Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steve Jobs: "Er trat dem Smartphonemarkt…

"Graue Windowskisten" ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Graue Windowskisten" ?

    Autor: Realist_X 06.10.11 - 12:34

    Mein iMac hier ist grau/silber, ebenso sein Betriebssystem. Also grauer gehts kaum noch. Windows7 hingegen sieht so aus, wie der User es haben will (falls er dazu fähig ist, solche Dinge zu ändern), dasselbe gilt fürs Rechnergehäuse. Wie fast jeder (imho)-Artikel hier eine ziemlich einseitige Sache.

  2. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: trollwiesenverschieber 06.10.11 - 12:36

    Realist_X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie fast jeder (imho)-Artikel hier eine ziemlich einseitige
    > Sache.

    Das ist das Problem, wenn man nicht mehr über den Tellerrand hinausschauen will, oder kann: Alles grau - ja klar. Nur weil Apple als Erste mit Bonbon-Farben angetreten sind, haben sie alles revolutioniert?

    -----------------------------------------------------------------------
    Lalalalalala!!!!

  3. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: Keridalspidialose 06.10.11 - 12:39

    Bis zum ersten iMac waren PCs maximal mit einem dicken türkisfarbenen Einschalter verziert. Als der bondiblue iMac kam samt seinem PowerMac-Bruder gab es plötzlich an jedem zweiten PC-Gehäuse transparentes Plastik mit Hellblau. Da hatte noch immer niemand irgendwas begriffen.

    Erst viel später mit den Alu-Henkelmacs und den Ti- und Alu-Powerboos änderte sich etwas bei den PC-Gehäusen.

    Dass WindowsPCs auch im Massemarkt als optisch gestaltbare Produkte wahrgenommen wurden ist durchaus eine Entwicklung die von Steve Jobs indirekt gefördert wurde.

    Und dabei geht es nicht allein um die Farbe, Grau oder nicht Grau. Es geht daraum dass diese überhaupt ansprechende Gestaltet werden.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.11 12:40 durch Keridalspidialose.

  4. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: DaScorp 06.10.11 - 12:44

    Geräte die via CaseModding umgebaut wurden sahen schon früher besser aus als jeder MAC... und das hat nichts mit Steve oder MAC oder Äpfel zu tun... Sondern mit Style und Leuten die gerne basteln *rolleyes*

    Ausserdem gabs schon immer "gestylte" - Gehäuse, die Kosteten nur mehr und keiner wollte es bezahlen, ebend wie beim MAC :P

  5. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: Elanius 06.10.11 - 12:45

    Wen interessiert schon die Kiste, die im Keller/Serverraum bzw. Rack steht?
    Wo ist das lila/rot/gelb/blaue kunterbunte iPhone?

    Sry, die Farbe interessiert mich nicht. Das Teil muss das tun wofür es gedacht ist.

  6. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: Maxiklin 06.10.11 - 12:47

    Frage: Wen interessiert das Aussehen eines PCs ? EInige sicher, vor allem Frauen oder Casemodder, die restichen 90 % der Nutzer interessiert es eher was IM PC steckt. VOn mir aus könnte mein PC wie ein Backstein aussehen oder eine Eisenbahnschiene, hauptsache ich kann das damit tun, was ich tun will ^^. Beim Smartphone mag das ja etwas anders sein, das trägt man ja auch mit sich rum, der PC steht irgendwo unterm Tisch dum und davon sieht man meist eh nicht viel.

  7. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: worschtebrot 06.10.11 - 12:49

    Dein iPhone steht im Keller im Serverraum?
    Sorry, aber der Artikel war nicht für dich persönlich geschrieben, daher interessiert deine persönliche Meinung hier eigentlich weniger...

  8. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: Keridalspidialose 06.10.11 - 12:51

    Das Wort 'Massenmarkt' habe ich deswegen ganz bewust benutzt.
    ;)

    ___________________________________________________________

  9. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: glasen77 06.10.11 - 12:54

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis zum ersten iMac waren PCs maximal mit einem dicken türkisfarbenen
    > Einschalter verziert.

    Dann schau dir mal die Macs aus den 90er Jahren an. Die waren auch nur grau oder weiß. Wenn man damals gutes Design haben wollte, musste man sich abseits des PC-Marktes umschauen (Macs sind auch nur Personal Computer).

    Silicon Graphics aka SGI hatte schon von Anfang an genial designte Gehäuse. Nur konnte sich die damals kein Normalsterblicher leisten.

  10. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: Keridalspidialose 06.10.11 - 12:55

    Offenbar recht viele. Anders ist es nicht zu erklären wieso die iMacs und MacBooks so erfolgreich wurden.

    Es gibt eben die Alte Schule - die sehen den Computer noch als Rechenknecht im Keller, und die Neue Schule - die sehen dass der Computer längst Einzug in den Alltag der Menschen genommen hat.

    ___________________________________________________________

  11. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: Bassa 06.10.11 - 12:57

    Das ist schlicht falsch.
    Es gab schon in den 90ern von Designern wie Colani gestaltte Gehäuse, die eben nicht immer nur einfache graue Kisten waren.

    Bei vielen Leuten steht aber die Kiste im Schrank oder unter dem Tisch und ist eh nicht zu sehen. Also war ein besonderes Design für die meisten eh irrelevant.

    Vom Amiga 500 gab es auch eine "gemoddete" Variante.


