Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Take-up-Rate: Glasfaser ist gefragter…

Wer will schon Vectoring?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer will schon Vectoring?

    Autor: mark.wolf 09.05.18 - 13:23

    Die Kupfer Technologie hat einfach ausgedient.
    FTTH ist die Zukunft, aber die Telekomiker wollen aus dem vorhanden Kabelnetz noch den letzen Cent rauspressen, bevor sie das aufgeben.

    Tja, DTAG Anschluß gekündigt. Auf die Frage des CallCenters "dürfen wir sie in Zukunft nochmal ansprechen" geantwortet "ja, sobald sie mit FTTH liefern können". Entgegnung: "kann ich leider nirgends vermerken". Fazit: "Dann eben gar nicht"! Tja: DTAG eben, das weiß man, was man hat!

  2. Re: Wer will schon Vectoring?

    Autor: Dwalinn 09.05.18 - 14:07

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Wer will schon Vectoring?
    Jeder der zurzeit bei 10 Mbit herumgurkt und möglichst schnell HighSpeed haben will.

    > Die Kupfer Technologie hat einfach ausgedient.
    Hat Sie das? mit Kupfer klassen sich leicht 100/40 Mbit erreichen und in Städten wird sich auch Supervectroring noch lohnen.
    Ich bin ein Vielnutzer und mit 50 Mbit zufrieden wie sieht es erst da mit den ganzen Mainstream Kunden aus?

    > FTTH ist die Zukunft,
    Ja richtig "Zukunft" um FTTH führt kein Weg vorbei das heißt nicht das man Tausende Bauunternehmen aus Europa herschaffen muss um sofort überall FTTH zu haben.
    FTTC ist nur eine Mittelfristige Lösung.

    > aber die Telekomiker wollen aus dem vorhanden
    > Kabelnetz noch den letzen Cent rauspressen, bevor sie das aufgeben.
    Ja natürlich! Das ist doch eine absolut logische Vorgehensweise.

    > Tja, DTAG Anschluß gekündigt. Auf die Frage des CallCenters "dürfen wir sie
    > in Zukunft nochmal ansprechen" geantwortet "ja, sobald sie mit FTTH liefern
    > können". Entgegnung: "kann ich leider nirgends vermerken". Fazit: "Dann
    > eben gar nicht"! Tja: DTAG eben, das weiß man, was man hat!
    Fazit bedeutet halt das man im Programm der Telekom zukünftig ein neues Feld hinzufügen muss um Kunden wie dich aufzufangen, sind halt die Programmierer gefragt.

  3. Re: Wer will schon Vectoring?

    Autor: RipClaw 09.05.18 - 16:24

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mark.wolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >Wer will schon Vectoring?
    > Jeder der zurzeit bei 10 Mbit herumgurkt und möglichst schnell HighSpeed
    > haben will.
    >
    > > Die Kupfer Technologie hat einfach ausgedient.
    > Hat Sie das? mit Kupfer klassen sich leicht 100/40 Mbit erreichen und in
    > Städten wird sich auch Supervectroring noch lohnen.
    > Ich bin ein Vielnutzer und mit 50 Mbit zufrieden wie sieht es erst da mit
    > den ganzen Mainstream Kunden aus?
    >
    > > FTTH ist die Zukunft,
    > Ja richtig "Zukunft" um FTTH führt kein Weg vorbei das heißt nicht das man
    > Tausende Bauunternehmen aus Europa herschaffen muss um sofort überall FTTH
    > zu haben.
    > FTTC ist nur eine Mittelfristige Lösung.

    Was viele eben frustriert ist das von der Telekom keine verbindliche Aussage zu einem zukünftigen FTTH Ausbau kommt. Im Augenblick versucht die Telekom noch es hinzubekommen das mehr als 80% ihrer Kunden mindestens 50 Mbit/s bekommen. Der Gedanke das man auf ewig oder für sehr lange Zeit auf VDSL festsitzen wird dürfte einigen nicht fremd sein.

    Offen ist vor allem die Frage ob jeder der aktuell VDSL hat auch die Chance auf FTTH haben wird. Ich vermute mal das ganz stark das hier einige eine Enttäuschung erleben werden die es als selbstverständlich ansehen das bei ihnen weiter ausgebaut wird da es in der Vergangenheit so war.

    Der FTTH Ausbau ist bekanntermaßen teuer und daher werden Orte die für FTTC noch als rentabel gelten für FTTH nicht mehr rentabel sein.

    Daher vermute ich zum einen das wir eine weitere "Brückentechnologie" sehen werden wie z.B. WTTH:

    [www.youtube.com]
    [www.youtube.com]

    Womöglich als Hybrid Variante so das die Grundlast über FTTC abgefangen wird und alles darüber dann über WTTH geht.

    Zum anderen wird die Telekom vermutlich von einem aktiven Ausbau zu einem opportunistischen Ausbau umschwenken. Immer wenn eine Straße für andere Arbeiten geöffnet wird werden Leerrohre gegen Kostenbeteiligung mit eingebracht so das sie Kosten sparen können.
    Das ist aber ein sehr langsamer Prozess. Daher hätte dieser Prozess schon lange starten müssen aber bisher liest man eher etwas davon das die Telekom solche Formen von Kooperation oftmals ablehnt.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.18 16:40 durch RipClaw.

  4. Re: Wer will schon Vectoring?

    Autor: Dwalinn 09.05.18 - 17:41

    Eine 100% Aussage wird man auch nicht bekommen, die wissen ja gerade selbst nicht wann und wo ausgebaut wird.

    Das die Telekom von sich aus bei uns (Dorf mit rund 100 Haushalten) ausbaut halte ich auch für unwahrscheinlich zumindest in Absehbarer Zeit. Ich schätze aber mal das zumindest Vectoring noch kommen wird (es wurde mit Förderung ausgebaut daher war es nicht gleich geschaltet).

    Aber Glasfaser liegt schon mal im Verteiler in 10-15 Jahren kann es durchaus sein das sich genug Leute finden die dann bei MBFM mitmachen dann wird es vll sogar bezahlbar.

    Edit:
    Von Funk halte ich eher weniger die Laternen sind bei uns nah am Haus also hat man einen relativ schlechten Winkel und könnte so nur Wenige Häuser versorgen.

    Das man stärker offene Gräben nutzt kann ich mir auch aufstellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.05.18 17:47 durch Dwalinn.

  5. Re: Wer will schon Vectoring?

    Autor: RipClaw 09.05.18 - 18:32

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine 100% Aussage wird man auch nicht bekommen, die wissen ja gerade selbst
    > nicht wann und wo ausgebaut wird.

    Ich denke schon das sie es wissen aber sie erzählen es einem nicht. Ich glaube kaum das die Planungsabteilung per Pfeilwurf auf eine Deutschlandkarte bestimmt wo als nächstes ausgebaut wird.

    > Das die Telekom von sich aus bei uns (Dorf mit rund 100 Haushalten) ausbaut
    > halte ich auch für unwahrscheinlich zumindest in Absehbarer Zeit. Ich
    > schätze aber mal das zumindest Vectoring noch kommen wird (es wurde mit
    > Förderung ausgebaut daher war es nicht gleich geschaltet).

    Ist hier (Dorf mit ca. 150 Haushalten) nicht anders. Ich hab irgendwas gehört das in den Fördergebieten diesen Sommer nachträglich Vectoring geschaltet wird aber vermutlich nicht alles gleichzeitig. Auch wenn die Umschaltung eigentlich nur eine Konfigurationsänderung ist gehört in Deutschland garantiert nochmal einiges an Bürokratie dazu.

    > Aber Glasfaser liegt schon mal im Verteiler in 10-15 Jahren kann es
    > durchaus sein das sich genug Leute finden die dann bei MBFM mitmachen dann
    > wird es vll sogar bezahlbar.

    Halte ich hier für eher unwahrscheinlich. Allerdings hat die Gemeinde schon anklingen lassen das sie aktiv darauf achten das bei Straßenarbeiten immer fleißig Leerrohre mit eingezogen werden.

    > Edit:
    > Von Funk halte ich eher weniger die Laternen sind bei uns nah am Haus also
    > hat man einen relativ schlechten Winkel und könnte so nur Wenige Häuser
    > versorgen.

    Wenn es nach dem Video geht dann hat die Antenne eine 180° Abdeckung. Damit sollten die Winkel eigentlich kein Problem sein.

    Ich glaube aber nicht das was auf dem Land zu finden sein wird. Die Antennen müssten schon extrem günstig sein damit sich eine Antenne pro 5-10 Haushalte lohnt. Mehr wird man kaum bei 100m Reichweite abdecken können.

