1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stream On: EuGH soll über…

Hoffent wird es verboten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffent wird es verboten

    Autor: treba 21.01.20 - 15:19

    Dieses double pay Modell bei dem große Partner dafür Zahlen können krasse Marktvorteile zu erhalten erscheint mir als ziemlich Marktschädigend. Ich sehe nicht, wie das wirklich zum Vorteil der Verbraucher sein soll - sie Zahlen als Kunden der Partner so oder so die Leistung (nur halt an den Streaminganbieter, nicht den Mobilfunkanbieter). Was, außer einem eingeschränkten Markt, bietet das den Verbrauchern?

  2. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: zoeck 21.01.20 - 15:53

    treba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses double pay Modell bei dem große Partner dafür Zahlen können krasse
    > Marktvorteile zu erhalten erscheint mir als ziemlich Marktschädigend. Ich
    > sehe nicht, wie das wirklich zum Vorteil der Verbraucher sein soll - sie
    > Zahlen als Kunden der Partner so oder so die Leistung (nur halt an den
    > Streaminganbieter, nicht den Mobilfunkanbieter). Was, außer einem
    > eingeschränkten Markt, bietet das den Verbrauchern?


    Du weißt schon dass die Stream On Partner nichts dafür zahlen müssen?
    Hier findest du alle Infos dazu:
    https://www.telekom.de/hilfe/mobilfunk-mobiles-internet/mobiles-internet-e-mail/streamon/streamon-partner-werden?samChecked=true

    Es müssen vom Anbieter bestimmte Rahmenbedingungen eingehalten werden

  3. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: Teeklee 21.01.20 - 16:51

    zoeck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dieses double pay Modell bei dem große Partner dafür Zahlen können
    > krasse
    > > Marktvorteile zu erhalten erscheint mir als ziemlich Marktschädigend.
    > Ich
    > > sehe nicht, wie das wirklich zum Vorteil der Verbraucher sein soll - sie
    > > Zahlen als Kunden der Partner so oder so die Leistung (nur halt an den
    > > Streaminganbieter, nicht den Mobilfunkanbieter). Was, außer einem
    > > eingeschränkten Markt, bietet das den Verbrauchern?
    >
    > Du weißt schon dass die Stream On Partner nichts dafür zahlen müssen?
    > Hier findest du alle Infos dazu:
    > www.telekom.de
    >
    > Es müssen vom Anbieter bestimmte Rahmenbedingungen eingehalten werden

    Und wer auf die Liste der Dienste darf entscheidet wer?

    Außerdem ist das doch eine weitere Maßnahme, um keine Flatrate anbieten zu müssen. Die O2, macht schon schöne Schritte in die Richtung einer bezahlbaren Flatrate, die Telekom verkauft aber lieber lächerliche 12GB für 50 Euro im Monat + Video&Musik.
    Bleibt nur zu hoffen, dass die Telekom den scheiß einstellen muss, und dann anfängt gute Tarife mit ausreichend Volumen zu verkaufen.

    Ich hoffe, dass wir es in diesem Jahrzehnt schaffen, ähnlich gute Verträge wie bei all unseren Nachbarn zu bekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.20 16:53 durch Teeklee.

  4. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: mibbio 21.01.20 - 16:57

    Die besagten Rahmenbedingungen einzuhalten verursacht aber auch Kosten für die StreamOn Partner. Bei großen, etablierten Anbieter mag das beim Budget nicht so sehr ins Gewicht fallen wie bei neuen bzw. kleineren Anbietern.

  5. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: ManuPhennic 21.01.20 - 17:52

    verstehe das Problem immer noch nicht, in anderen Ländern gibt des so etwas ähnliches schon lange. In Portugal zum Beispiel gibt es Social Media Add-On, die nicht zu deinem Datenvolumen hinzu kommt und WhatsApp funktioniert dann sogar im nicht EU-Ausland oder Facebook Basic ohne Bilder im Feed zu laden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.20 17:54 durch ManuPhennic.

  6. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: Kleba 21.01.20 - 18:58

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe, dass wir es in diesem Jahrzehnt schaffen, ähnlich gute Verträge
    > wie bei all unseren Nachbarn zu bekommen.

