1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tastatur-Smartphone: Blackberry…

Supernische

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Supernische

    Autor: sofries 04.09.17 - 00:07

    Ich glaube wenn man ins Jahr 2005 reisen würde und jemandem dieses Gerät in die Hand drücken würde, dann würde diese Person das als Krone der Schöpfung der Smartphonewelt betrachten.

    Aber 2017 haben wir bald Smartphones mit bis zu 5,8 Zoll Displays, die kaum Größer sind, Topkameras mit mehreren Linsen haben, wasserdicht sind und auch tatsächlich Top SoCs verwenden.

    Einen SD 625 für 650¤ kannst du nur Leuten verkaufen, für die Geld keine Rolle spielt und die einfach noch die Blackberry Nostalgiebrille aufhaben.

  2. Re: Supernische

    Autor: pre3 04.09.17 - 08:43

    Wobei kompaktere Geräte durchaus eine breite Anhängerschaft haben, siehe das neue Sony oder das SE von Apple.

    Ich finde es gut dass nicht jeder mit so einem Teil herumrennt.

  3. Re: Supernische

    Autor: Bautz 04.09.17 - 12:20

    Also 5,8" finde ich in der Smartphonewelt als Rückschritt (so wie alles über 4,7"). Stichworte Einhandbedienung, Hosentasche, Stromverbrauch des riesen-displays mit noch sinnlos großer Auflösung.

  4. Re: Supernische

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.17 - 07:04

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also 5,8" finde ich in der Smartphonewelt als Rückschritt (so wie alles
    > über 4,7"). Stichworte Einhandbedienung, Hosentasche, Stromverbrauch des
    > riesen-displays mit noch sinnlos großer Auflösung.

    Entscheidend ist dabei aber im Endeffekt die Gehäusefläche in Quadratzentimeter zur verbauten Displaydiagonale. Klar ein iPhone SE ist deutlich kleiner als die großen iphones, aber das Display ist im Verhältnis zum Gehäuse nochmal deutlich kleiner. Was dann ja ein Smartphone schon wieder weniger Smart macht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant Digital Networks (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Software Developer Frontend (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Duisburg
  3. Cyber Security Engineer/IT Security (m/w/d)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. .NET software developer (m/f/d)
    PM-International AG, Speyer

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  2. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
Energiewende
Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten

Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  2. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?
  3. Erneuerbare Energien Schottland plant ersten Windpark mit Wasserstoffgewinnung

Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
Ada & Zangemann
Das IT-Märchen, das wir brauchen

Das frisch erschienene Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.
Eine Rezension von Sebastian Grüner

  1. Koalitionsvertrag Ampelkoalition will Open Source in Verwaltung bevorzugen
  2. Open Source OBS erzürnt über Markenverletzung durch Logitech-Tochter
  3. Jailbreak Weitgehende DMCA-Ausnahmen für Open Source

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Project Hazel Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende