1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Kinder erhalten Smartphone…
  6. Thema

Wer gibt Kindergartenkindern ein eigenes Smartphone!?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Wer gibt Kindergartenkindern ein eigenes Smartphone!?

    Autor: COMWrapper 05.12.21 - 23:22

    Welche asozialen Eltern geben Kindern schon mit 6 Jahren Tablet oder Handy? Vermehren wie die Karnickel, sich dann aber nicht kümmern und schön mit Technik die Brut ruhigstellen? Solche Eltern brauchen wir nicht.

  2. Re: Wer gibt Kindergartenkindern ein eigenes Smartphone!?

    Autor: JE 06.12.21 - 05:59

    COMWrapper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche asozialen Eltern geben Kindern schon mit 6 Jahren Tablet oder Handy?
    > Vermehren wie die Karnickel, sich dann aber nicht kümmern und schön mit
    > Technik die Brut ruhigstellen? Solche Eltern brauchen wir nicht.
    Nunja, auch in dem Alter kommt es auf die Nutzung an. Wenn das Gerät nur dafür genutzt wird, Hörspiele zu hören, ist es etwas ganz anderes, als wenn es "zur freien Verfügbarkeit" überlassen wird.

  3. Re: Wer gibt Kindergartenkindern ein eigenes Smartphone!?

    Autor: Kakiss 06.12.21 - 07:03

    dasbinich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Limitieren war während home-schooling unmöglich. Die Kinder hatten ja von
    > 7:45 bis 13:00 Uhr unbegrenzt Internet. Da wurde jede noch so kleine Pause
    > genutzt. Unser Kind hat sogar Proxy gefunden, um mein PiHole zu umgehen.
    > Katz und Maus

    Aber hier kannst du dann tatsächlich sagen, dass das Kind durchaus etwas gelernt hat, da es sich mit der Technik/Software auseinandergesetzt hat :P
    Ist schon ein Unterschied zum puren konsumieren von "social media".

  4. Re: Wer gibt Kindergartenkindern ein eigenes Smartphone!?

    Autor: theFiend 06.12.21 - 08:23

    Es gibt nichts schlimmeres als Eltern die alle Situationen generalisieren, und jedem anderen erzählen wollen wie was zu machen wäre....

  5. Re: Wer gibt Kindergartenkindern ein eigenes Smartphone!?

    Autor: Sportstudent 06.12.21 - 09:12

    Es gibt nicht schlimmeres, als Eltern, die anderen ihren Erziehungsstil verkaufen wollen. In diesen Szenarien handelt es sich dann immer und ausschließlich um Engel auf Erden. Bis dann die Teufel von Eltern bei einem Fehltritt sofort auf der Matte stehen und alle Schuld von sich weisen, man kennt es nur zu gut.

    Die armen Lehrerinnen und Lehrer heutzutage.

  6. Re: Wer gibt Kindergartenkindern ein eigenes Smartphone!?

    Autor: toj 06.12.21 - 10:59

    Ein "eigenes Smartphone" ist ja weit interpretierbar. Wenn ich meiner 5-jährigen Tochter mein altes Telefon alle 4 Wochen mal in die Hand drücke, ist es "ihr Telefon". Das heisst aber nicht, dass sie unbegrenzt darüber verfügen kann. Sondern nur, dass es ein Gerät ist, dass nur sie benutzt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.21 10:59 durch toj.

  7. Re: Wer gibt Kindergartenkindern ein eigenes Smartphone!?

    Autor: cuthbert34 06.12.21 - 11:13

    COMWrapper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche asozialen Eltern geben Kindern schon mit 6 Jahren Tablet oder Handy?
    > Vermehren wie die Karnickel, sich dann aber nicht kümmern und schön mit
    > Technik die Brut ruhigstellen? Solche Eltern brauchen wir nicht.

    Ich unterstelle, selbst noch kein Nachwuchs im Haus, oder?

    Also wir haben drei Kinder... die Illusion, man führt die Kinder mit 12 Jahren an das Thema Smartphone, Tablet oder PC heran, könnte nicht weltfremder sein.

    Es geht ja auch nicht um ruhig stellen. Wenn ich mein Kind ins Zimmer schicke und sage "Beschäftige Dich. In 1 Stunde gibt es Mittagessen". Macht man was? Richtig... ich schicke mein Kind weg. Ja, mit Tablets ist es einfacher, weil die Kinder denken "Juhuu, warum nur 1 Stunde". Aber auch da geht es darum, was spielen/machen die Kids.

    Dieses generalisieren "asozial" etc... sorry, aber ernst nehmen kann man das nicht.

    Und was die Zeit im Home Schooling für viele Teenager bedeutet hat... wer keine Kinder hat, kann nicht erahnen, was es bedeutet Kinder zu Hause zu unterrichten. Und das in Zusammenarbeit mit Lehrer, die "digitales Unterrichten" nie gelernt haben. Also dass da 12-18 Jährige schnell der Spielsucht erliegen, mich wunderts nicht. Aber klar, da sind wir Eltern wieder schuld, weil wir es im Home Office nicht geschafft haben, jedem Kind altersgerecht den Schulstoff zu vermitteln und bspw. jeden Tag Spaziergänge durch die Natur zu ermöglichen um die heimische Flora und Fauna zu studieren. Auch haben wir es partout nicht gebacken bekommen, dass unser 15 jähriger Spaß an Goethes Faust hatte oder vor Ekstase gejubelt hat, als es hieß "du lernst jetzt Schillers Glocke". Ja, wahrscheinlich liegen all die Ursachen für die Probleme einzig bei den Eltern und dem Zugang zu Unterhaltungselektronik.

  8. Re: Wer gibt Kindergartenkindern ein eigenes Smartphone!?

    Autor: Michael H. 06.12.21 - 11:30

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Dein Kind sich nicht an Regeln hält liegt das Problem ganz woanders...

    Da bin ich mal so Frech und Stelle folgende These auf:
    Entweder haste keine Kinder.
    oooder
    Du hast von deinen eigenen Kindern keine Ahnung.

    Es ist ein ganz natürlicher Entwicklungsvorgang, dass sich Kinder nicht an Regeln halten. Austesten wollen, wo ihre Grenzen liegen. Lügen und schauen wie weit sie damit kommen.

    Eltern die solche Sprüche klopfen wie "mein Kind macht sowas nicht", haben meistens keine Ahnung von Ihren Kindern bzw. sind blind auf beiden Augen.

    Solche Leute gabs früher und gibts auch heute noch. Regeln sind da um gebrochen zu werden heissts ja immer so schön.
    5te Klasse hab ich mal einem n Feilchen gehauen, weil er mich einen "H+++sohn" genannt hat.
    Nachdem die Eltern da waren, gingen schon die Helikopterrotoren an, was mir einfällt so zu lügen, dass er das gesagt hätte... denn das würde er nie sagen, weil er nicht so erzogen ist bla bla bla...
    In Wirklichkeit hatte der Kerl ein ziemlich loses Mundwerk und das weit ab jeglicher christlicher Werte :D
    Für die Eltern war er jedoch ein Engel und alle anderen nur mies erzogen.

    Was ich jedoch viel interessanter an der Stelle finde ist, dass das technische Verständnis da ist um bereits in dem Alter auf einen Proxy auszuweichen um das Pi-Hole zu umgehen. Da gibts ne dicke Respektfaust muss ich sagen...
    Ich hab (zugegeben sehr viele) Kollegen und Freunde in meinem Alter (30-40), die das definitiv nicht schnallen würden :D

    Ich würd da sagen, erziehungstechnisch alles richtig gemacht. Improvisieren, adaptieren und überwinden :D
    Das nenn ich solide Key-Abilities die jedes Kind sich aneignen sollte :D

  9. Re: Wer gibt Kindergartenkindern ein eigenes Smartphone!?

    Autor: Dwalinn 06.12.21 - 12:45

    Aber ist das nicht eher ein Argument für Spielraum?

    Trotz all dieser Dinge ist doch sicher kein schlechter Mensch aus dir geworden.

  10. Re: Wer gibt Kindergartenkindern ein eigenes Smartphone!?

    Autor: Dwalinn 06.12.21 - 13:18

    Kommt ja immer auf die Regeln an. An sowas wie nur 2h Bildschirmzeit hätte ich mich nicht gehalten aber das macht eine technische Beschränkung darauf auch nicht besser.
    Ob ich jetzt am Smartphone den TV oder ein Buch hänge macht mMn kein Unterschied und spätestens beim Buch wirds schwierig das zu begrenzen.
    Besser ist es halt wenn das Kind in irgendein Verein ist oder Aufgaben bekommt die es zu erledigen hat.
    An Regeln wie erst die Arbeit dann das Vergnügen habe ich mich hingegen gehalten außer ich hatte den Wunsch mehr Arbeit aufgebrummt zu bekommen

  11. Re: Wer gibt Kindergartenkindern ein eigenes Smartphone!?

    Autor: plutoniumsulfat 08.12.21 - 19:05

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt ja immer auf die Regeln an. An sowas wie nur 2h Bildschirmzeit hätte
    > ich mich nicht gehalten aber das macht eine technische Beschränkung darauf
    > auch nicht besser.
    > Ob ich jetzt am Smartphone den TV oder ein Buch hänge macht mMn kein
    > Unterschied

    Noch nie gelesen? ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UX/UI Designer (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
  2. IT Mitarbeiter (m/w/d) im 1st Level Support
    Grünecker Patent- und Rechtsanwälte, München
  3. Teamleiter Chassis Controls (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
  4. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für IT-Support / Kundenbetreuung
    Voss IT GmbH, Norderstedt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Humankind für 27,99€, Two Point Hospital für 7,50€, Endless Legend für 6,50€)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. (u. a. Switch Sports für 39,99€, Chocobo GP für 26,09€)
  4. (u. a. God of War für 34,99€, Horizon Zero Dawn - Complete Edition für 21,99€, Days Gone für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

  2. US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
    US-Streaming
    Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

    Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!


  1. 11:01

  2. 10:03

  3. 09:00

  4. 15:02

  5. 12:45

  6. 12:23

  7. 11:56

  8. 11:35