    Naja, bei unseren Nachbarn ist es auch nicht überall so viel besser

    - in Frankreich kostet die Unlimited Flat bei Orange 79,99 EUR/Monat nach dem Promo-Zeitraum (Link)
    - in der Schweiz kostet die Unlimited Flat 200 CHF/Monat bei Swisscom (bietet dafür auch noch etwas extra, ist aber das einzige Paket ohne Speed-Begrenzung) (Link)
    - Magenta in Österreich ist mit den Preisen schon relativ nah an unseren dran und bietet die Unlimited Flat für 59,99 EUR/Monat (Link)

    Hierzulande möchte die Telekom 84,95 EUR/Monat haben (Link), Vodafone ist mit 79,99 EUR/Monat geringfügig günstiger (Link). o2 liegt mit dem österreichischem Angebot gleich (59,99 EUR/Monat) (Link[]

  7. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: Bembelzischer 21.01.20 - 19:03

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > verstehe das Problem immer noch nicht, in anderen Ländern gibt des so etwas
    > ähnliches schon lange.

    StreamOn ist ein Machbarkeitstest der Telekom. Wenn das technisch klappt (Test bestanden) und rechtlich durchkommt (steht noch aus), dann hält sie nichts mehr davon ab, die Netzneutralität zu untermauern.

    Dann kommt dein nächster Tarif mit massig StreamOns, aber mickrigem Basisvolumen. Und schwupps, kannst du mit deinem Handy Netflix sinnvoll nutzen, aber Amazon Prime nicht. Oder Bing, aber kein Google. Oder Vimeo, aber kein YouTube.

    Und die neuen, kleinen Anbieter sowieso nicht, weil die "dein Datenvolumen ganz schnell leer machen".

  8. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: Bembelzischer 21.01.20 - 19:07

    Bembelzischer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > StreamOn ist ein Machbarkeitstest der Telekom. Wenn das technisch klappt
    > (Test bestanden) und rechtlich durchkommt (steht noch aus), dann hält sie
    > nichts mehr davon ab, die Netzneutralität zu untermauern.

    Einen Fall im Freundeskreis habe ich übrigens schon: Spotify gekündigt und YouTube-Musik abgeschlossen. Weil das ist im Video-StreamOn drin. Für Spotify hätte die Person noch ein Musik-StreamOn buchen müssen.

  9. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: ibsi 22.01.20 - 08:10

    In anderen Ländern gibt es auch Kinder Ehen, und trotzdem macht es das nicht besser ;)

    Das Problem ist auch, das man sich anmelden muss. Wozu? Es ist das Internet. Jedes Datum sollte gleich behandelt werden.

    Und ganz einfach: Kannst Du Stream On für Dich benutzen? Kann ich also meinen PC zu Hause da rein schalten lassen um kostenlos auf meine Daten zugreifen zu können? Nein? Warum aber Netflix usw?

  10. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: GoatMachine 22.01.20 - 11:18

    Bembelzischer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Fall im Freundeskreis habe ich übrigens schon: Spotify gekündigt und
    > YouTube-Musik abgeschlossen. Weil das ist im Video-StreamOn drin. Für
    > Spotify hätte die Person noch ein Musik-StreamOn buchen müssen.

    Ist nicht in allen Tarifen StreamOn Music eh dabei? Und zusätzlich, sind die StreamOn Pakete nicht immer kostenlos?

  11. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: Bembelzischer 22.01.20 - 12:05

    GoatMachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist nicht in allen Tarifen StreamOn Music eh dabei? Und zusätzlich, sind
    > die StreamOn Pakete nicht immer kostenlos?

    Sie hatte die Auswahl zwischen verschiedenen StreamOn-Paketen, zwei davon waren in ihrem Vertrag inklusive. Wenn sie weitere wollte, hätte sie dafür zahlen müssen.

    Sie hatte sich für Messenger und Video entschieden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.20 12:06 durch Bembelzischer.

  12. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: Easypeasy 22.01.20 - 12:59

    Bembelzischer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GoatMachine schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist nicht in allen Tarifen StreamOn Music eh dabei? Und zusätzlich, sind
    > > die StreamOn Pakete nicht immer kostenlos?
    >
    > Sie hatte die Auswahl zwischen verschiedenen StreamOn-Paketen, zwei davon
    > waren in ihrem Vertrag inklusive. Wenn sie weitere wollte, hätte sie dafür
    > zahlen müssen.
    >
    > Sie hatte sich für Messenger und Video entschieden.



    Das wäre das "Pass Modell" von Vodafone. Hier sind in der tat nicht alle Dienste kostenlos.
    Bei dem hier diskutierten StreamOn von der Telekom sind die Musik, Video, Social, Gaming Pakete kostenlos zu den Tarifen buchbar. Voraussetzung ist aber wohl mindestens ein Magenta M. Im Magenta S sind wohl nur Musik und Gaming buchbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.20 13:00 durch Easypeasy.

  13. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: Dwalinn 23.01.20 - 10:17

    Ja schöne Schritte... bis man merkt das das Netz dauerüberlastet ist weil man nicht genug in den Ausbau investiert.

