Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt

Es nervt so krass...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es nervt so krass...

    Autor: Onkel Ho 13.04.19 - 06:05

    Da werden gute Spiele entwickelt und am Ende werden sie dann so richtig schön versaut. Persönlich hätte ich kein Problem damit auch Mal 20-40 Euro für ein mobile Game auszugeben wenn mir dann dieser In-Game Mist erspart bliebe. Davon gibt's einfach viel zu wenig wie X-COM oder Titan Quest. Klar das sind alte PC-Games die dann für um die 5-10 Eur mobile rausgehauen werden. Aber mittlerweile könnte man doch auch einfach Vollpreistitel für Mobile entwickeln - gerade bei sowas wie TES. Solche Spiele sind doch einfach nur zum Kotzen mit Pay-to-Win oder Frust-to-Play als einzige Optionen...
    Ich meine die Zielgruppe da ist Mal so gar nicht zufrieden mit dem Konzept.
    So ist das einfach ein No-Go für mich.

    Womit ich noch leben könnte dass man die Games einfach stufenweise per Geld freischaltet - dh. bis Level 5 ist's frei zum testen und ab dann muss man halt den Vollpreis zahlen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.04.19 06:05 durch Onkel Ho.

  2. Re: Es nervt so krass...

    Autor: Kakiss 13.04.19 - 09:40

    Onkel Ho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da werden gute Spiele entwickelt und am Ende werden sie dann so richtig
    > schön versaut. Persönlich hätte ich kein Problem damit auch Mal 20-40 Euro
    > für ein mobile Game auszugeben wenn mir dann dieser In-Game Mist erspart
    > bliebe. Davon gibt's einfach viel zu wenig wie X-COM oder Titan Quest. Klar
    > das sind alte PC-Games die dann für um die 5-10 Eur mobile rausgehauen
    > werden. Aber mittlerweile könnte man doch auch einfach Vollpreistitel für
    > Mobile entwickeln - gerade bei sowas wie TES. Solche Spiele sind doch
    > einfach nur zum Kotzen mit Pay-to-Win oder Frust-to-Play als einzige
    > Optionen...
    > Ich meine die Zielgruppe da ist Mal so gar nicht zufrieden mit dem
    > Konzept.
    > So ist das einfach ein No-Go für mich.
    >
    > Womit ich noch leben könnte dass man die Games einfach stufenweise per Geld
    > freischaltet - dh. bis Level 5 ist's frei zum testen und ab dann muss man
    > halt den Vollpreis zahlen.

    Was mich persönlich noch stört ist, dass die Anbindung an den Store noch viel restriktiver ist als auf anderen Systemen.
    Die Spielstände werden entweder per Cloud synchronisiert oder garnicht.

    Ansonsten sind grad rundenbasierte Titel recht gut spielbar auf mobilgeräten mit Touchscreens , sei es Final Fantasy oder Civilization.
    Die Zahlungsbereitschaft fehlt halt irgendwie.

    Aber was solls, ich persönlich bleibe dann immer noch beim 3DS oder Emulator, bei letzterem kann man die Spielstände auf den PC übertragen und mit passenden Gerät sogar auf die original Cartridge.
    Das nenne ich dann Freiheit des Zockens^^

  3. Re: Es nervt so krass...

    Autor: Trockenobst 14.04.19 - 13:10

    Onkel Ho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Womit ich noch leben könnte dass man die Games einfach stufenweise per Geld
    > freischaltet - dh. bis Level 5 ist's frei zum testen und ab dann muss man
    > halt den Vollpreis zahlen.

    Freemiums werden inzwischen negativ bewertet, wenn es nicht deutlich oben steht dass man nach x Leveln den Vollpreis zahlen muss. Die Leute wollen kostenlose Casino Games und die Firmen produzieren sie. Man verdient bis zu 20x mehr als einfach 5¤ zu verlangen.

    Für Android ist dies ein schwieriges Pflaster, weil die Games weit kopiert werden.
    Finalfantasy hat gerade mal 100.000 paid downloads
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.square_enix.android_googleplay.FFVI

    IOS ist da viel besser, aber der Markt wird von den F2P Games überschwemmt

  4. Re: Es nervt so krass...

    Autor: nille02 14.04.19 - 20:27

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Android ist dies ein schwieriges Pflaster, weil die Games weit kopiert
    > werden.
    > Finalfantasy hat gerade mal 100.000 paid downloads

    Die alten Final Fantasys haben als Mobile Auflage auch eher einen schweren Stand. Sie sind für solch alte Games sehr teuer, technisch nicht unbedingt gut umgesetzt (FF7 hat bei mir Ladezeiten von über 30 Sekunden, obwohl es eher zu den High End Geräten zählt.) und die Spiele sind nichts für die 10 Minuten zwischen durch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe Innenstadt-Ost
  2. NDR Media GmbH, Hamburg
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Lotus GmbH & Co. KG, Haiger

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 32,99€
  3. 4,49€
  4. (-81%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

  1. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

  2. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.

  3. Hyperloop Pod Competition: Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre
    Hyperloop Pod Competition
    Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre

    SpaceX' Hyperloop Pod Competition 2019 ist gerade beendet - mit einem bekannten Sieger -, da hat Elon Musk eine Idee für das kommende Jahr: eine viel längere Röhre mit einer Krümmung. Wie er die bauen will, weiß er aber noch nicht.


  1. 16:19

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 15:22

  5. 15:07

  6. 14:52

  7. 14:39

  8. 14:27