Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sunrise: Wir werden "ADSL- und VDSL…

NAT oder erreichbar von außen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NAT oder erreichbar von außen?

    Autor: centerspeaker 20.11.18 - 17:19

    Aktuell bekomme ich eine IP Adresse, die aus dem Internet erreichbar ist.

    Wie sieht das dann bei 5G aus? Aktuell ist im mobilen Internet ja meistens nur NAT mit privaten Adressen verfügbar.

  2. Re: NAT oder erreichbar von außen?

    Autor: xoxox 20.11.18 - 17:46

    Vermutlich IPv6. Eine öffentliche IPv4 Adresse wird's mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht geben. Andere Themen wie shared Medium werden leider gar nicht angesprochen. Klingt sehr nach Marketinggewäsch.

  3. Re: NAT oder erreichbar von außen?

    Autor: M.P. 20.11.18 - 17:47

    In welchem Mobilnetz gibt es denn Carrier Grade NAT?
    Dass man nur bei der Telekom IPv6 Adressen zuteilt, und die anderen nur IPv4 steht auf einem anderen Blatt, aber ich meine, eine öffentliche IP zu bekommen, wenn ich nicht mit dem Mobiltelefon im heimischen WLAN eigebucht bin ...

  4. Re: NAT oder erreichbar von außen?

    Autor: M.P. 20.11.18 - 17:48

    Telefonica/O2 und IPv6 im Mobilnetz? ..... wenn es nicht so traurig wäre ....

  5. Re: NAT oder erreichbar von außen?

    Autor: Hantilles 20.11.18 - 19:25

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In welchem Mobilnetz gibt es denn Carrier Grade NAT?

    Naja, eigentlich in allen! (Oder fehlt in dem Satz oben ein "kein"?)

    Kaum ein Provider, der nicht private IPv4-Adressen im Mobilfunk verteilt. Eigentlich ist mir nur bekannt, dass die Telekom unter bestimmten APN eine öffentliche IPv4-Adresse zur Verfügung stellt, aber ich bin mir noch nicht einmal sicher, ob das in allen Fällen immer noch reibungslos funktioniert (bei meinem Test soeben hat es jedoch funktioniert) und dieser APN hat dann nämlich auch kein v6. Ich habe dort also die Wahl zwischen CGN-IPv4 und dafür Dual-Stack und public-IPv4 ohne IPv4, letzteres dürfte wohl noch immer der Standard bei den meisten Mobilprovidern sein.

    Es gibt aber auch Ausnahmen, wie T-Mobile USA, deren Mobilfunknetz quasi schon IPv6-only funktioniert und IPv4-Access dort entweder per 464X-LAT oder jedoch per NAT64/DNS64 ermöglicht wird.

  6. Re: NAT oder erreichbar von außen?

    Autor: RipClaw 20.11.18 - 19:27

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In welchem Mobilnetz gibt es denn Carrier Grade NAT?

    In den meisten. Ich war z.B. ne Weile bei einem Vodafone Reseller. Der hat mich immer hinter ein CG Nat geschoben.

    Die Telekom hat sicher genug IPs aber auch die nutzt inzwischen ein CG Nat. Mein Telefon hat lt. Android zur Zeit über LTE eine IPv4 Adresse aus dem 10.0.0.0/8 Netz. Das ist eine private IP die im Internet nicht geroutet wird.

    Es gibt sogar einen Feldversuch der Telekom das sie den Leuten nur noch eine IPv6 Adresse geben und dann mit NAT64 und DNS64 arbeiten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.18 19:28 durch RipClaw.

  7. Re: NAT oder erreichbar von außen?

    Autor: jak 20.11.18 - 21:48

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt sogar einen Feldversuch der Telekom das sie den Leuten nur noch
    > eine IPv6 Adresse geben und dann mit NAT64 und DNS64 arbeiten.

    Das ist auch die richtige Idee IMO.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VRmagic Imaging GmbH, Mannheim
  2. DE-CIX Management GmbH, Köln
  3. windeln.de, München
  4. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 22,49€
  3. (-55%) 44,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Mi 9 Lite: Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
    Mi 9 Lite
    Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro

    Mit dem Mi 9 Lite erweitert der chinesische Hersteller Xiaomi sein offizielles Angebot in Deutschland: Das Smartphone kommt mit einer Dreifachkamera, einem großen Akku und einem OLED-Bildschirm. Der Preis ab 300 Euro scheint angesichts der Hardware angemessen.

  2. Moba: Riot Games will künftig mehr als League of Legends bieten
    Moba
    Riot Games will künftig mehr als League of Legends bieten

    Neben League of Legends wird Riot Games zum zehnjährigen Jubiläum bald mehr Spiele anbieten: darunter ein Taktikshooter, ein Kartenspiel und ein Arcade-Fighting-Game. Sogar eine Serie im Lol-Universum ist in Arbeit.

  3. World of Tanks: Raytracing per Intels Embree-Bibliothek
    World of Tanks
    Raytracing per Intels Embree-Bibliothek

    Wargaming hat Raytracing-Schatten in die Engine von World of Tanks integriert. Die BVH-Struktur wird mit Intels Embree-Bibliothek angelegt, für Halbschatten nutzen die Entwickler einen Denoising-Algorithmus.


  1. 12:55

  2. 12:40

  3. 12:25

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:49

  7. 11:43

  8. 11:13