  6. Re: Wer will schon Vectoring?

    Autor: Dwalinn 11.05.18 - 09:19

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke schon das sie es wissen aber sie erzählen es einem nicht. Ich
    > glaube kaum das die Planungsabteilung per Pfeilwurf auf eine
    > Deutschlandkarte bestimmt wo als nächstes ausgebaut wird.
    Also per Pfeilwurf natürlich nicht aber ich kann mir nicht vorstellen das die Telekom über Jahrzehnte das durchgeplant hat. Die Pläne für die ersten großen FTTH Städte laufen sicherlich schon im Hintergrund aber wann man sie umsetzt und welche zuerst wird dann je nach Marktsituation entschieden.

    > Ist hier (Dorf mit ca. 150 Haushalten) nicht anders. Ich hab irgendwas
    > gehört das in den Fördergebieten diesen Sommer nachträglich Vectoring
    > geschaltet wird aber vermutlich nicht alles gleichzeitig. Auch wenn die
    > Umschaltung eigentlich nur eine Konfigurationsänderung ist gehört in
    > Deutschland garantiert nochmal einiges an Bürokratie dazu.
    Mag sein, diese 7 Jahres Regelung wurde ja abgeschafft, ich frage mich nur ob die Telekom in solchen Gebieten damals gleich die richtige Hardware verbaut hat.

    > Halte ich hier für eher unwahrscheinlich. Allerdings hat die Gemeinde schon
    > anklingen lassen das sie aktiv darauf achten das bei Straßenarbeiten immer
    > fleißig Leerrohre mit eingezogen werden.
    Naja das Problem ist so häufig sind die Straßenarbeiten nicht auf dem Dorf. Ansonsten muss man halt gucken was noch kommt. In 10-15 Jahren wird sicher das eine oder andere Haus vererbt oder verkauft wenn dann doch 70% ganz gerne FTTH hätten wird sich sicher eine Lösung finden (vielleicht sogar über neue Fördergelder)

    > Wenn es nach dem Video geht dann hat die Antenne eine 180° Abdeckung. Damit
    > sollten die Winkel eigentlich kein Problem sein.
    Das Problem ist ja das die Empfangs boxen am Fenster sein müssen, gerade wenn das Fenster 30 cm nach Innen versetzt ist kann der Winkel schon zu knapp sein. (kommt natürlich immer auf die Bauweise an, ich gehe gerade speziell von meiner Straße aus)

    > Ich glaube aber nicht das was auf dem Land zu finden sein wird. Die
    > Antennen müssten schon extrem günstig sein damit sich eine Antenne pro 5-10
    > Haushalte lohnt. Mehr wird man kaum bei 100m Reichweite abdecken können.
    Das stimmt.

  7. Re: Wer will schon Vectoring?

    Autor: RipClaw 11.05.18 - 14:54

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke schon das sie es wissen aber sie erzählen es einem nicht. Ich
    > > glaube kaum das die Planungsabteilung per Pfeilwurf auf eine
    > > Deutschlandkarte bestimmt wo als nächstes ausgebaut wird.
    > Also per Pfeilwurf natürlich nicht aber ich kann mir nicht vorstellen das
    > die Telekom über Jahrzehnte das durchgeplant hat. Die Pläne für die ersten
    > großen FTTH Städte laufen sicherlich schon im Hintergrund aber wann man sie
    > umsetzt und welche zuerst wird dann je nach Marktsituation entschieden.

    Über Jahrzehnte nicht aber sie werden es auch nicht von Jahr zu Jahr entscheiden sondern schon einige Jahre im voraus. Sowas braucht ja auch immer entsprechend Vorlaufzeit.

    > > Ist hier (Dorf mit ca. 150 Haushalten) nicht anders. Ich hab irgendwas
    > > gehört das in den Fördergebieten diesen Sommer nachträglich Vectoring
    > > geschaltet wird aber vermutlich nicht alles gleichzeitig. Auch wenn die
    > > Umschaltung eigentlich nur eine Konfigurationsänderung ist gehört in
    > > Deutschland garantiert nochmal einiges an Bürokratie dazu.
    > Mag sein, diese 7 Jahres Regelung wurde ja abgeschafft, ich frage mich nur
    > ob die Telekom in solchen Gebieten damals gleich die richtige Hardware
    > verbaut hat.

    Kommt drauf an wann der Ausbau stattgefunden hat. In den letzten Jahren wurde eigentlich nur Vectoringfähige Hardware verbaut und seit April 2017 sogar teilweise Super Vectoring fähige Hardware.

    Unter [docs.google.com] findet man eine Tabelle mit den aktuell eingesetzten Linecards.

    Bei meiner Fritzbox steht unter DSL-Informationen: Broadcom 177.218
    lt. Tabelle steckt die Linecard in einem Huawei MA5603 MSAN und unterstützt Vectoring aber nicht Super Vectoring.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.05.18 14:55 durch RipClaw.

  8. Re: Wer will schon Vectoring?

    Autor: senf.dazu 14.07.18 - 12:58

    >Was viele eben frustriert ist das von der Telekom keine verbindliche Aussage zu einem zukünftigen FTTH Ausbau kommt. Im Augenblick versucht die Telekom noch es hinzubekommen das mehr als 80% ihrer Kunden mindestens 50 Mbit/s bekommen. Der Gedanke das man auf ewig oder für sehr lange Zeit auf VDSL festsitzen wird dürfte einigen nicht fremd sein.

    Haben sich Höttges und Pruchnow dazu nicht schon geäußert ? Höttges: Ab 2021 schließen wir jährlich 2 Mio FTTB/H Haushalte an (wenn die Bedingungen stimmen ..) Pruchnow: Ende 2019 hat die Telekkom Vektoring fertig, 2020 fängt FTTH an.
    Sprich die bisherige jährliche Investitionssumme von an die 4 Mrd läuft weiter und wird in FTTH gesteckt.
    Natürlich ist ein Zeithorizont 2025 durchaus eine "sehr lange Zeit" ..

    >Offen ist vor allem die Frage ob jeder der aktuell VDSL hat auch die Chance auf FTTH haben wird. Ich vermute mal das ganz stark das hier einige eine Enttäuschung erleben werden die es als selbstverständlich ansehen das bei ihnen weiter ausgebaut wird da es in der Vergangenheit so war.

    Die Frage in welcher Reihenfolge ausgebaut wird ist natürlich offen - da erfolgt der Ausbau sicher so das er die Einnahmen maximiert - und die Supervektoringgebiete sind natürlich erst mal gut versorgt, und man kennt die Kundschaft. Sprich zuerst kommen vielleicht Gebiete mit sehr viel Nachfrage nach schnellen teuren Tarifen - und vielleicht Gebiete die bislang nicht mit Vektoring von der Telekom erschlossen sind - man würde ja sonst die TAL Mieten dort komplett verlieren ..
    Und die Konkurrenzlage erzwingt eigentlich das die Telekom nicht weiter warten kann ..


    >Der FTTH Ausbau ist bekanntermaßen teuer und daher werden Orte die für FTTC noch als rentabel gelten für FTTH nicht mehr rentabel sein.

    Da kann man glaub ich zuversichtlich sein das die rentabel gemacht werden - mit Förderung. Und lange Strippen gehen mit GF besser als mit Kupfer.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.07.18 13:01 durch senf.dazu.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  3. Controlware GmbH, Ingolstadt
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 4,99€
  3. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
    Grafikkarten
    Das kann Nvidias Turing-Architektur

    Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
    2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
    3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    1. Elektroautos: 2027 soll nur noch der Porsche 911er Verbrenner sein
      Elektroautos
      2027 soll nur noch der Porsche 911er Verbrenner sein

      Porsche will den klassischen Verbrennungsmotor ausmustern und dafür auf Elektroautos setzen. Schon ab 2025 sollen drei Viertel der Verkäufe reine Elektroautos sein. Einen Diesel bietet Porsche schon nicht mehr an.

    2. Peugeot E-Legend: Elektrisches Coupé als Muscle Car mit 600 km Reichweite
      Peugeot E-Legend
      Elektrisches Coupé als Muscle Car mit 600 km Reichweite

      Peugeot hat vor dem Pariser Autosalon 2018 ein elektrisches Coupé vorgestellt, das zeigen soll, wie sich die französische Marke in Zukunft positionieren will.

    3. Zweimal im Monat Auto wechseln: Audi im Abo
      Zweimal im Monat Auto wechseln
      Audi im Abo

      Audi will seine Autos künftig auch im Abo anbieten. Vertragskunden können dann zwei Mal im Monat zwischen einer Reihe von Fahrzeugen wählen.


    1. 07:45

    2. 07:27

    3. 07:17

    4. 14:30

    5. 13:34

    6. 12:21

    7. 10:57

    8. 13:50