Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefónica: Neuer O2-Free-Tarif mit 10…

Deutschland scheint teuer zu sein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutschland scheint teuer zu sein...

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.17 - 20:10

    ...ich bin wohl Frankreich-verwoehnt....

    20GB + unbegrenzt in Frankreich telefonieren und SMS EU-weit unbegrenzt verschicken, 20¤.
    Fuer 25¤ gibt es 60GB.
    (Von Sosh, das ist Orange mit einem guten Netz - habe bei La Poste im Angebot auch schon 60GB fuer 20¤ gesehen.)

    Und wenn man in der EU unterwegs ist, darf man die Daten und Anrufe EU-weit nutzen, SMS sowieso. Sprich, ich kann waehrend des Roamings EU-weit kostenlos telefonieren.

    ...und wenn ich mich aufregen will muss ich an englische Preise denken...

  2. Re: Deutschland scheint teuer zu sein...

    Autor: TC 31.08.17 - 20:37

    scheint nicht nur so sondern ist so.

  3. Re: Deutschland scheint teuer zu sein...

    Autor: Dieselmeister 01.09.17 - 06:56

    Hat ein bekannter letztens erzählt mit den 60GB. Ich wollte es nicht glauben.

  4. Re: Deutschland scheint teuer zu sein...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.09.17 - 07:40

    Dieselmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat ein bekannter letztens erzählt mit den 60GB. Ich wollte es nicht
    > glauben.

    In Frankreich wird man auch automatisch hochgestuft wenn der Anbieter etwas Besseres anbietet.
    Anfang 2016 gab es für 20¤ 3GB (schon günstiger als England damals) - nach 2-3 Monaten wurde das auf 5GB hochgestuft.
    Dann im Frühling 2017 auf 20GB.

    Sprich, man bekommt was ein Neukunde auch bekommen würde.

  5. Re: Deutschland scheint teuer zu sein...

    Autor: ckerazor 01.09.17 - 08:18

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ich bin wohl Frankreich-verwoehnt....
    >
    > 20GB + unbegrenzt in Frankreich telefonieren und SMS EU-weit unbegrenzt
    > verschicken, 20¤.
    > Fuer 25¤ gibt es 60GB.
    > (Von Sosh, das ist Orange mit einem guten Netz - habe bei La Poste im
    > Angebot auch schon 60GB fuer 20¤ gesehen.)
    >
    > Und wenn man in der EU unterwegs ist, darf man die Daten und Anrufe EU-weit
    > nutzen, SMS sowieso. Sprich, ich kann waehrend des Roamings EU-weit
    > kostenlos telefonieren.
    >
    > ...und wenn ich mich aufregen will muss ich an englische Preise denken...

    Wenn man überlegt dass "Yourfone" 2012, also nicht in der Steinzeit sondern gar nicht so lange her, mit ihrer Allnet Flat (Sprache in Festnetz und Mobilnetze, SMS Flatrate) und ganzen 0,5GB an Datenvolumen für 20¤ im Monat ein absolutes Spitzenangebot war, dann wundert einen in Deutschland doch nichts mehr was Mobilfunk angeht, oder?

    Der oben genannte Tarif war eine kleine Revolution. Schau mal was die deutsche Telekom 2013 angeboten hat:

    "Complete Comfort XS" für 20¤ im Monat. Darin waren eine Flatrate für Sprache im eigenen Netz, 50 Minuten in andere Netze, 50 SMS, 8Mbit Datengeschwindigkeit und, jetzt gut festhalten, 0,1GB Daten enthalten. Für den ganzen Monat.

    Das war vor 4 Jahren. Unfassbar, oder? 100MB im Monat für 20¤. Wenn man mehr wollte, konnte man beispielsweise für 35¤ im Monat die oben genannte Sprachflatrate ins eigene Netz, 16Mbit Geschwindigkeit, 100 Minuten in andere Netze und ganze 0,5GB Volumen buchen. Buchbar war dieser Tarif ab Mai 2013 und bei Vodafone sah das nicht großartig anders aus.

    Man kann von Telefonica halten was man will. Aber mit BASE(ehemals Eplus) und mit Yourfone und anderen Angeboten haben sie dafür gesorgt, dass die Mobilfunkpreise in Deutschland halbwegs erträglich geworden sind.

