Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefónica: Software-Fehler beschert O2…

O2 sind die einzigen, die in der Gegenwart angekommen sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. O2 sind die einzigen, die in der Gegenwart angekommen sind.

    Autor: IchBIN 17.07.19 - 11:25

    Drosselung nach Aufbrauchen des Highspeed-Datenvolumens auf 1MBit/s - das sollte mal von allen Mobilfunkanbietern so gemacht werden, dann gäbe es keinen Grund, die hoffnungslos überteuerten großen Datenvolumen zu buchen (weshalb es die Anbieter natürlich nicht machen). Andererseits bekommt man bei O2 auch 15GB für 15¤ im Monat, das ist ebenfalls äußerst zeitgemäß.

    Was die anderen Anbieter da machen, ist doch eigentlich eher in Richtung Wucher anzusehen und erinnert an die 90er Jahre, als im GSM die Minute 39 Pfennig kostete, und das MB 99 Pfennig oder sowas...Deutschland ist und bleibt ein echtes Abzockparadies für Mobilfunkanbieter.

  2. Re: O2 sind die einzigen, die in der Gegenwart angekommen sind.

    Autor: Marvin-42 17.07.19 - 13:40

    Es wäre schön, wenn auch die Software noch ein wenig aus der Vergangenheit gelernt bzw in Erinnerung hätte:
    Früher konnte man mit gedrosselten 64kb immer noch ein Smartphone nutzen. Heute reicht das nicht mal mehr, um WhatsApp zu schreiben oder Emails abzurufen. Absurd...

  3. Re: O2 sind die einzigen, die in der Gegenwart angekommen sind.

    Autor: randya99 17.07.19 - 20:40

    Es war doch schon immer so, dass D1/D2 Kunden gemolken werden und O2/E günstig waren.

    Ich tue mir mittlerweile auch nichts anderes mehr an. O2 free ist der erste brauchbare Tarif. Ich will keinen Volumentarif und auch keinen zero rating Käse. Ich will eine richtige Flat.

  4. Re: O2 sind die einzigen, die in der Gegenwart angekommen sind.

    Autor: Rail 18.07.19 - 09:13

    Marvin-42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre schön, wenn auch die Software noch ein wenig aus der Vergangenheit
    > gelernt bzw in Erinnerung hätte:
    > Früher konnte man mit gedrosselten 64kb immer noch ein Smartphone nutzen.
    > Heute reicht das nicht mal mehr, um WhatsApp zu schreiben oder Emails
    > abzurufen. Absurd...

    Wir brauchen halt immer mehr daten.
    Alleine Verschlüsselung fügt soviel overhead hinzu..

    Und das ist ja auch kein Problem.. Aber die Anbieter drosselt halt trotzdem auf 64kbit/s..

    Ich habe auch O2 und bin mega zufrieden.
    Hab mir mit Hardware-Verkauf einen O2 Free M Boost (20GB) für effektiv 9¤/M geholt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eppendorf AG, Jülich
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  3. UmweltBank AG, Nürnberg
  4. Beta Systems Software AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  2. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten
  3. Deutschland Elektroauto-Kauf wird von Mehrheit abgelehnt

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.

  2. Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow
    Crokage
    Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

    "Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst zu antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.

  3. Mate X: Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen
    Mate X
    Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen

    Wie Samsung scheint auch Huawei Probleme damit zu haben, sein faltbares Smartphone fertigzubekommen. Die Verzögerung beim Mate X ist mittlerweile so groß, dass sich der chinesische Hersteller offenbar entschlossen hat, gleich eine neue Kamera und ein neues SoC zu verbauen.


  1. 13:30

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:45

  7. 11:33

  8. 11:21