1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom Stream On: Gratis-Flatrate für…

Wo muss der Streaming Dienst gebucht sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo muss der Streaming Dienst gebucht sein?

    Autor: bifi 30.03.17 - 12:32

    Abgesehen davon, das Zero Rating prinzipiell nicht gut für die Netzneutralität ist...

    Muss der Streaming Dienst (z.B. Spotify) direkt bei der Telekom gebucht sein, oder kann ich den auch bei Spotify selber buchen?
    Warum gibt es eine Mindestlaufzeit der Optionen, wenn die eh kostenlos sind? Oder gilt die Mindestlaufzeit nur für Geschäftskunden?

  2. Re: Wo muss der Streaming Dienst gebucht sein?

    Autor: Majin23 30.03.17 - 12:45

    das mit dem spotify würde mich auch interessieren, dann würd ich nämlich meinen spotify account bei telekom kündigen und direkt bei spotify einen nehmen, dann gleich als family account

  3. Re: Wo muss der Streaming Dienst gebucht sein?

    Autor: Mithrandir 30.03.17 - 12:52

    Majin23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] dann gleich als family account

    Das ging schon damals bei der Option, wo man Spotify über die Telekom bezahlt hat, nicht. Keine Ahnung, ob das ökonomische oder technische Gründe hatte.

  4. Re: Wo muss der Streaming Dienst gebucht sein?

    Autor: Pecker 30.03.17 - 13:05

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Majin23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > [...] dann gleich als family account
    >
    > Das ging schon damals bei der Option, wo man Spotify über die Telekom
    > bezahlt hat, nicht. Keine Ahnung, ob das ökonomische oder technische Gründe
    > hatte.

    Aber weil es damals nicht ging, heißt das eben noch nicht, dass es jetzt dann nicht mehr geht. technische Gründe hat das sicher keine, denn der Traffic läuft ja immer über die selbe Adresse und wird dann rausgerechnet. Ich würde dann eben auch auf den Family Tarif umsteigen, da ich dann den Account mit meiner Freundin teilen könnte.

  5. Re: Wo muss der Streaming Dienst gebucht sein?

    Autor: Yeeeeeeeeha 30.03.17 - 23:15

    bifi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss der Streaming Dienst (z.B. Spotify) direkt bei der Telekom gebucht
    > sein, oder kann ich den auch bei Spotify selber buchen?

    Dürfte egal sein. Die Telekom schaltet beim bestehenden Angebot einfach bei Traffic von bestimmten URLs den Volumen-Counter aus, mehr Logik steckt da nicht dahinter.

    > Warum gibt es eine Mindestlaufzeit der Optionen, wenn die eh kostenlos
    > sind? Oder gilt die Mindestlaufzeit nur für Geschäftskunden?

    Bei der Telekom ist alles ein Produkt, das verbucht werden muss. Bei kostenlosen Angeboten ist das einfach auf den Preis 0 gesetzt. Taucht aber natürlich auch auf der Rechnung auf. Sprich, der Posten wird halt alle drei Monate auf der Rechnung aufgeführt sein.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  6. Re: Wo muss der Streaming Dienst gebucht sein?

    Autor: das_mav 30.03.17 - 23:25

    Nicht immer, manchmal heißt der Service im Namen auch irgendwas mit Kostenlos, hat einen Preis, wird dann aber nach Rechnungserstellung wieder erstattet.

    Die Telekom macht sich ihre Rechnungen selbst so kompliziert, dass selbst der Teamleiter des CallCenterTeams zu doof ist zu kapieren, dass etwas so ist wie es ist und nicht so wie er denkt.

  7. Re: Wo muss der Streaming Dienst gebucht sein?

    Autor: bifi 31.03.17 - 00:44

    Ja, dass man technisch einfach nur den Traffic von bestimmten Servern nicht mitzählt ist klar. Aber trotzdem kann es ja sein, dass die Telekom das nur dann macht, wenn man Spotify über die Telekom gebucht hat. Ist ja weiterhin möglich.

    Warum die Telekom das als Option buchbar macht war auch nicht meine Frage. Sondern warum die mindestlaufzeit ein paar Monate ist, wenn dafür eh kein Geld verlangt wird. Genauso sinnlos, wie dass man VoLTE als Option separat buchen muss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de