Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sunrise: Wir werden "ADSL- und VDSL…

Icke seh da Problems...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Icke seh da Problems...

    Autor: Sharra 21.11.18 - 01:44

    1. Bei den Frequenzen weht ein Blatt im Herbst in die Übertragung, und der Download ist im Eimer (etwas überspitzt, aber so ist es leider). Nebel und Regen tun bei diesen Frequenzen auch nicht grade Gutes für die Bandbreite. Wenn man dann jedes 2. Paket neu anfordern muss, weil der Regentropfen die Übertragung terminiert hat...

    2. Wo baut man den Empfänger auf? Im Haus wohl eher nicht. Bei 5GHz ist eine dünne Wand schon ein Problem. Bei 26 GHz ist alles ein Problem. Ja, auch eine Glasscheibe.
    Will man die Transceiver dann aussen ans Haus kleben?

    Und wenn der Nachbar sauer auf einen ist, legt er mit einem Post-It die Verbindung lahm...

  2. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: Bendix 21.11.18 - 07:04

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Bei den Frequenzen weht ein Blatt im Herbst in die Übertragung, und der
    > Download ist im Eimer (etwas überspitzt, aber so ist es leider). Nebel und
    > Regen tun bei diesen Frequenzen auch nicht grade Gutes für die Bandbreite.
    > Wenn man dann jedes 2. Paket neu anfordern muss, weil der Regentropfen die
    > Übertragung terminiert hat...
    >
    > 2. Wo baut man den Empfänger auf? Im Haus wohl eher nicht. Bei 5GHz ist
    > eine dünne Wand schon ein Problem. Bei 26 GHz ist alles ein Problem. Ja,
    > auch eine Glasscheibe.
    > Will man die Transceiver dann aussen ans Haus kleben?
    >
    > Und wenn der Nachbar sauer auf einen ist, legt er mit einem Post-It die
    > Verbindung lahm...

    Bin kein Experte, aber redest du von dem 5 GHz Netz welches mein ganzes Haus durch zig dicke Wände mit gutem und stabilen WLAN versorgt?

  3. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: Schnuffel 21.11.18 - 08:14

    > Bin kein Experte, aber redest du von dem 5 GHz Netz welches mein ganzes
    > Haus durch zig dicke Wände mit gutem und stabilen WLAN versorgt?

    OK, ich denke wir brauchen hier ein paar Informationen von dir:
    1. Definiere "zig".
    2. Definiere "dicke Wände". Wichtig ist auch, woraus diese bestehen.
    3. Definiere "gut und stabil" - sprich, welche Signalstärke kommt denn tatsächlich nach zig dicken Wänden noch an?

  4. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: PiranhA 21.11.18 - 08:49

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin kein Experte, aber redest du von dem 5 GHz Netz welches mein ganzes
    > Haus durch zig dicke Wände mit gutem und stabilen WLAN versorgt?

    In meiner Wohnung habe ich auch super WLAN, nur durch die Stahlbetondecke kommt nichts. Und gerade die hohen Frequenzen sind da ja anfälliger für Störungen. Selbst wenn das bei einem nicht der Fall ist, würde ich alleine aufgrund der Dämpfung einen Empfänger an der Hauswand bevorzugen, der dann per Kabel ins Haus geht.

    Grundsätzlich denke ich, ist das für viele Haushalte der günstige Weg an schnelle Datenraten zu kommen, aber ich würde es immer mit Kupfer kombinieren. Da hat man zum einem einen Fallback und zum anderen, kann man die Pakete die eine geringe Latenz benötigen dort priorisieren.

  5. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: julli1202 21.11.18 - 09:31

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin kein Experte, aber redest du von dem 5 GHz Netz welches mein ganzes
    > Haus durch zig dicke Wände mit gutem und stabilen WLAN versorgt?


    Genau, und wenn man keine Ahnung hat, einfach .....
    5G und 5gHz WLAN sind 2 völlig unterschiedliche Dinge.
    5gHz WLAN funkt wie der Name schon sagt im Frequenzbereich von 5gHz

    5G allerdings wird im Frequenzbereich von 22 - 86gHz übertragen und hat damit eine um ein vielfaches schlechtere Reichweite und Durchdringungsfähigkeit von Gegenständen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 09:33 durch julli1202.

  6. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: Bendix 21.11.18 - 09:43

    julli1202 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin kein Experte, aber redest du von dem 5 GHz Netz welches mein ganzes
    > > Haus durch zig dicke Wände mit gutem und stabilen WLAN versorgt?
    >
    > Genau, und wenn man keine Ahnung hat, einfach .....
    > 5G und 5gHz WLAN sind 2 völlig unterschiedliche Dinge.
    > 5gHz WLAN funkt wie der Name schon sagt im Frequenzbereich von 5gHz
    >
    > 5G allerdings wird im Frequenzbereich von 22 - 86gHz übertragen und hat
    > damit eine um ein vielfaches schlechtere Reichweite und
    > Durchdringungsfähigkeit von Gegenständen.

