1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: Stream On Gaming ermöglicht…

Wer bezahlt's am Ende?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer bezahlt's am Ende?

    Autor: Seismoid 22.08.18 - 13:30

    Ich glaube kaum, dass die Altruisten bei der Telekom hier für 2,95¤ im Monat Bandbreite verschenken. Mich würde interessieren 1) wie man z.B. als (Indy)Spieleentwickler die selben Vorteile bekommt, und 2) was die Telekom dafür als gegenleistung verlangt.

    Die Netzneutralität könnte so einfach sein, wenn Provider einfach genug Datenvolumen zu bezahlbaren Preisen anbieten würden, und man dann Spiele, Apps und andere Dienste nach freier Wahl nutzen könnte. Aber man kann natürlich auch so vorgehen wie die Telekom.

  2. Re: Wer bezahlt's am Ende?

    Autor: Quantium40 22.08.18 - 13:54

    Seismoid schrieb:
    > Ich glaube kaum, dass die Altruisten bei der Telekom hier für 2,95¤ im
    > Monat Bandbreite verschenken

    Bei der aktuellen Spieleauswahl kann bei 2,95¤ kaum von verschenken die Rede sein.
    Schließlich kommt der Betrag ja auf den aktuell gewählten Tarif drauf, der selbst beim kleinsten Tarif schon so teuer ist, dass man dafür in anderen Ländern eine unbegrenzte LTE-Flat dafür bekommen kann.

  3. Re: Wer bezahlt's am Ende?

    Autor: Toms 22.08.18 - 15:28

    Die Teilnahme an StreamOn ist für die beteiligten Dienste kostenlos. Muss man das bei jeder News dazu drunter schreiben?😅

  4. Re: Wer bezahlt's am Ende?

    Autor: bombinho 22.08.18 - 16:11

    Toms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Teilnahme an StreamOn ist für die beteiligten Dienste kostenlos. Muss
    > man das bei jeder News dazu drunter schreiben?😅

    Ja, ja, nur hat mir noch niemand versichern koennen, dass die Teilnahme bei den StreamOn-Angeboten auch kostenlos und moeglich ist, wenn keine eigens bei der Telekom zu mietende Leitung genutzt wird, zwecks Zuleitung.

    Wenn Du mir das Geld fuer eine Tankfuellung und neue Reifen gibst und die naechste Wartung bezahlst, komme ich und bringe dir kostenlos ein Schokoeis meiner Wahl ;).

  5. Re: Wer bezahlt's am Ende?

    Autor: 946ben 22.08.18 - 23:41

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toms schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Teilnahme an StreamOn ist für die beteiligten Dienste kostenlos.
    > Muss
    > > man das bei jeder News dazu drunter schreiben?😅
    >
    > Ja, ja, nur hat mir noch niemand versichern koennen, dass die Teilnahme bei
    > den StreamOn-Angeboten auch kostenlos und moeglich ist, wenn keine eigens
    > bei der Telekom zu mietende Leitung genutzt wird, zwecks Zuleitung.
    >
    > Wenn Du mir das Geld fuer eine Tankfuellung und neue Reifen gibst und die
    > naechste Wartung bezahlst, komme ich und bringe dir kostenlos ein Schokoeis
    > meiner Wahl ;).

    Die Teilnahme für den Anbieter ist kostenlos. (Punkt)
    Das wurde oft genug durchgekaut und ist auch an keine Bedingungen gebunden. Solange der Traffic nach den Vorgaben der Telekom markiert wird (sodass er als Zero Rating Traffix erkannt werden kann) und die Daten irgendwie ins Netz der Telekom gelangen (Internetz und so), läuft der Kram.
    Dass man immer direkt an Böses oder irgendwelche hinterhältigen Sachen denkt, nur weil es die Telekom ist, nimmt langsam absurde Maße an. Die Marktstrategie ist doch ganz einfach:
    1. Der Anbieter macht seine Kunden glücklich und gewinnt unter Umständen sogar neue
    2. Die Kunden sind gewillt, bestimmte für die Telekom besonders margenstarke Tarife zu wählen (Stream On gibt es ja nicht in jedem Tarif)
    3. Der Kunde ist froh und seine Datenvolumen sorgen ein Stück weit los und bindet sich so eher an die Telekom

  6. Re: Wer bezahlt's am Ende?

    Autor: DerDy 23.08.18 - 01:09

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ja, nur hat mir noch niemand versichern koennen, dass die Teilnahme bei
    > den StreamOn-Angeboten auch kostenlos und moeglich ist, wenn keine eigens
    > bei der Telekom zu mietende Leitung genutzt wird, zwecks Zuleitung.
    Warum sollte man dir was zusichern? Wer bist du denn, dass das so wichtig ist?
    Mal umgekehrt gefragt, warum soll die Telekom dir die Leitung bezahlen, damit du deinen Dienst ans Internet anschließen kannst? Du hast wohl den Sinn von Stream On nicht verstanden.

    Der Dienst muss im Internet abrufbar sein. Wenn jetzt wegen Stream On mehr Traffic ensteht, dann ist das doch nur im Interesse des Anbieters.

    > Wenn Du mir das Geld fuer eine Tankfuellung und neue Reifen gibst und die
    > naechste Wartung bezahlst, komme ich und bringe dir kostenlos ein Schokoeis
    > meiner Wahl ;).
    Wie trägt dieser Absatz zum Thema Stream On Gaming bei? Gar nicht oder überhaupt nicht?

  7. Re: Wer bezahlt's am Ende?

    Autor: bombinho 23.08.18 - 20:53

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man dir was zusichern? Wer bist du denn, dass das so wichtig
    > ist?
    Warum faellt denn die Antwort so schwer, dass man auch ohne kostenpflichtige Leitung der Telekom die bereits bestehenden und gemieteten Leitungen zur Zulieferung benutzen kann?
    Du solltest doch hier problemlos in der Lage sein koennen, diesen Zusammenhang zu klaeren, oder?

    > Mal umgekehrt gefragt, warum soll die Telekom dir die Leitung bezahlen,
    > damit du deinen Dienst ans Internet anschließen kannst? Du hast wohl den
    > Sinn von Stream On nicht verstanden.
    Tja, hier stellst du dich wohl mal wieder absichtlich auf den Kopf und strampelst mit den Fuessen. Wenn ich eine beliebige Zuleitung, welche ich bezahle, nutzen kann, warum sollte ich dann noch eine deutlich teurere Telekomleitung zusaetzlich anmieten, damit ich "kostenlos" meine Daten zum Kunden bekomme?

    > Der Dienst muss im Internet abrufbar sein. Wenn jetzt wegen Stream On mehr
    > Traffic ensteht, dann ist das doch nur im Interesse des Anbieters.
    Welches Anbieters speziell?

    > > Wenn Du mir das Geld fuer eine Tankfuellung und neue Reifen gibst und
    > > die naechste Wartung bezahlst, komme ich und bringe dir kostenlos ein
    > >Schokoeis meiner Wahl ;).
    > Wie trägt dieser Absatz zum Thema Stream On Gaming bei? Gar nicht oder
    > überhaupt nicht?

    Siehst Du, haettest Du dir mal Gedanken gemacht, haettest du nicht fragen muessen.
    Setze einfach mal die Äquivalente ein, ach was, ich mach das mal fuer Dich, dann musst du dich nicht verrenken:

    Wenn Du mir die Verlegung einer Zuleitung, den Betrieb dieser und eine ordentliche Gewinnspanne bezahlst, dann darfst du ueber diese Leitung auch Daten in mein Netz einspeisen und zwar kostenlos! Na, wie generoes klingt das fuer dich? ;)

  8. Re: Wer bezahlt's am Ende?

    Autor: bombinho 23.08.18 - 21:15

    946ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange der Traffic nach den Vorgaben der Telekom markiert wird (sodass er
    > als Zero Rating Traffix erkannt werden kann) und die Daten irgendwie ins
    > Netz der Telekom gelangen (Internetz und so), läuft der Kram.

    Also ist auch die Anlieferung der Daten garantiert nicht an die Anmietung einer Zuleitung von der Telekom gebunden und kann ueber jegliche alternative Provider ohne Probleme (z.B. zufaelligerweise ausgerechnet beim Peering) abgewickelt werden? Du brauchst nur mit Ja oder Nein zu antworten.

    > Dass man immer direkt an Böses oder irgendwelche hinterhältigen Sachen
    > denkt, nur weil es die Telekom ist, nimmt langsam absurde Maße an.
    Zufaelle gibt es im Leben ;)

    > Die
    > Marktstrategie ist doch ganz einfach:
    Ja, zusammengefasst: Kundenknebelung, Anbieterselektion, Gewinnmaximierung.
    Sowas macht doch jeden Kunden froh, da hat er auch langfristig noch etwas davon.

  9. Re: Wer bezahlt's am Ende?

    Autor: DerDy 25.08.18 - 03:54

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum faellt denn die Antwort so schwer, dass man auch ohne
    > kostenpflichtige Leitung der Telekom die bereits bestehenden und gemieteten
    > Leitungen zur Zulieferung benutzen kann?
    > Du solltest doch hier problemlos in der Lage sein koennen, diesen
    > Zusammenhang zu klaeren, oder?
    Ohne Worte.

    > > Mal umgekehrt gefragt, warum soll die Telekom dir die Leitung bezahlen,
    > > damit du deinen Dienst ans Internet anschließen kannst? Du hast wohl den
    > > Sinn von Stream On nicht verstanden.
    > Tja, hier stellst du dich wohl mal wieder absichtlich auf den Kopf und
    > strampelst mit den Fuessen. Wenn ich eine beliebige Zuleitung, welche ich
    > bezahle, nutzen kann, warum sollte ich dann noch eine deutlich teurere
    > Telekomleitung zusaetzlich anmieten, damit ich "kostenlos" meine Daten zum
    > Kunden bekomme?
    Du stellst deine falschen Behauptungen immer als Fakten dar, dem ist doch gar nicht so.
    Komisch, dass nicht ein einziger Anbieter auf der Welt deine Ansichten teilt. Die müsste es doch ärgern, wenn dem so wäre. Die Wahrheit ist, dass deine Aussagen falsch sind. Wenn du es mit Absicht machst, darf man das Lüge nennen.

    > > > Wenn Du mir das Geld fuer eine Tankfuellung und neue Reifen gibst und
    > > > die naechste Wartung bezahlst, komme ich und bringe dir kostenlos ein
    > > >Schokoeis meiner Wahl ;).
    > > Wie trägt dieser Absatz zum Thema Stream On Gaming bei? Gar nicht oder
    > > überhaupt nicht?
    >
    > Siehst Du, haettest Du dir mal Gedanken gemacht, haettest du nicht fragen
    > muessen.
    Du bist nicht mal in der Lage deine eigenen Aussagen zu erklären. Das ist wirklich traurig.
    Schreib wieder, wenn du es kannst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALTANA Management Services GmbH, Wesel bei Düsseldorf
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Deutsches Patent- und Markenamt, Jena
  4. wenglorMEL GmbH, Eching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de