1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Swisscom: Wie unterirdische…

6W Leistung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 6W Leistung...

    Autor: 0mega 09.10.15 - 17:49

    ... ist VERDAMMT viel.

    zum Vergleich: WLAN Router dürfen nur um die 0,1 Watt maximal senden.

  2. Re: 6W Leistung...

    Autor: Poolk 09.10.15 - 18:00

    Naja, handys haben auch bis zu 2W und die hält man sich an ohr.

  3. Re: 6W Leistung...

    Autor: Eheran 09.10.15 - 18:20

    6 Watt sind nichts. Selbst wenn sie komplett in deinem Fuß landen würden, würdest du das nicht merken.

  4. Re: 6W Leistung...

    Autor: Noren 09.10.15 - 18:28

    Handy 2 Watt
    Bodendings 6 Watt
    Angebliche Iphone 6 Hülle die 30% mehr Akku durch jegliche Strahlung verspricht: http://www.nikolalabs.co/
    Akku sollte nun fast doppelt so lange halten... Wäre nun interessant dies zu testen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.15 18:29 durch Noren.

  5. Re: 6W Leistung...

    Autor: chrulri 09.10.15 - 18:55

    Stimmt schon.. Ich stell meinen Mikrowellenofen auch immer nur auf 6W ein damit das Essen nicht all zu stark erwärmt wird. /s

  6. Re: 6W Leistung...

    Autor: rattenface 09.10.15 - 19:33

    was soll das denn?
    6watt pro gulli? das ist mehr als genug, kann man das mit ner mikrowelle vergleichen? NEIN
    Kannst dir ja mal 6Watt* 9,25Ghz ans Ohr halten. Viel Spaß

  7. Re: 6W Leistung...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.10.15 - 20:25

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 6 Watt sind nichts. Selbst wenn sie komplett in deinem Fuß landen würden,
    > würdest du das nicht merken.

    ^^

    Und einen 6 Watt Laser können wir auch mal auf deinen Fuß richten? ;)

  8. Re: 6W Leistung...

    Autor: johnsonmonsen 09.10.15 - 21:32

    Hallo rattenface!

    >6watt pro gulli? das ist mehr als genug, kann man das mit ner mikrowelle vergleichen? NEIN
    >Kannst dir ja mal 6Watt* 9,25Ghz ans Ohr halten. Viel Spaß

    Die Eindringtiefe ins Gewebe verringert sich bei höheren Frequenzen sehr stark. Die Dämpfung ist dann einfach sehr hoch, vor allem im quasioptischen Bereich. Diesem Umstand verdanken wir auch die guten Reflexionseigenschaften im UHF-Spektrum (und darüber). Persönlich würde ich mir über das GSM D-Netz mehr Sorgen machen, als über hochfrequentere Anwendungen, jenseits der 3GHz. EM-Strahlung höherer Frequenz dürfte kaum noch das Gehirn erreichen, sondern überwiegend schon im Schädel "verhungern".

    Dieser schon sehr alte Heise-Artikel ist echt gelungen, wie ich finde:

    "HF-Felder über 10 GHz werden an der Hautoberfläche absorbiert, wobei nur ein sehr geringer Teil der Energie in das darunter liegende Gewebe eindringt. Die dosimetrische Grundgröße in diesem Frequenzbereich ist die Leistungsflussdichte in W/m2.
    Felder zwischen 1 MHz und 10 GHz dringen in exponierte Gewebe ein und erwärmen diese durch Energieabsorption. Die Eindringtiefe hängt von der Frequenz ab und sinkt mit steigender Frequenz: Sie verringert sich - gute Nachricht für die E-Netz-Teilnehmer - von 2,5 cm bei 900 MHz auf 1 cm bei 1800 MHz. Die relevante dosimetrische Größe in diesem Frequenzbereich ist die spezifische Absorptionsrate (SAR) mit der Einheit W/kg."

    Viele Grüße :-)!

  9. Re: 6W Leistung...

    Autor: Eheran 09.10.15 - 22:07

    Klar. Sofern der so gebündelt ist (also ganzer Fuß, nicht nur 1cm²). Wobei der Laser 100% in den ersten 2mm absorbiert wird, das ~2GHz Zeug im ganzen Fuß verteilt... aber es nimmt sich trotzdem nichts.

  10. Re: 6W Leistung...

    Autor: christian_k 10.10.15 - 09:02

    Man hätte das im Artikel angeben können, aber ich nehme an, dass 6W EIRP (äquivalente isotrope Strahlungsleistung) gemeint ist. So ist es im Funkumfeld üblich.