    Selbst wenn Case-Modding nichts mit dem Massenmarkt zu tun hat - Apple kann sich durchaus da bedient haben.

  12. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: flasherle 06.10.11 - 12:59

    aber wenn er einzug in den altag genommen hat, müsste er doch erst recht als server im keller stehen bedienbar in jedem raum durch monitor und "fernbedienungen"

  13. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: gouranga 06.10.11 - 13:08

    Also mich interessiert es sehr wohl, wie mein Rechner aussieht. Schließlich steht er in meinem Zimmer, wo er sozusagen eine Dekofunktion übernommen hat. Auch wenn diese zweitrangig ist. Das praktische am herkömmlichen PC: Ich konnte mir alles komplett aussuchen. Von der high-end-hardware bis zum guten Design.

  14. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: Tantalus 06.10.11 - 13:11

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass WindowsPCs auch im Massemarkt als optisch gestaltbare Produkte
    > wahrgenommen wurden ist durchaus eine Entwicklung die von Steve Jobs
    > indirekt gefördert wurde.
    >
    > Und dabei geht es nicht allein um die Farbe, Grau oder nicht Grau. Es geht
    > daraum dass diese überhaupt ansprechende Gestaltet werden.

    Wann soll das denn gewesen sein? Mein erster PC (386SX, 25MHz, 50MB HDD) hatte bereits ein optisch sehr ansprechendes Gehäuse. Und der war "von der Stange".

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  15. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: Eckstein 06.10.11 - 13:44

    Es geht glaube ich ein bisschen in diese Richtung



    *g*

  16. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: EqPO 06.10.11 - 13:50

    Seh ich ähnlich. Das Teil soll funktionieren und nicht gut ausschaun. Das steht eh unterm Tisch. Überzogen von einer nicht zu verachtenden Staubschicht, die bei grau nicht sichtbar wäre. Aber ich Idiot hab mir vor ein paar Jahren ein schwarzes Gehäuse gekauft. Jetzt sieht mans. :(

  17. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: nicoledos 06.10.11 - 14:25

    Thinkpads sind auch erfolgreich und über die wird ständig wegen dem Design was diese erst zu dem macht was sie sind gemeckert.

  18. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: JeanClaudeBaktiste 06.10.11 - 14:33

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis zum ersten iMac waren PCs maximal mit einem dicken türkisfarbenen
    > Einschalter verziert. Als der bondiblue iMac kam samt seinem
    > PowerMac-Bruder gab es plötzlich an jedem zweiten PC-Gehäuse transparentes
    > Plastik mit Hellblau. Da hatte noch immer niemand irgendwas begriffen.
    >
    > Erst viel später mit den Alu-Henkelmacs und den Ti- und Alu-Powerboos
    > änderte sich etwas bei den PC-Gehäusen.
    >
    > Dass WindowsPCs auch im Massemarkt als optisch gestaltbare Produkte
    > wahrgenommen wurden ist durchaus eine Entwicklung die von Steve Jobs
    > indirekt gefördert wurde.

    Quark. Lange bevor Steve Jobs seine gilben Kästen umgewandelt hat gab es schon endliche "Design PCs" sei es von Colani Sony, Acer etc.




    >
    > Und dabei geht es nicht allein um die Farbe, Grau oder nicht Grau. Es geht
    > daraum dass diese überhaupt ansprechende Gestaltet werden.

    s.o. ansprechend liegt im auge des betrachters.

  19. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: ruamzuzler 06.10.11 - 14:57

    Apple hat aus dem PC ein Lifestyle-Produkt gemacht und damit den Geschmack bestimmter Käuferschichten getroffen.
    Man darf aber nicht vergessen, dass der mit Abstand größte Teil der PC-User nach wie vor woanders kauft - allein schon wegen dem bei Apple sehr unausgewogenen Kosten-Nutzen-Verhältnisses.
    In meinem Bekanntenkreis sind einige auf Apple umgestiegen - weil sie es sich jetzt leisten können und wollen - aber nicht wegen der schicken Schale sondern wegen des Images der leichteren Bedienbarkeit und der vorgeblichen Sorgenfreiheit bezüglich Viren.
    Jetzt herrscht das Zähneknirschen weil es mit der Usability doch nicht so weit her ist ...

  20. Re: "Graue Windowskisten" ?

    Autor: lottikarotti 06.10.11 - 15:13

    > Seh ich ähnlich. Das Teil soll funktionieren und nicht gut ausschaun. Das
    > steht eh unterm Tisch. Überzogen von einer nicht zu verachtenden
    > Staubschicht, die bei grau nicht sichtbar wäre. Aber ich Idiot hab mir vor
    > ein paar Jahren ein schwarzes Gehäuse gekauft. Jetzt sieht mans. :(
    Haha, ich habe 'nen schwarzen Tower. Muss da auch hin und wieder drüberwischen. Passt aber ganz gut mit der restlichen Hardware zusammen: Monitor, Lautsprecher, Tastatur, Maus und iPhone sind bei mir ebenfalls schwarz ;D Selbst mein Server hat ein schwarzes Rack-Gehäuse, obwohl er nur im Keller vor sich hin brummt. Nur bei meinen T-Shirts bevorzuge ich knallige Farben ;D Etwas Optik muss schon sein.

    R.I.P. Fisch :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.11 15:19 durch lottikarotti.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 749,00€
  2. 199,00€
  3. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  4. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29