Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: T-Mobile schaltet zwei 5G…

Da muss ich etwas zurücknehmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da muss ich etwas zurücknehmen

    Autor: M.P. 09.02.18 - 14:46

    Gestern noch schrieb ich, dass wahrscheinlich aufgrund Baugröße und Stromverbrauch auf absehbare Zeit keine Mobilgeräte kommen - eventuell auch noch Probleme mit Dopplereffekten bestehen, und dann Das:

    > Bei einem 5G-Drohnenflug wird in Echtzeit gesteuert und ein hochauflösendes Kamerabild der Drohne übertragen.

    In gestrigen Artikel stand aber auch

    > Erste 5G-Endgeräte, die Huawei für dieses Jahr angekündigt hatte, werden nur für Fixed Wireless Access geeignet sein. Für 5G-Smartphones würden Chipsätze aus Sicht von Huawei im Jahr 2019 fertiggestellt, sagte Lemke. Die erste Generation der Geräte dürfte wie auch beim 3G- und 4G-Start zuvor eine sehr niedrige Akkulaufzeit haben. Lemke drückte das vorsichtig umschreibend so aus: "5G-Smartphones dürften nicht ohne eine Lernkurve beim Energieverbrauch auskommen." Die zweite und dritte Generation werde dann eine bessere Akkulaufzeit bringen.

  2. Re: Da muss ich etwas zurücknehmen

    Autor: Pedrass Foch 09.02.18 - 15:52

    Vermutung: Die Integration in die für Mobilfunk tauglichen Chips wird sinnvollerweise erst starten wenn der Standard einen gewissen Reifegrad erreicht hat. Der Standard für mobiles 5G ist noch viel zu frisch dafür, der für fixed mobile schon etwas fortgeschrittener. In der Drohne dürfte ein (mehrere) FPGA den 5G-Part bedienen. Das kostet zwar soviel Energie dass es für echte Mobilanwendungen ungeeignet ist, eignet sich aber für eine kurze Demo, zumal wenn man keinerlei Messequipment als Balllast mitschlepppt.

    Ich halte die Aussage "ab 2020" übrigens für reichlich überzogen. Zu diesem Zeitpunkt werden wir möglicherweise schon 5G in Lösungen als Festnetzersatz sehen, im Mobilfunk ist es aber durchaus nicht unwahrscheinlich dass die durchdringung noch länger dauert als von 3G nach 4G. LTE ist meines Erachtens sehr solide konstruiert und noch lange nicht am Ende der Möglichkeiten angekommen - und es besitzt den Preisvorteil.

  3. Re: Da muss ich etwas zurücknehmen

    Autor: M.P. 09.02.18 - 17:03

    Vielleicht kommt als zweites Gebiet auch das Auto dazu. Car-Entertainment, Verknüpfungen mit Navigation und Verkehrsinformation, Car2Car Kommunikation...

    Bandbreitenhunger gibt es da auch ....

    Das Smartphone bucht sich in das WLAN des Autos ein, und nutzt per WifiCalling auch schon 5G ....

    Die Deutsche Bahn könnte sich auch mal als Agil erweisen ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.18 17:04 durch M.P..

  4. Re: Da muss ich etwas zurücknehmen

    Autor: brotiger 09.02.18 - 21:36

    Pedrass Foch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutung: Die Integration in die für Mobilfunk tauglichen Chips wird
    > sinnvollerweise erst starten wenn der Standard einen gewissen Reifegrad
    > erreicht hat.

    Nein, Qualcomm bietet z.B. das Snapdragon X50 5G-Modem (https://www.qualcomm.com/products/snapdragon/modems/5g/x50) bereits auf dem Markt an.

  5. Re: Da muss ich etwas zurücknehmen

    Autor: Pedrass Foch 09.02.18 - 22:10

    Mein Eindruck: Qualcom bietet das Ding so an wie Tesla seinen Truck.

    https://stadt-bremerhaven.de/qualcomm-snapdragon-x50-5g-neues-modem-geht-noch-dieses-jahr-in-die-testphase/

  6. Re: Da muss ich etwas zurücknehmen

    Autor: ElMario 10.02.18 - 20:38

    Hauptsache erstmal haben x'D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  2. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)
  3. 66,99€ (Vergleichspreis 83,98€) - Aktuell günstigste 500-GB-SSD!
  4. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

  1. Streaming: ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"
    Streaming
    ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"

    Statt nur mit den privaten Fernsehsendern zusammenzugehen, will der ARD-Chef die öffentlich-rechtlichen Sender Europas auf einer Streamingplattform zusammenschließen. Das Angebot soll nicht gebührenfinanziert sein. Germanys Gold wird Europeans Gold.

  2. Comcast: Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
    Comcast
    Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft

    Sky gehört nun mehrheitlich dem US-Kabelnetzbetreiber Comcast. Eine Bietergruppe um Rupert Murdoch und Disney konnte sich nicht durchsetzen.

  3. Verwertungskette: Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix
    Verwertungskette
    Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix

    Die deutschen Arthouse-Kinos wollen eine Netflix-Produktion boykottieren. Es geht um nichts weniger als den Gewinner des Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig.


  1. 14:30

  2. 13:34

  3. 12:21

  4. 10:57

  5. 13:50

  6. 12:35

  7. 12:15

  8. 11:42