1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spiele-Streamingdienst: Geforce Now…

Grottig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grottig

    Autor: McTristan 19.11.20 - 18:11

    Hab mir mal den Spaß gemacht und auf die Gründer Version geupdated - Wartezeit war sonst bei über einer halben Stunde.
    Im Prinzip hat sich GeForce Now seit der ersten Beta Version kein Stück verbessert:

    Ja ich kann meine Steam, Uplay etc. Spiele spielen ABER:

    - man muss sich immer und immer wieder neu anmelden, auf dem iPad geht das aber nicht mit dem MagicKeyboard weil man kein @ eingeben kann
    - jedes Spiel ruckelt wie Hölle
    - das Seitenverhältnis ist total weird - alles wirkt irgendwie gestaucht
    - der Sound hakt hier und da

    Dann hab ich mir den Spaß gemacht es noch einmal auf dem Mac auszuprobieren: die Eingabe geht naturgemäß besser, der Rest ist genauso schlecht.

    Dann Stadia angemacht, klick auf Spiel, läuft - kein (oder minimales) Ruckeln, keine weitere Anmeldung, startet in Sekunden. Ja die Spiele gehören einem nicht wirklich und GeForce Now hätte hier echt voll den krassen Vorteil aber bitte, bitte: macht es für Menschen bedienbar!

    Will gar nicht erst mit 2 Factor Authentifizierung anfangen - da ist GeForce Now eine Katastrophe.

    Schade ...

  2. Re: Grottig

    Autor: Tarnatos 19.11.20 - 20:10

    Schau dir mal Paperspace an. Nutze ich sehr gerne zuammen mit Steam Remote Play.

    Gibt auch ein Profil für Parsec. Für mich am wichtigsten läuft auch einwandfrei unter Linux.

  3. Re: Grottig

    Autor: McTristan 19.11.20 - 20:23

    Ja schon klar, hab ich auch schon eine Weile benutzt. Da hat man halt immer die gleiche Maschine kann aber auch beliebig teuer werden. GeForce now wirbt ja damit, dass sie unkompliziertes und hübsches Gaming meiner Lieblingsspiele liefern für einen fairen Preis - leider ist bis auf den fairen Preis alles andere allerhöchstens Beta und das wo doch die Betaphase schon längst vorbei ist (hab ich über Jahre getestet).
    Würde sogar fast soweit gehen zu behaupten dass es während der Beta-Phase (bis auf die Login-Problematik) sogar besser lief.
    Also entweder Stadia oder Parsec bzw. Paperspace - so sieht es im Moment aus. Oder die XCloud Sache aber damit hab ich noch keine Erfahrung ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  3. Soley GmbH, München
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Knives Out für 8,88€, Das Boot - Director's Cut für 8,88€, Angel has Fallen für 9...
  2. (u. a. HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168,68€, Microsoft Surface Pro X für 898,89€)
  3. 117,99€
  4. (u. a. Resident Evil Village für 49,99€, Wochenangebote (u. a. Resident Evil 7 Gold Edition für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Corona Beamtenbund fordert klare Regeln für Telearbeit
  2. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
  3. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land