Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit um Stream On: Die Telekom spielt…

Wenn das Bundeskartellamt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn das Bundeskartellamt...

    Autor: G-Tech 17.12.17 - 13:27

    ...genauso hartnäckig wäre wie die Bundesnetzagentur, dann könnte man darauf hoffen, dass die Preisabsprachen der Mobilfunkanbieter in D endlich gebrochen würden und wir nicht 200 Euro im Monat zahlen müssen, um vernünftig nutzbares mobiles Internet zu bekommen. Wir zahlen 10x so viele für Volumen als in den allermeisten anderen Ländern.
    Dann wäre ich auch ganz klar für die Abschaffung von StreamOn.

    So, wie es aber heute ist, muss man selbst bei teuren Verträgen immer aufpassen, dass nicht irgendeine App versehentlich zu viel Daten zieht. Streaming kann man gleich ganz vergessen. Daher bin ich bei den derzeitigen Regeln gegen die Abschaffung von Angeboten wie StreamOn.

  2. Re: Wenn das Bundeskartellamt...

    Autor: MarioWario 17.12.17 - 18:36

    1+ - sehe ich auch so. Zudem verstehe ich nicht wieso Telefonica/O2 überhaupt noch eine Lizenz in D bekommt. Im Grunde hat die EU komplett bei der TELCO-Regulierung versagt und die Übernahme von D2 mit dem eigenen Geld war genauso ein Beschiss wie die künstliche Aufteilung des Marktes auf die 'Ex-Staatskonzerne' - Money-Scam für Wenige. Man sollte mit einem Antikorruptions-Seal-Team-6 die Drahtzieher …………

  3. Re: Wenn das Bundeskartellamt...

    Autor: Spawn182 17.12.17 - 23:58

    Wie wäre es wenn die Telekom einfach ein zeitgemäßes Produkt liefert, anstatt mit irgendwelchen Tricks sich durchzumogeln. Aber logisch, das soll mal so bleiben, weil ich das gut finde und sonst ja alle anderen Schuld sind.

    Also darf der Bauer schimmlige Äpfel überteuert und legal als 1A verkaufen, weil es keine unverschimmelten gibt. Und Birnen mag ich nicht.

    Die sollen das mal schön unterlassen und dann ist auch die Telekom gezwungen andere Tarife zu bieten, sonst laufen die Kunden nämlich weg.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Kernkraft GmbH, Philippsburg, Neckarwestheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Rosenheim
  3. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg, Martinsried bei München
  4. Continental AG, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Umbau: SAP steigert Prognosen wegen gutem Cloudgeschäft
    Umbau
    SAP steigert Prognosen wegen gutem Cloudgeschäft

    SAP hat seinen Umbau abgeschlossen und macht 40 Prozent mehr Umsatz mit Software aus der Cloud. Der Umsatz mit Softwarelizenzen sank erneut.

  2. Freikom: Bundesnetzagentur senkt Preis für Rufnummernmitnahme
    Freikom
    Bundesnetzagentur senkt Preis für Rufnummernmitnahme

    Die Bundesnetzagentur hat das Entgelt für die Rufnummernmitnahme bei einem Anbieter gesenkt. Weitere Festlegungen dürften folgen, der Preis sollte maximal bei 9,61 Euro liegen.

  3. Weltraumteleskop Chandra: Forscher entdeckten Planeten verschlingenden Stern
    Weltraumteleskop Chandra
    Forscher entdeckten Planeten verschlingenden Stern

    Zum Glück ist er weit weg: Der Jungstern RW Aur A hat mutmaßlich einen oder mehreren Protoplaneten verschlungen. Bestätigt sich das, wäre es das erste Mal, dass Wissenschaftler beobachten, wie ein Planet in einen jungen Stern stürzt. Die Daten wurden mit dem Weltraumteleskop Chandra gesammelt.


  1. 15:18

  2. 14:12

  3. 13:53

  4. 13:40

  5. 13:20

  6. 13:10

  7. 12:42

  8. 12:25