1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Take-up-Rate: Glasfaser ist gefragter…

Die haben es ja selber in der Hand die Nachfrage zu erhöhen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die haben es ja selber in der Hand die Nachfrage zu erhöhen

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 08.05.18 - 21:42

    Preis, Angebot und Nachfrage sind miteinander gekoppelt.
    Um die Nachfrage zu erhöhen brauch man einfach nur den Preis zu senken (Es sei denn Markt ist gesättigt).
    Also: 1Gbit Up/down mit Kabel kombiniert mit 100Mbit down, 50up fürs Handy, beides ohne Volumenlimit für 10¤ im Monat. Und schwupp hat man ein Nachfrage von 85%+.

  2. Re: Die haben es ja selber in der Hand die Nachfrage zu erhöhen

    Autor: Faksimile 08.05.18 - 22:50

    Das ist ein bißchen arg gierig. aber der Weg ist schon richtig ...

  3. Re: Die haben es ja selber in der Hand die Nachfrage zu erhöhen

    Autor: Axido 09.05.18 - 00:13

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also: 1Gbit Up/down mit Kabel kombiniert mit 100Mbit down, 50up fürs Handy,
    > beides ohne Volumenlimit für 10¤ im Monat. Und schwupp hat man ein
    > Nachfrage von 85%+.

    Ist halt die Frage, ob man lieber eine Nachfrage von 85%+ für 10 Piepen im Monat oder eine Nachfrage von 25%+ für 120 haben möchte.

  4. Re: Die haben es ja selber in der Hand die Nachfrage zu erhöhen

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 09.05.18 - 08:51

    Axido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist halt die Frage, ob man lieber eine Nachfrage von 85%+ für 10 Piepen im
    > Monat oder eine Nachfrage von 25%+ für 120 haben möchte.
    Ja, das ist das Problem. Das zeigt, dass es da staatlichen Einfluss bedarf.

  5. Re: Die haben es ja selber in der Hand die Nachfrage zu erhöhen

    Autor: LostWolf 09.05.18 - 22:43

    Bitte realistisch bleiben ;)

  6. Re: Die haben es ja selber in der Hand die Nachfrage zu erhöhen

    Autor: DerDy 13.07.18 - 20:42

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Axido schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist halt die Frage, ob man lieber eine Nachfrage von 85%+ für 10 Piepen
    > im
    > > Monat oder eine Nachfrage von 25%+ für 120 haben möchte.
    > Ja, das ist das Problem. Das zeigt, dass es da staatlichen Einfluss bedarf.
    Und warum soll der Staat diese Anschlüsse so stark subventionieren?
    Und woher soll das Geld kommen? Mit 10¤ finanziert sich kein Ausbau und kein Service.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Kiel
  3. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  4. über duerenhoff GmbH, Wunstorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung UE65RU8009UXZG für 677€, Huawei Medipad T5 für 159€, Lenovo Idealpad L340 für...
  2. (aktuell u. a. 20 Prozent Direktabzug auf alles von Roccat & Speedlink)
  3. (Dyson Cinectic Big Ball Parquet 2 Staubsauger für 249€ statt 399€ im Vergleich)
  4. (aktuell u. a. Noblechairs Hero Limited Gaming-Stuhl für 299€, Intel Core i9-9900K 3,6 GHz für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
    Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
    Acht Wörter sollen reichen

    Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
    Von Justus Staufburg

    1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
    2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
    3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

    Coronavirus: Spiele statt Schule
    Coronavirus
    Spiele statt Schule

    Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
    Von Rainer Sigl

    1. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
    2. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
    3. Sport@home Kampfkunst geht online