  14. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: dragnod0 22.07.20 - 11:40

    Da wird jetzt aber ziemlich viel Wind um eine Option gemacht die in ein Paar jahren obsolet sein wird. Schon jetzt gibt es bezahlbare Tarife ohne Volumenbegrenzung (freenet Funk).
    In ein Paar Jahren muss sicher auch die Telekom die Preise auf 40-50¤ senken.
    Dann machen Optionen wie Stream On nur noch in sehr günstigen Tarifen sinn.

    Ich hoffe aber auch das es generell verboten wird. Das würde den Preiskampf für die Tarife ohne VolumenBegrenzung vermutlich deutlich schneller vorran treiben.

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teeklee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hoffe, dass wir es in diesem Jahrzehnt schaffen, ähnlich gute
    > Verträge
    > > wie bei all unseren Nachbarn zu bekommen.
    >
    > Naja, bei unseren Nachbarn ist es auch nicht überall so viel besser
    >
    > - in Frankreich kostet die Unlimited Flat bei Orange 79,99 EUR/Monat nach
    > dem Promo-Zeitraum (Link)
    > - in der Schweiz kostet die Unlimited Flat 200 CHF/Monat bei Swisscom
    > (bietet dafür auch noch etwas extra, ist aber das einzige Paket ohne
    > Speed-Begrenzung) (Link)
    > - Magenta in Österreich ist mit den Preisen schon relativ nah an unseren
    > dran und bietet die Unlimited Flat für 59,99 EUR/Monat (Link)
    >
    > Hierzulande möchte die Telekom 84,95 EUR/Monat haben (Link), Vodafone ist
    > mit 79,99 EUR/Monat geringfügig günstiger (Link). o2 liegt mit dem
    > österreichischem Angebot gleich (59,99 EUR/Monat) (Link) - sollte aber
    > aufgrund des Netzes hier keine Betrachtung finden.
    >
    > P.S.: Ich kenne mich mit den jeweils regionalen Tarifen nicht sonderlich
    > aus und habe mir jeweils den größten Tarif des (gefühlt?) bekanntesten
    > Anbieters rausgesucht.

    Du hast einen Anbieter/Reseller vergessen.
    Freenet Funk (D2 Netz) kostet ~30¤ im Monat (0,99¤ pro Tag) in der Unlimited Option. Der Tarif hat sogar eine Vertragslaufzeit von nur einem Kalendertag!
    Vom Netzausbau mal abgesehen ist das der flexibelste Tarif auf dem deutschen Markt. Man kann sogar Täglich auf die 1GB/Tag Option wechseln (und am nächsten Tag wieder zurück) wenn man
    den Unlited Tarif nicht braucht.

  15. Re: Hoffent wird es verboten

    Autor: Kleba 22.07.20 - 13:16

    dragnod0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast einen Anbieter/Reseller vergessen.
    > Freenet Funk (D2 Netz) kostet ~30¤ im Monat (0,99¤ pro Tag) in der
    > Unlimited Option. Der Tarif hat sogar eine Vertragslaufzeit von nur einem
    > Kalendertag!
    > Vom Netzausbau mal abgesehen ist das der flexibelste Tarif auf dem
    > deutschen Markt. Man kann sogar Täglich auf die 1GB/Tag Option wechseln
    > (und am nächsten Tag wieder zurück) wenn man
    > den Unlited Tarif nicht braucht.

    Also auch wenn mein vorhergehender Beitrag schon ein halbes Jahr her ist: den Anbieter habe ich - wie auch jeden anderen Reseller - absichtlich nicht mit reingenommen.
    1. Würden die ganze Reseller es arg unübersichtlich machen
    2. Nutzt Freenet Funk mit dem Telefonica-Netz das mit (großem) Abstand schlechteste Netz
    3. Ist es keine mit den anderen Anbietern vergleichbare Flatrate, da sie nur national gilt und nicht EU-weit

    Und zu guter Letzt: ob das "Unlimited" wirklich "unlimited" ist, sei mal dahingestellt, zumindest gab es schon Berichte (Link), dass "Intensivnutzern" gekündigt wurde.
    Wichtiger ist jedoch der dritte Punkt aus obiger Auflistung. Diese Einschränkung macht jeden Vergleich mit den anderen Angeboten uninteressant. Klar, mag es sein, dass die nationale Flat für den Einzelnen vollkommen ausreichend ist. Ist aber bei dem heutigen Angebot eine fast schon irreführende Einschränkungen (da ja eigentlich EU-weit dieselben Bedingungen herrschen sollten).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, Düsseldorf, Hannover, Stuttgart, Hamburg, München
  2. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)
  2. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...
  3. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
  2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne