1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stream On: Telekom klagt per…

Immer gegen die Telekom

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer gegen die Telekom

    Autor: Typisch1980 07.03.18 - 07:49

    Guten Morgen,

    also ich muß gestehen solangsam kann es nur noch einen aufregen was die Bundesnetzagentur da treibt. Telekom bring ein Produkt auf denn Markt was Vodafone auch hat und wer bekommt einen von denn latz gesetzt das ist mal wieder die Telekom. Und Vodafone darf ihr Vodafone Pass weiter vertreiben ohne das man dagegen vorgeht.
    Was soll so was warum muss man Produkte die Top sind und vielen Spaß macht einfach mal so verbieten. Die Bundesnetzagentur sollte sich mal bei denn anderen beiden Poviden mal ihre Produkte an gucken zb. Vodafone Pass wenn sie der Telekom Steam On per Gericht verbieten warum dann nicht bei Vodafone.
    Ich kann nur der Bundenetzagentur zu ihre Entscheidung Gratulieren, Steinzeit wir kommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.18 07:52 durch Typisch1980.

  2. Re: Immer gegen die Telekom

    Autor: Technokrat85 07.03.18 - 07:55

    Guten Morgen.

    Darf ich davon ausgehen, dass du das mit der Netzneutralität, noch nicht ganz verstanden hast? Wikipedia und Google könnten dir da noch mal behilflich sein.

    Bezüglich Telekom. Nun Telekom ist in Deutschland der größte Mobilfunkanbieter. Da macht es Sinn, den größten in die Schranken zu weisen, bevor man sich die anderen vor knöpft, was dann automatisch passiert, da die Entscheidung letztendlich alle Mobilfunkanbieter betreffen wird, die derartiges anbieten.

    Also keine Sorge, es ist nicht nur per se die Telekom

  3. Re: Immer gegen die Telekom

    Autor: limasign 07.03.18 - 07:56

    Die Telekom war nur zuerst da, und hat zuerst gegen die Netzneutralität verstossen.

    vodafone wird eine eigene Klage bekommen, wenn dagegen verstossen wird, oder wenn die Telekom ihr gegen die Netzneutralität verstossendes Angebot (dann leider) einstellen werden wird, da die Telekom nicht bereit sein wird, den Daten-Traffic im Ausland zu begleichen.

    Just my 2 cents.

    Design is unsichtbar. /// design is invisible.

  4. Re: Immer gegen die Telekom

    Autor: tearcatcher 07.03.18 - 08:04

    genau ... bloß weil ein Produkt mir im Moment Spaß machen würde bzw. macht, heißt das noch lange nicht, dass das Ganze, was damit einhergeht, IN ZUKUNFT auch noch Spaß macht

    jetzt auf ein scheinbar(!) gutes Produkt zu hoffen und die damit einhergehenden massiven(!!!) Einschränkungen in Kauf zu nehmen erachte ich nicht nur als äußerst verwerflich und egoistisch, sondern dazu auch noch sehr naiv

    aber ich gebe dir in sofern Recht, dass alle ISPs am deutschen Markt diesbezüglich abgestraft werden müssen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.18 08:05 durch tearcatcher.

  5. Re: Immer gegen die Telekom

    Autor: Silent_GSG9 07.03.18 - 09:05

    Das auch Vodafone bezüglich des Vodafone GigaPass schon länger im Kreuzfeuer steht hast du noch nicht mitbekommen?
    Vodafone wird dort genau so wegen fehlendem EU-Roaming eins vor den Latz bekommen.
    Was Vodafone aber momentan nicht praktiziert ist die Drosselung der Bandbreite für die entsprenchenden Kategorien. Ein solcher Passus existiert aber.

  6. Re: Immer gegen die Telekom

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.18 - 09:57

    Ah, die berühmte Nebelkerzentaktik. Ablenken. Auf andere mit dem Fingerchen zeigen. Relativieren.

    Wieso nicht einfach akzeptieren, dass das Telekomprodukt ganz klar die Netzneutralität aufweicht und nicht mit der EU Roaming Policy konform geht? Aber nein, das wäre ja zu einfach, hm?

  7. Dann kläre mich mal auf bitte!

    Autor: Pecker 07.03.18 - 10:13

    Technokrat85 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guten Morgen.
    >
    > Darf ich davon ausgehen, dass du das mit der Netzneutralität, noch nicht
    > ganz verstanden hast? Wikipedia und Google könnten dir da noch mal
    > behilflich sein.
    Wo verletzt denn die Telekom die Netzneutralität? Bitte ganz genau erläutern und du wirst feststellen, dass du das nicht kannst!

    Es gibt nur einen Punkt, wo die Netzneutralität als verletzt angesehen werden kann, nämlich wenn die enthaltenen Stream ON Partner beim Videostreaming gedrosselt werden. Das wäre ein klarer Verstoß gegen die Netzneutralität. ABER! Sowohl der Sender als auch der Empfänger haben dieser Drosselung zugestimmt. Es findet also von allen beteiligten ein gezielter Eingriff statt, um das gewünschte Ergebnis zu bekommen, mit dem alle beteiligten (sogar unbeteiligte) besser da stehen, als vorher. Zumal sich diese Option in Sekunden abschalten lässt, sofern man das gerade nicht mehr möchte

  8. Re: Dann kläre mich mal auf bitte!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.18 - 10:15

    Das ist doch banal: Es werden nicht alle Datenpakete gleich behandelt.
    Ende der Geschichte.

  9. Re: Dann kläre mich mal auf bitte!

    Autor: Pecker 07.03.18 - 10:17

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch banal: Es werden nicht alle Datenpakete gleich behandelt.
    > Ende der Geschichte.

    Aber alle beteiligten haben zugestimmt! Wenn das dann immer noch "verboten" ist, obwohl es alle beteiligten so wollen und sogar unbeteiligte davon profitieren, dann ist das Gesetz schlicht und ergreifend scheiße auch wenn es gegen die ach so schlimme Telekom geht!

  10. Re: Immer gegen die Telekom

    Autor: Pecker 07.03.18 - 10:18

    limasign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom war nur zuerst da, und hat zuerst gegen die Netzneutralität
    > verstossen.
    Falsch! Es gab früher schon Tarife, da wurde der Traffic zu Whatsapp nicht angerechnet. Hat die Bundesnetzangentur komischerweise nicht interessiert.

  11. Re: Dann kläre mich mal auf bitte!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.18 - 10:19

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ckerazor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist doch banal: Es werden nicht alle Datenpakete gleich behandelt.
    > > Ende der Geschichte.
    >
    > Aber alle beteiligten haben zugestimmt! Wenn das dann immer noch "verboten"
    > ist, obwohl es alle beteiligten so wollen und sogar unbeteiligte davon
    > profitieren, dann ist das Gesetz schlicht und ergreifend scheiße auch wenn
    > es gegen die ach so schlimme Telekom geht!

    Wenn ein psychisch gestörter Mensch sich gerne umbringen lassen möchte und der potentielle Mörder und der gestörte Mensch das im Einverständnis ausführen, ist es immer noch illegal.

    Es ist völlig egal was die Telekom mit ihren Partnern abmacht: Es ist eine Verletzung der Netzneutralität und weiter noch gegen die EU Roaming Policy. Da ist keine weitere Diskussion notwendig.

    Oder möchtest du mir jetzt noch erklären, dass 1+1=3 gilt, da du dich da mit der Mathematik darauf geeinigt hast?

  12. Re: Immer gegen die Telekom

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.18 - 10:21

    Welcher Tarif ist gemeint? Link dazu?

  13. Re: Dann kläre mich mal auf bitte!

    Autor: Eopia 07.03.18 - 10:25

    Es werden auch Streams von nicht teilnehmenden Anbietern gedrosselt so weit ich weiß. Zudem stellt auch eine Anrechnung bzw. Nichtanrechnung auf das verfügbare Guthaben eine Ungleichbehandlung dar die die Netzneutralität verletzt.

  14. Re: Dann kläre mich mal auf bitte!

    Autor: tearcatcher 07.03.18 - 10:25

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ckerazor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist doch banal: Es werden nicht alle Datenpakete gleich behandelt.
    > > Ende der Geschichte.
    >
    > Aber alle beteiligten haben zugestimmt! Wenn das dann immer noch "verboten"
    > ist, obwohl es alle beteiligten so wollen und sogar unbeteiligte davon
    > profitieren, dann ist das Gesetz schlicht und ergreifend scheiße auch wenn
    > es gegen die ach so schlimme Telekom geht!

    alle?! ... ICH habe nicht zugestimmt

    ich als Unbeteiligter profitiere in keinster Weise .... im Gegenteil: ich werde benachteiligt


    sorry, aber ich befürchte du hast den Begriff Netzneutralität noch immer nicht verstanden

  15. Er will den Begriff auch nicht verstehen(kt)

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.18 - 10:27

    kt

  16. Re: Dann kläre mich mal auf bitte!

    Autor: Pecker 07.03.18 - 10:30

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ckerazor schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist doch banal: Es werden nicht alle Datenpakete gleich behandelt.
    >
    > > > Ende der Geschichte.
    > >
    > > Aber alle beteiligten haben zugestimmt! Wenn das dann immer noch
    > "verboten"
    > > ist, obwohl es alle beteiligten so wollen und sogar unbeteiligte davon
    > > profitieren, dann ist das Gesetz schlicht und ergreifend scheiße auch
    > wenn
    > > es gegen die ach so schlimme Telekom geht!

    Ernste Frage, bist du schon erwachsen? Wer so einen Bullshit schreibt und auch noch mit absolut an den Haaren herbeigezogenen Argumenten kommt, der hat vom Leben noch nichts gesehen.

    > Wenn ein psychisch gestörter Mensch sich gerne umbringen lassen möchte und
    > der potentielle Mörder und der gestörte Mensch das im Einverständnis
    > ausführen, ist es immer noch illegal.

    Es gibt heutzutage endlich sowas wie sterbehilfe, weil man eingesehen hat, dass es keine Pflicht zum Leben gibt! Ja das mag für dich befremdlich klingen, aber was du beschreibst, ist eben NICHT! mehr illegal, wenn alle beteiligten zustimmen.

    > Es ist völlig egal was die Telekom mit ihren Partnern abmacht: Es ist eine
    > Verletzung der Netzneutralität und weiter noch gegen die EU Roaming Policy.
    > Da ist keine weitere Diskussion notwendig.

    Die Netzneutralität ist aber kein in Stein gemeiseltes Gesetz! Sie ist wichtig und man sollte einen Anspruch darauf haben. Ein freiwilliger Verzicht sollte aber nicht verboten werden dürfen, weil das meine Freiheit einschränkt! Selbst ohne Stream On würde ich mir wünschen, wenn Videos nur mit 1-2 Mbit/s gestreamt werden, um das Datenvolumen zu reduzieren. Im übrigen werden die 1-2 Mbit/s ja dadurch erreicht, indem eine schlechtere Auflösung gezielt übertragen wird. Die Übertragung dieser Daten findet dann wieder im Zuge der Netzneutralität diskriminierungsfrei statt.

    > Oder möchtest du mir jetzt noch erklären, dass 1+1=3 gilt, da du dich da
    > mit der Mathematik darauf geeinigt hast?

    was ein dämlicher Vergleich. Merkste selber gell?

  17. Re: Dann kläre mich mal auf bitte!

    Autor: Pecker 07.03.18 - 10:34

    tearcatcher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ckerazor schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist doch banal: Es werden nicht alle Datenpakete gleich behandelt.
    >
    > > > Ende der Geschichte.
    > >
    > > Aber alle beteiligten haben zugestimmt! Wenn das dann immer noch
    > "verboten"
    > > ist, obwohl es alle beteiligten so wollen und sogar unbeteiligte davon
    > > profitieren, dann ist das Gesetz schlicht und ergreifend scheiße auch
    > wenn
    > > es gegen die ach so schlimme Telekom geht!
    >
    > alle?! ... ICH habe nicht zugestimmt
    >
    > ich als Unbeteiligter profitiere in keinster Weise .... im Gegenteil: ich
    > werde benachteiligt

    Darf ich fragen wo du benachteiligt wirst?

    > sorry, aber ich befürchte du hast den Begriff Netzneutralität noch immer
    > nicht verstanden

    Ständiges wiederholen solcher Aussagen ohne Argumentation macht sie nicht Wahr.

  18. Re: Dann kläre mich mal auf bitte!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.18 - 10:37

    Das meinerseits genannte Beispiel war absolut valide, so zeigte es doch auf anschauliche Art und Weise, dass eine Einigung zweier Parteien zu einer illegalen Handlung diese nicht legalisiert. Du relativierst wieder und wirfst die Nebelkerze in Richtung Sterbehilfe, die von mir gar nicht thematisiert wurde und deren Legalität ich hier an der Stelle auch nicht debattieren möchte.

    "Weil das meine Freiheit einschränkt". Aha. Da haben wir doch des Pudels Kern. Du betrachtest das aus rein egoistischer Sicht und drehst dir entsprechend alles so hin, dass es deine, nun ja ich möchte dir den Begriff zugestehen, "Argumentation" stützt. Die natürlich aber selbstredend auf Sand gebaut ist.

    Den Begriff der Netzneutralität hast du weiterhin nicht verstanden, da du diesen nicht verstehen möchtest. Bockig sein darf man. Sogar als Erwachsener. Allerdings ist das in einer Diskussion wenig zielführend. Den persönlichen Angriff kannst du dir übrigens sparen. Mit so einem Kindergarten erreichst du bei mir nichts.

  19. Re: Dann kläre mich mal auf bitte!

    Autor: Pecker 07.03.18 - 10:38

    Eopia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es werden auch Streams von nicht teilnehmenden Anbietern gedrosselt so weit
    > ich weiß. Zudem stellt auch eine Anrechnung bzw. Nichtanrechnung auf das
    > verfügbare Guthaben eine Ungleichbehandlung dar die die Netzneutralität
    > verletzt.

    Falsch. es werden nur Teilnehmer gedrosselt. Woher kommen immer wieder solcher falschen aussagen?

    Nein, das sehe ich eben anders. Netzneuralität bedeutet, dass bei der Durchleitung ALLE! Daten gleich behandelt werden und das ist bei der Telekom der Fall. Dass Stream On für die Teilnehmer ggfs. Vorteile bei der Vermarktung bringt, ist unstrittig, hat aber mit der Netzneutralität zu tun. Solche Vorteile gibt es schon ewig in anderer Form. Wie ich schon schrieb, man bekommt 6 Monate Apple Music gratis bei der Telekom. Deezer hingegen nicht, das ist doch ein Nachteil für Deezer.

  20. Re: Dann kläre mich mal auf bitte!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.18 - 10:43

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, das sehe ich eben anders. Netzneuralität bedeutet, dass bei der
    > Durchleitung ALLE! Daten gleich behandelt werden und das ist bei der
    > Telekom der Fall. Dass Stream On für die Teilnehmer ggfs. Vorteile bei der
    > Vermarktung bringt, ist unstrittig, hat aber mit der Netzneutralität zu
    > tun. Solche Vorteile gibt es schon ewig in anderer Form. Wie ich schon
    > schrieb, man bekommt 6 Monate Apple Music gratis bei der Telekom. Deezer
    > hingegen nicht, das ist doch ein Nachteil für Deezer.

    Wie kann man nur so verblendet sein? Wo ist denn die Gleichbehandlung, wenn die Daten von Netflix im Rahmen von Stream On übertragen werden und die einer kleinen Videostreamingseite in "SonstwoaufderWelt" nicht?

    Eine Gleichbehandlung findet bei der Telekom nicht statt. Bei O2 dagegen kommt alles mit 1 Mbit. Das ist die Wahrung der Netzneutralität, die du weiterhin nicht verstanden hast.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALTRAD-Gruppe, Raum Köln
  2. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (-53%) 27,99€
  3. (-73%) 15,99€
  4. (-72%) 2,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de