    Und wenn man nicht lesen kann, sollte man nicht dumm rum poltern.

    Sharra redet, so wie alle (außer Dir) von 5 GHz (!). Und darauf habe ich dann eben geantwortet.

    Das 5G ganz was anders ist, weiß ich auch.

  7. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: Bendix 21.11.18 - 09:57

    Schnuffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Bin kein Experte, aber redest du von dem 5 GHz Netz welches mein ganzes
    > > Haus durch zig dicke Wände mit gutem und stabilen WLAN versorgt?
    >
    > OK, ich denke wir brauchen hier ein paar Informationen von dir:
    > 1. Definiere "zig".
    > 2. Definiere "dicke Wände". Wichtig ist auch, woraus diese bestehen.
    > 3. Definiere "gut und stabil" - sprich, welche Signalstärke kommt denn
    > tatsächlich nach zig dicken Wänden noch an?

    1. 4
    2. Schätze so 15-20 cm, Mauerwerk, keine Ahnung was genau.
    3. Genug um Dateien über Minuten konstant mit 15-20 MB pro Sekunde zu verschieben.

  8. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: Glitti 21.11.18 - 09:59

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin kein Experte, aber redest du von dem 5 GHz Netz welches mein ganzes
    > Haus durch zig dicke Wände mit gutem und stabilen WLAN versorgt?


    Nein das funktioniert nicht. Wenn du nur einen WLAN AP hast, kriegst du niemals ein Haus versorgt welches mehr als zwei Etagen hat, bzw durch mehr als zwei Zimmer. Dann funkst du wahrscheinlich im 2,4GHz Bereich.

  9. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: vdrenzo 21.11.18 - 10:20

    nein, sharra redet vom 5G Netz mit 26 GHz und hat 5 GHz nur zum Vergleich herangezogen...

  10. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: Bendix 21.11.18 - 11:25

    Klar redet er auch von 26 GHz, aber die von mir aufgemachte Diskussion geht eben um die von ihm genannten 5 GHz und nicht um 5G.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 11:26 durch Bendix.

  11. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: M.P. 21.11.18 - 15:35

    ... was man alleine daran sieht, dass er von Blättern redet, die in den Strahlengang geraten kann.
    Das sollte eigentlich indoor deutlich seltener passieren ...

  12. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: M.P. 21.11.18 - 15:38

    Kann ich bestätigen.
    Mit einer recht aktuellen Fritzbox 6490 funktioniert das definitiv nicht.
    Martialische Multi-Antennen-Router die aussehen wie Stacheltiere habe ich aber noch nicht ausprobiert ... vielleicht funktioniert das ja mit denen besser ...

  13. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: Sharra 21.11.18 - 15:49

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... was man alleine daran sieht, dass er von Blättern redet, die in den
    > Strahlengang geraten kann.
    > Das sollte eigentlich indoor deutlich seltener passieren ...

    Wir reden vom Ersatz der letzten Meile durch Funk. Ich weiss nicht, wo du da Indoor siehst?
    Intern wird das wohl weiterhin per LAN oder W-Lan verteilt werden.

  14. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: Sharra 21.11.18 - 15:52

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich bestätigen.
    > Mit einer recht aktuellen Fritzbox 6490 funktioniert das definitiv nicht.
    > Martialische Multi-Antennen-Router die aussehen wie Stacheltiere habe ich
    > aber noch nicht ausprobiert ... vielleicht funktioniert das ja mit denen
    > besser ...

    Besser bestimmt, aber eben auch nicht perfekt.
    MiMo kann vieles kompensieren, aber eben auch nicht die Physik ausser Kraft setzen. 5Ghz ist eben nunmal ein Frequenzbereich, für den Wände ein Problem darstellen. Daran ändert auch MiMo nichts. Was MiMo hier bringen kann, ist nur, dass man über Mutlireflexionen noch was verwerten kann, was ansonsten irgendwo verpuffen würde. Je mehr Antennen man benutzt, desto eher bekommt man noch was von Streustrahlung aufgefangen, die ansonsten, winkelabhängig, an der einen Antenne vorbei gehen würde.
    Aber wenn das Signal von der Wand geblockt wird, kann dir der beste Router nicht mehr helfen.

  15. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: M.P. 21.11.18 - 15:58

    Wir beide wissen das - aber Bendix wohl nicht ;-)

    Sollte eine Assistenz für vdrenzo sein, der wiederum Bendix geantwortet hat ....

