1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Kinder erhalten Smartphone…

Bescheuerte Methodik

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bescheuerte Methodik

    Autor: aguentsch 05.12.21 - 16:12

    Diesen Statistikern sollte ihre Lizenz entzogen werden.

    Als ich dir Frage gelesen habe, habe ich schon nicht mehr weitergelesen. Es geht um zwei grundverschiedene Fragen zwischen denen sowas wie "Konsequenz in der Erziehung" liegt, also auf deutsch: Welten.

    De facto stellt man Eltern der Kinder, die noch kein Smartphone haben, die Frage:
    Wann wollen Sie dem Kind ein Smartphone geben?

    Und den Eltern der Kinder, die schon eines haben, die Frage:
    Wann haben sie ihrem Kind ein Smartphone gegeben?

    Beide Antworten in einen Auswertungstopf zu schmeißen ist ziemlicher Bullshit. Man hätte die zweite Gruppe separat auswerten sollen oder ihr die analoge Frage stellen, was sie geplant hatten und nicht was sie getan haben.

  2. Re: Bescheuerte Methodik

    Autor: Oktavian 05.12.21 - 16:22

    > Diesen Statistikern sollte ihre Lizenz entzogen werden.

    Welche Lizenz? Meinungsumfragen zu machen ist in D nicht genehmigungspflichtig. Das fänd ich auch eher erschreckend.

    > Beide Antworten in einen Auswertungstopf zu schmeißen ist ziemlicher
    > Bullshit. Man hätte die zweite Gruppe separat auswerten sollen oder ihr die
    > analoge Frage stellen, was sie geplant hatten und nicht was sie getan
    > haben.

    Die Frage rückwirkend zu stellen ist ebenso unsinnig, da sich unsere Erinnerungen ziemlich zurechtbiegen, so dass sie konsistent sind zum eigenen Handeln. Will man also die historische Einstellung (was hatten sie geplant) vergleichen mit dem tatsächlichen Handeln, gibt es zwei Optionen.

    1. Man macht Langzeitbeobachtungen.
    2. Man macht vergleichende Beobachtung. Hier: zwei Gruppen sind weitgehend identisch, haben aber Kinder in verschiedenem Alter. Die mit den ganz jungen Kindern fragt man, wann sie planen, ein Smartphone auszugeben, die mit den älteren, wann sie es getan haben. Statistisch kann man daraus die Abweichung zwischen Plan und Wirklichkeit ermitteln. Im Prinzip hat man durch die Fragestellung hier genau das getan.

  3. Re: Bescheuerte Methodik

    Autor: terraformer 07.12.21 - 08:11

    Jede empirische Erhebung ist fehlerbehaftet. Das liegt in der Natur der Sache. Das verbocken übrigens nicht Statistiker. Diese führen nur Berechnungen durch. Bei denen gilt: garbage in, garbage out.
    Fachliche Kritik würde argumentieren, inwiefern das Ergebnis verzerrt ist. Im vorliegenden Fall wird der Sachverhalt "wann ungefähr ist damit zu rechnen, dass Eltern ihren Kindern ein Smartphone geben" nicht relevant verzerrt.
    Wie der andere Poster schon schrieb, gibt es diverse Verzerrungseffekte, wie z.B. Gedächtniseffekte, nicht realisierte Handlungen oder veränderte Umstände (kein Geld für Smartphone usw.). All das verzerrt die Realität, gibt aber trotzdem eine grobe Orientierung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Sicherheitsadministrator (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Mitarbeiter Technischer Kundensupport - Installation (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck
  3. Systemadministrator - Key User (w/m/d) CAFM System (Navision)
    Apleona HSG Südwest GmbH, Mannheim
  4. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 für 6,99€, Greenland für 9,99€, Knives Out für 7,49€, Angel has...
  2. (u.a. Hisense 55 Zoll OLED für 739€, Hisense 58 Zoll LED für 479€)
  3. 119€ (Vergleichspreis: 159,95€)
  4. 1.899€ (Bestpreis) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de