Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefónica-Chef: "Wir haben nicht das…

Das Netz ist einach komplett überfüllt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Netz ist einach komplett überfüllt

    Autor: NeoCronos 16.02.17 - 10:54

    War vorher bei E-Plus kein Problem in der Stadt, ich nehme mal an bei o2 auch nicht, jetzt hat man seit Monaten an gewissen Ecken zwar Empfang, kann aber weder Datenverbindungen noch Telefon noch SMS nutzen, wahrscheinlich weil einfach tausende von Leuten in die selbe Zelle eingebucht sind.

  2. Re: Das Netz ist einach komplett überfüllt

    Autor: Mauw 16.02.17 - 11:33

    Joa das kommt schon sehr gut hin. Ich bin auch echt verwundert, dass sich so viele darüber wundern. Ist doch logisch. O2 und EPlus haben zusammen den Großteil der Kunden + zig Reseller die sich für Trashpreise ins Netz einmieten können. Dann hat man die Netze zusammengelegt und dabei gleich noch die Anzahl der Zellen reduziert, was man nun vor allem in größeren Städten schmerzlich bemerkt. Dazu kommt noch, dass die Reseller auch alle LTE für nen 10er im Monat anbieten können. Da die meisten Geräte heute LTE fähig sind, hat man auch keine Fragmentierung innerhalb des Netzes mehr. D.H. alle kleben sie im LTE Netz, das natürlich irgendwann nicht mehr kann. Bei der Telekom und Vodafone sieht das halt anders aus.

    Stimmt es eigentlich wirklich, dass Reseller im Tkom/VF Netz sich nicht ins LTE Netz einbuchen? Meine Mum hat eine Simkarte von klarmobil im Tkom Netz und das Handy bucht sich trotzdem ins LTE Netz ein. Natürlich halt mit den gebuchten 7,2 Mbit/s. Der Tarif ist aber auch schon ein paar Jahre alt. Hat da jemand aktuell Erfahrungen? Selbes hatte ich bei Congstar, bevor ich vor 2 Jahren direkt zu Telekom gegangen bin. Ich konnte immer LTE mit der gebuchten Bandbreite nutzen. Hat da jemand aktuelle Erfahrungen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.17 11:33 durch Mauw.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. Heise Medienwerk GmbH & Co. KG, Rostock
  4. IN-Software GmbH, Nordbayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
    E-Auto
    Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
    Ein Bericht von Dirk Kunde


      Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
      Apple TV+
      Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

      Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
      Eine Analyse von Ingo Pakalski

      1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
      2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
      3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

      1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
        Adyen
        Ebay Deutschland kassiert nun selbst

        Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

      2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
        Android
        Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

        Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

      3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
        BSI
        iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

        Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


      1. 19:09

      2. 17:40

      3. 16:08

      4. 15:27

      5. 13:40

      6. 13:24

      7. 13:17

      8. 12:34