1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller…

Hirnrissige Argumentation

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hirnrissige Argumentation

    Autor: M.P. 30.06.20 - 08:58

    > Habel sagte: "Reines 5G auf Band 1 wäre schneller als mit Dynamic Spectrum Sharing. Aber Kunden ohne 5G-Endgerät würden in keiner Weise davon profitieren. Es würde also nur wenige Kunden mit den neusten Top-Smartphones begünstigen. Daher setzt die Telekom auf DSS und betreibt auf Band 1 4G und 5G."


    Denn

    Reines LTE auf Band 1 wäre schneller als mit Dynamic Spectrum Sharing. So könnten Kunden mit 5G-Endgeräten und Kunden mit Endgeräten, die nur LTE bieten profitieren ... jedenfalls so lange, wie 5G-Endgeräte auch LTE unterstützen...

    Wenn sie damit argumentiert hätte, dass man für 5G Feldversuche der Industrie schnell ein möglichst flächendeckendes 5G - Netz braucht, und ein Ausweichen auf LTE aufgrund der höheren Latenz zu viel am Versuchsaufbau ändert, hätte man das einsehen können ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.20 09:01 durch M.P..

  2. So Hirnrissig auch wieder nicht.

    Autor: Pecker 30.06.20 - 09:12

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Habel sagte: "Reines 5G auf Band 1 wäre schneller als mit Dynamic
    > Spectrum Sharing. Aber Kunden ohne 5G-Endgerät würden in keiner Weise davon
    > profitieren. Es würde also nur wenige Kunden mit den neusten
    > Top-Smartphones begünstigen. Daher setzt die Telekom auf DSS und betreibt
    > auf Band 1 4G und 5G."
    >
    > Denn
    >
    > Reines LTE auf Band 1 wäre schneller als mit Dynamic Spectrum Sharing. So
    > könnten Kunden mit 5G-Endgeräten und Kunden mit Endgeräten, die nur LTE
    > bieten profitieren ... jedenfalls so lange, wie 5G-Endgeräte auch LTE
    > unterstützen...
    >
    > Wenn sie damit argumentiert hätte, dass man für 5G Feldversuche der
    > Industrie schnell ein möglichst flächendeckendes 5G - Netz braucht, und ein
    > Ausweichen auf LTE aufgrund der höheren Latenz zu viel am Versuchsaufbau
    > ändert, hätte man das einsehen können ...

    Also nur 4G anzubieten mag kurzfristig besser sein, aber 5G jetzt schon auszubauen, ist definitiv nicht falsch. Das kommt ja eh nur in Zellen zum Einsatz, die eh schon ein großes Spektrum anbieten. Da ist die Bandbreite groß genug.

  3. Re: So Hirnrissig auch wieder nicht.

    Autor: M.P. 30.06.20 - 09:27

    Es geht hier um Band 1 (2100 MHz, ehemals UMTS) - das sind gerade einmal 2x60 MHz Spektrum, die sich die drei derzeitigen Anbieter teilen müssen - die Telekom hat davon 2x10 MHz ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.20 09:34 durch M.P..

  4. Re: So Hirnrissig auch wieder nicht.

    Autor: spezi 30.06.20 - 10:55

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier um Band 1 (2100 MHz, ehemals UMTS) - das sind gerade einmal
    > 2x60 MHz Spektrum, die sich die drei derzeitigen Anbieter teilen müssen -
    > die Telekom hat davon 2x10 MHz ....

    2x20 MHz. Die Telekom hat ja 2x10 MHz vorzeitig von Telefonica übernommen.

    Sie verwendet aktuell 2x5 MHz für UMTS und 2x15 MHz für 4G/5G mit DSS.

  5. Re: So Hirnrissig auch wieder nicht.

    Autor: Pecker 30.06.20 - 12:35

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier um Band 1 (2100 MHz, ehemals UMTS) - das sind gerade einmal
    > 2x60 MHz Spektrum, die sich die drei derzeitigen Anbieter teilen müssen -
    > die Telekom hat davon 2x10 MHz ....

    Das sind aber sicher nicht die einzigen Bänder die dann da zum Einsatz kommen. Dank Carrier Aggregation, kommt da schon mehr an.

  6. Re: So Hirnrissig auch wieder nicht.

    Autor: M.P. 30.06.20 - 18:39

    Carrier-Aggregation über mehrere Bändern zu machen, auf denen man wiederum DSS macht scheint mir so sinnvoll, wie die Hose mit der Kneifzange anzuziehen ...

  7. Re: So Hirnrissig auch wieder nicht.

    Autor: 0x4010 01.07.20 - 19:50

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Carrier-Aggregation über mehrere Bändern zu machen, auf denen man wiederum
    > DSS macht scheint mir so sinnvoll, wie die Hose mit der Kneifzange
    > anzuziehen ...


    Und diese Behauptung begründest du wie?

    LTE hat halt nur 20MHz pro Carrier. Wenn du Gigabits willst geht das nur mit Carrier Aggregation.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Hays AG, Hamburg
  4. ADAC e.V., München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6 Zoll Full-HD-IPS Ryzen 5 für 548,53€, Asus ROG...
  2. (u. a. be quiet! Dark Rock Pro TR4 CPU-Kühler für 62,90€, be quiet! Dark Base Pro 900 rev.2 Big...
  3. 94,99€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Boxsets, Neuheiten, 10 Blu-rays für 50€, Hörspiele, Serien)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de