:

    > 500 bis 1.000 Euro erhalten, wenn sie einen schnellen Satelliteninternetzugang buchen, was mit Schüssel rund 1.500 Euro kostet.

    Man kriegt 30...60% Zuschuss (gedeckelt auf 1000 ¤) .... aber nur wenn der Eigenanteil über 500 ¤ liegt ;-)
    Schon ist Starlink außen vor, da die Summe "zumutbar" ist - ...

  9. Re: Eutelsat? Echt jetzt?

    Autor: M.P. 17.11.20 - 10:59

    100 Euro pro Monat für ein "Backup" ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH, Waldkraiburg
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn
  4. Vinci Energies Deutschland ICT GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de