  6. Re: Deutschland scheint teuer zu sein...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.09.17 - 08:25

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...ich bin wohl Frankreich-verwoehnt....
    > >
    > > 20GB + unbegrenzt in Frankreich telefonieren und SMS EU-weit unbegrenzt
    > > verschicken, 20¤.
    > > Fuer 25¤ gibt es 60GB.
    > > (Von Sosh, das ist Orange mit einem guten Netz - habe bei La Poste im
    > > Angebot auch schon 60GB fuer 20¤ gesehen.)
    > >
    > > Und wenn man in der EU unterwegs ist, darf man die Daten und Anrufe
    > EU-weit
    > > nutzen, SMS sowieso. Sprich, ich kann waehrend des Roamings EU-weit
    > > kostenlos telefonieren.
    > >
    > > ...und wenn ich mich aufregen will muss ich an englische Preise
    > denken...
    >
    > Wenn man überlegt dass "Yourfone" 2012, also nicht in der Steinzeit sondern
    > gar nicht so lange her, mit ihrer Allnet Flat (Sprache in Festnetz und
    > Mobilnetze, SMS Flatrate) und ganzen 0,5GB an Datenvolumen für 20¤ im Monat
    > ein absolutes Spitzenangebot war, dann wundert einen in Deutschland doch
    > nichts mehr was Mobilfunk angeht, oder?
    >
    > Der oben genannte Tarif war eine kleine Revolution. Schau mal was die
    > deutsche Telekom 2013 angeboten hat:
    >
    > "Complete Comfort XS" für 20¤ im Monat. Darin waren eine Flatrate für
    > Sprache im eigenen Netz, 50 Minuten in andere Netze, 50 SMS, 8Mbit
    > Datengeschwindigkeit und, jetzt gut festhalten, 0,1GB Daten enthalten. Für
    > den ganzen Monat.
    >
    > Das war vor 4 Jahren. Unfassbar, oder? 100MB im Monat für 20¤. Wenn man
    > mehr wollte, konnte man beispielsweise für 35¤ im Monat die oben genannte
    > Sprachflatrate ins eigene Netz, 16Mbit Geschwindigkeit, 100 Minuten in
    > andere Netze und ganze 0,5GB Volumen buchen. Buchbar war dieser Tarif ab
    > Mai 2013 und bei Vodafone sah das nicht großartig anders aus.
    >
    > Man kann von Telefonica halten was man will. Aber mit BASE(ehemals Eplus)
    > und mit Yourfone und anderen Angeboten haben sie dafür gesorgt, dass die
    > Mobilfunkpreise in Deutschland halbwegs erträglich geworden sind.

    ...und ich habe im Zeitraum 2011-2013 25£ in England für 1GB (+200 Minuten, unbegrenzt SMS) zum Ende für teuer befunden...
    - da war dann auch noch ein BlackBerry Bold 9900 im Preis.
    Danach 16£ für 3GB und 1000 Minuten von T-Mobile UK ohjne Gerät.

    Frankreich ist da noch einmal eine ganze Dimension kundenfreundlicher.

  7. Re: Deutschland scheint teuer zu sein...

    Autor: ckerazor 01.09.17 - 08:33

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ...und ich habe im Zeitraum 2011-2013 25£ in England für 1GB (+200 Minuten,
    > unbegrenzt SMS) zum Ende für teuer befunden...
    > - da war dann auch noch ein BlackBerry Bold 9900 im Preis.
    > Danach 16£ für 3GB und 1000 Minuten von T-Mobile UK ohjne Gerät.
    >
    > Frankreich ist da noch einmal eine ganze Dimension kundenfreundlicher.

    Heißt es gab für einen vergleichbaren Preis im selben Zeitraum in England 10* mehr Volumen, mehr Minuten und unbegrenzte SMS als bei der Telekom in Deuschland. Ich denke, das spricht für sich selbst;)

    Heute kann sich das kein Mensch mehr vorstellen. Leute die in Finnland ihre LTE Flatrate ohne Begrenzung für 20¤ im Monat haben ohnehin nicht. Bei 99,9% Bevölkerungsabdeckung wohlgemerkt. Telia hat seit 2015 ein äußerst dichtes 450Mhz LTE Netz. Das ist nicht arg schnell, deckt aber praktisch das ganze Land ab.

    Tarife in Frankreich sind klar besser als hier, stimmt.

  8. Re: Deutschland scheint teuer zu sein...

    Autor: Xaivia 01.09.17 - 08:35

    Ihr redet von Frankreich in Österreich gibs Unendlich datenvolumen für nen fuffi im monat bei nicht "soooo" großen anbietern auch für 40

  9. Re: Deutschland scheint teuer zu sein...

    Autor: backdoor.trojan 01.09.17 - 09:42

    In Großbritannien auch unbegrenzt für 25 Pfund inklusive 3000 SMS und genügend Freiminuten...

  10. Re: Deutschland scheint teuer zu sein...

    Autor: Shred 01.09.17 - 11:58

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Frankreich wird man auch automatisch hochgestuft wenn der Anbieter etwas
    > Besseres anbietet.

    Das hat meine Frau mit ihrem einfachen T-Mobile-Prepaid-Tarif auch schon erlebt. Sie wurde von 750 MByte auf 1 GByte hochgestuft. Einfach so, ohne dafür beim Support betteln zu müssen, und ohne Mehrkosten...

    Ein Vorgang, von dem O2-Kunden nur träumen können.

    Ich kotze schon, weil ich noch 12 Monate für 40 Euro vor mir habe. Neukunden kriegen jetzt deutlich mehr für 35 Euro (30 Euro plus 5 Euro für die zweite SIM).

    Für mich ein Grund, warum mein aktueller Laufzeitvertrag definitiv mein letzter sein wird. Ich schließe keinen Mobilfunkvertrag mehr ab, aus dem ich nicht binnen drei Monaten wieder herauskommen werde.

  11. Re: Deutschland scheint teuer zu sein...

    Autor: |=H 01.09.17 - 12:04

    Das ist schon ärgerlich, aber die Konditionen, wenn du wechseln kannst sind meist deutlich schlechter. Zudem sieht es mit der Subventionierung von Smartphones mau aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  3. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 1,19€
  3. 48,49€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33