1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stream On: Telekom startet…

Warum macht die telekom das?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Warum macht die telekom das?

    Autor: Bogggler 04.04.17 - 22:15

    Um sich von den CDNs das peering zahlen zu lassen? Um Transit zu sparen? Bitte um Erläuterung.

  2. Re: Warum macht die telekom das?

    Autor: spezi 04.04.17 - 22:20

    Bogggler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um sich von den CDNs das peering zahlen zu lassen? Um Transit zu sparen?
    > Bitte um Erläuterung.

    Um die eher höherpreisigen Verträge der Telekom aufzuwerten im Vergleich zu günstigeren Angeboten, in der Hoffnung, dass mehr Leute Magenta Mobil-Verträge abschliessen.

  3. Re: Warum macht die telekom das?

    Autor: Spaghetticode 05.04.17 - 06:42

    Bogggler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum macht die Telekom das?

    Um Kunden zu gewinnen, und zwar für die höherpreisigen Verträge. Denn „unbegrenzt und sorgenfrei streamen“ klingt gut für potentielle Kunden, die zumeist angesichts der knappen Datenvolumen bisher kein Streaming mobil nutzen konnten.

    Zweitens reagiert die Telekom damit auch auf O₂ Free und setzt dem etwas entgegen. Ich bin gespannt, was Vodafone bieten wird. Derzeit sehe ich nämlich kein Alleinstellungsmerkmal bei Vodafone. Warum sollte sich ein potentieller Kunde für Vodafone entscheiden? Vodafone ist Meister darin, Funktionen einzuführen, die zwar in der Werbung gut klingen, aber in der Praxis nahezu unbrauchbar sind (90 GB für einen Tag, Gigaboost, Gigadepot).

  4. Re: Warum macht die telekom das?

    Autor: Bogggler 05.04.17 - 08:22

    Danke für die Erläuterungen.
    Dann wiederum verstehe ich aber nicht, warum nicht einfach eine Datenflat oder sehr hohe Volumen verwendet werden.
    Klingt es fürs Marketing besser mit Video Flat zu werben oder ist dies einfach ein Zwischenschritt zur Flat?
    Wenn die Telekom sich aber auf der anderen Seite diese Flat, zumindest zum Teil, durch die Contentanbieter finanzieren lässt, würde es für mich halbwegs Sinn ergeben. (Finanzierung natürlich verpackt in "technische Anforderungen" sprich durch CDN erstelltes Peering o.Ä.)
    Wobei ja eher die LTE-Masten oder deren Anbindung das Bottleneck sein dürften.

  5. Re: Warum macht die telekom das?

    Autor: Bogggler 05.04.17 - 11:25

    Ah ok die "Allgemeine Bedingungen für die Teilnahme von Content-Partnern am Zero-Rating- Angebot der Telekom Deutschland GmbH" wird da konkret.
    https://www.telekom.de/hilfe/mobilfunk-mobiles-internet/mobiles-internet-e-mail/streamon/allgemeine-geschaeftsbedingungen.pdf

    Bei den kleinen Mobil-Verträgen wird bei aktivem Streamon die Bandbreite gedrosselt womit man nur noch SD Videos schauen kann.

    Peering o.ä. scheint von den CDNs laut AGB nicht nötig zu sein, es sollen die IPS/URLS/Protokolle von den jeweiligen Servern mitgeteilt werden.

  6. Re: Warum macht die telekom das?

    Autor: |=H 05.04.17 - 11:57

    Streaming zieht schon ziemlich am Datenvolumen.
    Ich nehme jetzt einfach nur Musikstreaming mit 192kbit/s.
    2 Stunden täglich (z.B. zur Arbeit und wieder zurück).
    Das sind dann schon fast 170MB pro Tag und somit ca 3.7 GB pro Monat (bei 22 Arbeitstagen).
    Nur reines Musikstreaming und das nicht mal ständig.
    Für den Kunden kann es da wirklich angenehmer sein, wenn bestimmte Dienste einfach nicht berechnet werden.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (m/w/d)
    Kreissparkasse Ravensburg, Ravensburg
  2. Trainee IT (m/w/d)
    PHOENIX CONTACT E-Mobility GmbH, Schieder-Schwalenberg
  3. Teamleiter (m/w/d) Bereich IT-Infrastructure & Security
    PÖSCHL TABAK GmbH & Co. KG, Geisenhausen
  4. SAP Analytics Cloud Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. 359,99€ (Release: 04.11.)
  3. 59,99€ (UVP 89€, Lieferung am 30.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Dev Box: Eine eigene Maschine für jeden Entwickler
Microsoft Dev Box
Eine eigene Maschine für jeden Entwickler

Entwicklermaschinen on demand wie Microsofts Dev Box können für ein besseres Miteinander von Admins und Entwicklern sorgen. Wir zeigen, wie man startet und welche Vor- und Nachteile die Dev Box hat.
Eine Anleitung von Holger Voges

  1. Activision Blizzard Britische Kartellbehörde besorgt um Spielemarkt
  2. Open Source Microsoft stellt seine 1.500 Emojis quelloffen
  3. Rechenzentren Microsoft tauscht Server künftig nur alle sechs Jahre aus

LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
LoRa-Messaging mit Meshtastic
Notfallkommunikation für Nerds

Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
Eine Anleitung von Dirk Koller


    Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
    Arbeit in der IT
    Depression vorprogrammiert

    ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
    Ein Feature von Andreas Schulte

    1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
    2. Fairness am Arbeitsplatz "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"
    3. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück