1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom, Telefónica und Vodafone…

Toll!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toll!

    Autor: Salzbretzel 11.11.19 - 16:54

    > Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone wollen bis zu 6.000 neue Mobilfunkstandorte "koordiniert aufbauen und nutzen".
    Also bekommen die Gebiete die bisher weiße Flecken waren gleich drei Netze. Ich bin gerade ein wenig positiv vor dem Kopf gehauen weil das ganze wirtschaftlich und ideologisch Sinnvoll ist.

    Toll das man auch mal miteinander arbeitet. Wenn das ganze jetzt noch wirklich klappt (ist ja jetzt erst mal nur ein Versprechen) bin ich ganz hin und weg.

    Hab ich es schon gesagt?: Toll!

  2. Re: Toll!

    Autor: MarkusSx 11.11.19 - 16:59

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone wollen bis zu 6.000
    > neue Mobilfunkstandorte "koordiniert aufbauen und nutzen".
    > Also bekommen die Gebiete die bisher weiße Flecken waren gleich drei Netze.
    > Ich bin gerade ein wenig positiv vor dem Kopf gehauen weil das ganze
    > wirtschaftlich und ideologisch Sinnvoll ist.
    >
    > Toll das man auch mal miteinander arbeitet. Wenn das ganze jetzt noch
    > wirklich klappt (ist ja jetzt erst mal nur ein Versprechen) bin ich ganz
    > hin und weg.
    >
    > Hab ich es schon gesagt?: Toll!

    Nationales Roaming ?
    Dann reicht eine Antenne ;)

  3. Re: Toll!

    Autor: Bonarewitz 11.11.19 - 18:21

    MarkusSx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nationales Roaming ?
    > Dann reicht eine Antenne ;)

    Was denkst du, wer dann 200.000¤ investiert, wenn er monatlich 1,50¤ je Roamingpartner überwiesen bekommt und nichtmal ein Alleinstellungsmerkmal hat?

    Errätst du es?
    Rchtig! Keiner!

    Und was nützt dir dann National Roaming?
    Auch korrekt: Nichts!

  4. Re: Toll!

    Autor: BlackSilicon 12.11.19 - 08:45

    Nationales Roaming kann keine Lösung für die Fläche sein, da die Bandbreite der einzelnen Antenne schnell erschöpft sein wird. Lieber drei Antennen von drei Anbietern an einem Mast und genügend Bandbreite für jeden. Um kleine oder temporäre Versorgungslücken zu schließen ist es natürlich wünschenswert.

  5. Re: Toll!

    Autor: DooMMasteR 12.11.19 - 11:04

    Quatsch, im Gegenteil, wenn alle Anbieter ihre Blöcke zusammenlegen und gemeinsam nutzen, steigt die mögliche Bandbreite an.
    Aber ich glaube nicht, dass die 4 dazu ohne Zwang bereit wären.

  6. Re: Toll!

    Autor: ralfbergs 13.11.19 - 07:32

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quatsch, im Gegenteil, wenn alle Anbieter ihre Blöcke zusammenlegen und
    > gemeinsam nutzen, steigt die mögliche Bandbreite an.
    > Aber ich glaube nicht, dass die 4 dazu ohne Zwang bereit wären.


    Engpass in den backbone???

  7. Re: Toll!

    Autor: DooMMasteR 13.11.19 - 08:39

    Wer einen Standort per LWL anbindet und dann noch Engpässe zum oder im Backbone-Netz hat, der hat seine Existenzrechte als ISP oder MISP verwehrt.
    Einen beliebigen Standort mit 10, 40 oder 100 GBit/s anzubinden ist in der heutigen Zeit keine Hexerei mehr und 5G Standorte ohne LWL kann es quasi nicht geben, die wären absolut Zweckfrei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ravensburg
  3. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G903 Lightspeed für 109,99€, G513 für 109,99€ und G920 Driving Force für 187,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 8 Plus 256 GB Grau oder Silber für je 549€ statt 660€ oder 679€ im...
  3. (u. a. mit TV- und Audio-Angeboten, z. B. Samsung UE82RU8009 für 1.699€)
  4. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

  1. Gesichtserkennung: US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf
    Gesichtserkennung
    US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf

    Während automatisierte Gesichtserkennung auch in den USA umstritten ist, nutzen Behörden seit einiger Zeit eine enorme Datenbank für die Fahndung nach Verdächtigen. Die Nutzer wissen nichts vom Einsatz ihrer Bilder.

  2. Trotz Protesten: Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory
    Trotz Protesten
    Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory

    Der Tesla-Vorstand hat den Kauf eines Grundstücks für den Bau einer Autofabrik bei Berlin besiegelt. Doch in Grünheide befürchten Anwohner, dass ihnen die Fabrik für Elektroautos im trockenen Brandenburg buchstäblich das Wasser abgräbt.

  3. Künstliche Intelligenz: EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung
    Künstliche Intelligenz
    EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung

    Die EU-Kommission könnte der Bundesregierung einen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest vorübergehend könnte der Einsatz automatisierter Systeme zur Gesichtserkennung verboten werden.


  1. 21:57

  2. 16:54

  3. 15:09

  4. 12:52

  5. 21:04

  6. 15:08

  7. 13:26

  8. 13:16