1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tastatur-Smartphone: Blackberry…

Gefühlt das Beste Smartphone welches ich je hatte

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gefühlt das Beste Smartphone welches ich je hatte

    Autor: Funkenschuhster 03.09.17 - 15:40

    Habe mir das gerät vor 2 Monaten bei ebay für 450¤ ersteigert.
    Nutze das Gerät as XDA wie in den guten alten Zeiten. Chat, News, Musik. Video geht auch klar. Bisher kann ich nichts negatives berichten. Könnte etwas dünner sein.

    Tastatur: ein Traum
    Akku: Anderthalb bis 3 Tage
    Bildschirmgröße und Abmessungen: voll in Ordnung

  2. Re: Gefühlt das Beste Smartphone welches ich je hatte

    Autor: bplhkp 03.09.17 - 17:44

    BB10 ist das Beste an meinen Leap und jedem Android meilenweit überlegen. Logische und intuitive Bedienung, ewig lange Akkulaufzeit und einen für den Geschaftsalltag sehr gute Mail- und Kalender-App.

  3. Re: Gefühlt das Beste Smartphone welches ich je hatte

    Autor: OhYeah 03.09.17 - 18:52

    Habe das BB Priv und bin auch begeistert! Nie wieder was anderes.

    Swag

  4. Re: Gefühlt das Beste Smartphone welches ich je hatte

    Autor: Funkenschuhster 03.09.17 - 21:30

    Will ich nicht bezweifeln. BBOS hatte schon immer gute usability. Hatte letztens eins altes Bold in der Hand. Das hielt noch 3 tage obwohl der akku 4 Jahre alt war. Allerdings hatte ich auch keine BB Option im Vertrag. Diese Tatsache und die fehlenden apps machten das ding letztendlich nutzlos. Die fehlenden apps sind halt auch der Todesstoß für BB10.

  5. Re: Gefühlt das Beste Smartphone welches ich je hatte

    Autor: pre3 04.09.17 - 08:41

    Meine Frau ist vom Q10 auf das Keyone gewechselt und ist begeistert. Ich nutze derzeit Priv und Passport und will auch nichts anderes mehr. 50 Euro für einen GB mehr RAM und 64 anstatt 32 GB verbauten Medienspeicher gehen in Ordnung. Schaut mal im Vergleich dazu in die Apple-Aufpreisliste;-)

  6. Re: Gefühlt das Beste Smartphone welches ich je hatte

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.17 - 07:14

    Mein Z10 ist nach wie vor sehr gut, leider schwächelt der Akku stark, und aufgrund des Alters ist zu erwarten, dass man nur noch Gurken oder Gebrauchte als neu angeboten bekommt.

    Ich habe mir dann ein Android mit großem Akku besorgt.
    Alles von Google deaktiviert oder heruntergeschmissen und mit F-Droid einen alternativen App-Store aufgespielt. Aus diesem habe ich Open Camera, Bildgalerie, Hackers Keyboard, K9-Mail, OsmAnd ,NewPipe, u.a. installiert, damit wirklich nichts mehr von Google im Hintergrund seine phone-Home Neigung fröhnen kann.

    Whatsapp und Telegram gibt es als apk, sowie einiges andere mehr, zum Beispiel VLC und Opera. WA und Telegr habe natürlich keine Berechtigungen für Bilder oder ähnliches.

  7. Re: Gefühlt das Beste Smartphone welches ich je hatte

    Autor: elgooG 05.09.17 - 07:51

    Für mich waren bisher die 32 GB Speicher ein Dorn im Auge. *
    Für den Preis wäre ein neues SoC natürlich nett gewesen, aber ich werde es mir dann doch als Berufshandy holen und das kompakte Sony XZ1 Compact als Privatgerät. Es sei denn Apple lässt in der nächsten Woche eine Bombe platzen die über diesen Unsinn mit den schmalen Bildschirmrändern hinausgeht.

    *) Ja ja, MicroSD gibt es, aber letztendlich ist das Filesystem unter Android einfach eine Katastrophe, wenn auch (noch) nicht so energisch abgeschirmt wie bei Apple. Gerade speicherhungrige Apps lassen sich oft sich nicht verschieben, oder sie landet beim nächsten Update dann doch wieder im internen Speicher. Bei einer Neuinstallation kommt dann so oder so der Vollcrash, wenn Googles tolle Backuplösung versucht alle Apps im internen Speicher zu installieren unabhängig wo sie vorher waren und ob überhaupt Platz dafür ist. Kommt es zu einem Fehler wird einfach abgebrochen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  2. IT-Spezialist (m/w/d) | als Teamleiter
    Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH, Offenbach
  3. Projektleiter für Server und Cloud Infrastruktur (w/m/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. IT-Prozessmanager (m/w/d)
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beats Solo Pro kabellose On-Ear-Kopfhörer für 159€)
  2. Alle Produktlinks im PCGH-Artikel
  3. (u. a. Zurück in die Zukunft - Trilogie 4K-UHD für 31,97€)
  4. (u. a. Hisense 55U7QF 55 Zoll QLED HDR 10+ Dolby Vision & Atmos für 479€, Hisense 58AE7000F 58...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Microsoft Kampagne von Halo Infinite vorgestellt
  2. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  3. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021

20 Jahre Halo: Neustart der Konsolen-Shooter
20 Jahre Halo
Neustart der Konsolen-Shooter

Golem.de hat sich Halo 20 Jahre nach seiner Veröffentlichung noch einmal angeschaut - und war erstaunt, wie gut es immer noch funktioniert.
Von Andreas Altenheimer

  1. Microsoft Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
  2. 343 Industries Multiplayer von Halo Infinite erneut mit unnötigen Problemen
  3. Master Chief Multiplayer von Halo Infinite mit Bot-Partien veröffentlicht

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung