Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit mit Bundesnetzagentur: Telekom…

Einfach die Fair-Use-Regelung im Ausland anwenden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach die Fair-Use-Regelung im Ausland anwenden.

    Autor: Spaghetticode 12.11.17 - 17:18

    Wie ich schon vor ein paar Wochen geschrieben habe:

    Die Telekom könnte einfach die Fair-Use-Regelung anwenden, falls sie mit der Begrenzung auf Deutschland nicht durchkommt. Sie muss nicht unbegrenzt viel Datenvolumen bezahlen oder StreamOn wegen Unwirtschaftlichkeit einstellen. Eine Fair-Use-Regelung bedeutet, dass es eine Maximalgrenze von Datenvolumen geben kann, die kostenfrei im EU-Ausland genutzt werden kann. Alles darüber hinaus kostet 9,163 ¤/GB.

    Rechenbeispiel:
    Der MagentaMobil L kostet 46,76 ¤.
    Gemäß der Formel können 10,2 GB pro Monat im EU-Ausland versurft werden. Sollte der Nutzer mit seinem regulären Datenvolumen und StreamOn über 10,2 GB kommen, so muss er das darüberliegende Datenvolumen mit 9,163 ¤/GB bezahlen.

    Ich denke mal, so kann die Telekom die Kunden so abschrecken, dass diese StreamOn im EU-Ausland nicht (oder nicht übermäßig) nutzen.

    Die Telekom sträubt sich wohl nur dagegen, weil
    a) der Telekom zugemutet wird, bis zum Doppelten des Paketpreises im Roaming selbst zu zahlen.
    b) sie die Fair-Use-Regelung den Kunden erklären muss und den Ärger abbekommt, wenn sie deswegen eine Rechnung verschickt.

  2. Re: Einfach die Fair-Use-Regelung im Ausland anwenden.

    Autor: dl01 12.11.17 - 17:26

    c) weil der Verstoß gegen das EU-Roaming nicht das einzige Problem bei StreamOn ist

  3. Re: Einfach die Fair-Use-Regelung im Ausland anwenden.

    Autor: Spaghetticode 12.11.17 - 17:36

    dl01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > c) weil der Verstoß gegen das EU-Roaming nicht das einzige Problem bei
    > StreamOn ist

    Ich glaube, die Abschaffung der Drosselung bei Videos dürfte für die Telekom kein großes Problem darstellen. Schließlich werden Videos von Magentaeins-Kunden nicht gedrosselt. Und ich wüsste nicht, warum Nicht-Magentaeins-Kunden mehr Videos mobil konsumieren sollten als Magentaeins-Kunden.

  4. Re: Einfach die Fair-Use-Regelung im Ausland anwenden.

    Autor: dl01 12.11.17 - 18:14

    Scheinbar erachtet die Telekom die Marge bei den MagentaEins-Kunden als groß genug, um HD-Streaming zuzulassen. Spannend wird die Frage, ob sie (im Falle einer gerichtlichen Niederlage) StreamOn Max auf alle Tarife erweitert und europaweit anbietet.

    Ebenfalls spannend wird die Frage, ob die Fair-Use-Regelung hier überhaupt Anwendung findet. Schließlich handelt es sich bei StreamOn (nach Telekomsprech) um einen Spezialdienst mit einem Sonderkontingent außerhalb des regulären Volumens. Auch dürfte ein auf 3h/Monat (bei angenommenen 3,33GB/Stunde für HD-Streams) begrenztes Angebot nicht unbedingt das Prädikat "unbegrenzt" erfüllen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Paderborn
  2. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 599€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. HMD Global: Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One
    HMD Global
    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

    MWC 2018 HMD Global setzt bei Android-Smartphones alles auf Android One. Android One ist ein unverändertes Android, das besonders zügig mit Updates versorgt werden soll. Drei neue Modelle bringt das Unternehmen in Kürze auf den Markt.

  2. Nokia 1 im Hands On: Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro
    Nokia 1 im Hands On
    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

    MWC 2018 HMD Global bringt die beliebten Xpress-On-Cover zurück. Das Android-Go-Smartphone Nokia 1 hat auswechselbare Hüllen - der Käufer kann das 100-Euro-Gerät optisch anpassen.

  3. Nokia 8110 4G im Hands On: Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück
    Nokia 8110 4G im Hands On
    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

    MWC 2018 HMD Global lässt einen weiteren Klassiker aus dem Handy-Zeitalter wieder aufleben: Das Handy aus dem Film Matrix - das Nokia 8110. Das Handy in Bananenform mit Schiebemechanismus unterstützt aktuelle Mobilfunktechnik und wiederholt nicht die Fehler vom Nokia 3310.


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00