    Wobei .... wenn ich meinen Schreibtisch so anschaue, könnten da durchaus Blätter in einen Strahlengang geraten, wenn es Durchzug gibt.... müsste dringend mal aufräumen ;-)

  16. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: pumok 21.11.18 - 16:33

    Ich hab vor einigen Monaten mein Stacheltier durch 2 UniFi Ufos ersetzt.
    Die Idee vom Stacheltier war, das ganze Haus zu versorgen, ist aber an Stahlbeton gescheitert. Die aktuelle Idee mit Roaming anstatt MiMo + brachialer Leistung funktioniert deutlich zuverlässiger.
    Interessant finde ich, dass ich durch die Streustrahlung beim Stacheltier fast im ganzen Haus WLAN hatte, hilft mir aber nichts wenn die Übertragungsrate bei 1.5 kBit/s festhängt... Deshalb frage ich mich, wie sinnvoll MiMo überhaupt ist.

  17. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: Sharra 21.11.18 - 17:22

    Ich möchte es mal so formulieren:
    Wenn du ein massives Objekt im Weg hast, helfen nur niedrigere Frequenz und Sendeleistung.

    Nehmen wir z.B. 60GHz, was diverse drahtlose Beamer benutzen; da hilft gar nichts, weil die Frequenz einfach so hoch ist, dass sie durch alles gestört werden kann.

    2.4GHz dagegen funktioniert auch noch durch halbwegs normale Mauern (Stahlbeton ist auch dafür ein Hindernis) Einfach weil die Wellenlänge größer ist, und somit eine größere Materiedurchdringung gewährleistet ist.

    MiMo hilft dir bei einem massiven Hindernis leider, aus den genannten Gründen, auch nicht weiter.
    Sehr wohl hilft es aber, wenn man z.B. um die Ecke funken möchte, oder durch verschachtelte Räume mit Durchgängen.

    Das Problem hierbei ist natürlich, dass die Signalqualität mit jeder Reflexion abnimmt.
    Was im Endeffekt darin resultiert, dass die effektive Bandbreite zusammenbricht.

    Wenn man ordentliche Bandbreite braucht/will, führt kein Weg über gezielt eingesetzte Repeater, oder, noch besser, Leitungen.

    Die Versprechen der Hersteller, dass man in jedem Haus / jeder Firma mit ihrem Router, und mag er noch so viele Antennen haben, überall gute Verbindung hat, ist reines Marketinggeschwätz. Physik ist Physik. Die interessiert sich nicht dafür, was die Hersteller einem gerne verkaufen würden.

    Generell gilt: Funk ist eine minderwertige Alternative zu einer Leitung. Solange direkte Sicht besteht, kann man Funk durchaus einsetzen, aber alles unterhalb dieser Stufe ist im Grunde schon Murks. Ob einem dieser Murks genügt, muss jeder selbst entscheiden.
    Aber man darf definitiv keine Wunder erwarten, welche die Physik aushebeln.

  18. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: pumok 21.11.18 - 18:07

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Generell gilt: Funk ist eine minderwertige Alternative zu einer Leitung.

    Du schreibst mir aus der Seele.
    Jahrelang hatte ich überhaupt kein WLAN Zuhause. Seit die Partnerin ein Notebook hat und die Mobiles nur noch mit Internetanbindung halbwegs funktionieren, "muss" ich aber trotzdem Funken.
    Da ich Wireless trotz all den Nachteilen cool und vor allem praktisch finde, habe ich mir ein Thin/Fat Konstrukt gebaut. Meine Workstation ohne Bildschirm steckt beim NAS im Serverschrank, per RDP arbeite ich damit mit einem kleinen Ultrabook mobil, bzw. per Dockingstation und 2 Bildschirmen im Büro. So habe ich überall im Haus ohne störende Kabel per 10GbE Zugriff auf meinen SSD Pool im NAS :-)
    Das hat ausserdem noch den Vorteil, dass ich in der Firma da "weiterarbeiten" kann, wo ich am Abend vorher Zuhause aufgehört habe ;-)

  19. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: Schnuffel 21.11.18 - 19:24

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar redet er auch von 26 GHz, aber die von mir aufgemachte Diskussion geht
    > eben um die von ihm genannten 5 GHz und nicht um 5G.

    Das war mir schon klar. Es ist nur so, dass 5 GHz WLAN bei mir wesentlich schlechter durch die Ziegelsteinmauern (24er und 36er) geht, als 2,4 GHz WLAN. Und bei 5G ist hier ganz sicher der Ofen völlig aus.

  20. Re: Icke seh da Problems...

    Autor: Bendix 21.11.18 - 19:48

    Schnuffel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > . Und bei 5G ist hier ganz sicher der Ofen völlig aus.

    Da sind wir uns ja einig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Eschborn bei Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 12,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. (-67%) 3,30€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29