    6W EIRP bedeutet, dass in keiner Richtung stärker gestrahlt werden darf als ein idealer Kugelstrahler, der mit 6 W gespeist wird. Strahlt man nicht gleichmässig ringsum, sondern gebündelt, darf nur entsprechend weniger eingespeist werden.

    Ein 6W Laser dürfte bei der EIRP im Bereich von Megawatt liegen.

    Christian

  11. Re: 6W Leistung...

    Autor: Wildbill42 10.10.15 - 11:27

    Wenn wir schon bei Eindringtiefe sind: tragt ihr eigentlich Schuhe, sprich ich denke die wenigsten werden den nackten Fuss auf das Teil stellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.15 11:29 durch Wildbill42.

  12. Re: 6W Leistung...

    Autor: johnsonmonsen 10.10.15 - 13:54

    Hallo christian_k,

    >Man hätte das im Artikel angeben können, aber ich nehme an, dass 6W EIRP (äquivalente isotrope Strahlungsleistung) gemeint ist. So ist es im Funkumfeld üblich.

    Ich denke nicht, dass beim der Angabe der Sendeleistung in Zusammenhang mit Mobilfunk eine der beiden Rechnungsgrößen EIRP oder ERP gemeint ist. Weder stationsbezogen noch auf die tragbaren Geräte. Denn auch im GSM-Mobilfunk stehen Wechselantennen zur Verfügung, teilweise selbst für Handgeräte. Beide Größen wären daher (potentiellen) Änderungen unterworfen und die Regulierung müsste zu flexibel gestaltet werden (bzw. die Nutzung von Wechselantennen untersagt).

    Meine Vermutung geht dahin, dass die Senderausgangsleitung gemeint ist, also das, was die Endstufe maximal "raushaut". Denn dieser Wert ist unabhängig vom Antennendesign fix - und fixe Werten kann man besser regulieren (siehe Amateurfunk). Das war und ist ja eines der Gründe, weshalb die freien PMR-Funkgeräte keine Möglichkeit zur Anbringung von Wechselantennen besitzen dürften, denn hier wurde mit der ERP von 0,5W gerechnet. Beim CB-Funk, vorallem da hier selbstgebaute Antennen verwendet werden dürfen, gibt es im AM noch die Größe der Hüllkurvenspitzenleistung (PEP), welche sich auch auf die Endstufe bezieht und bezüglich des FM-Betriebs gibt es seit relativ kurzer Zeit eine kuriose Mischregelung bezogen auf die EIRP von max. 10W.

    Die Regelungen vom Amateurfunk beziehen sich (in Klasse A) ebenfalls zumeist auf die Senderausgangsleistung. Bei all den unterschiedlichen Modulationsarten und Antennendesigns erscheint dies auch sinnvoll. Hier gilt bei uns eine maximale Senderausgangsleistung von 750W, aber je nach Band gibt es auch Einschränkungen und es finden sich auch ERP-Begrenzungen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/CB-Funk#Westdeutschland#
    https://de.wikipedia.or/wiki/Global_System_for_Mobile_Communications#Sendeleistung
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sendeleistung
    https://de.wikipedia.org/wiki/Amateurfunkzeugnis#Klasse_A

    Aber natürlich bin ich mir überhaupt nicht sicher, was bezogen auf die im Artikel genannten Antennen gemeint ist. Vielleicht findet jemand mehr heraus. Jedenfalls konnte ich, wie ich denke, gut vermitteln, dass beide Möglichkeiten genutzt werden und es nicht immer nur ERP & EIRP sind, die bei der Regulierung eine Rolle spielen.

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende :-)!

    Edit: Rächtschreippung unt Sadsbau



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.15 13:58 durch johnsonmonsen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Großraum Köln (Home-Office)
  2. über duerenhoff GmbH, Waiblingen
  3. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  4. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-27%) 14,50€
  2. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


      Elektromobilität: Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen
      Elektromobilität
      Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen

      Ein philippinischer Schiffbauer hat ein elektrisch angetriebenes Schiff entworfen, das den Strom für die Maschine selbst erzeugt.

      1. Elektromobilität Neues Elektroschiff für Fahrten durch norwegische Fjorde
      2. Autonomes Schiff IBM testet KI-Kapitän für autonome Mayflower
      3. Induktives Laden Elektrofähre in Norwegen lädt drahtlos