Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Nokias Booklet 3G - der teure UMTS…

ganz nett, aber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ganz nett, aber

    Autor: Wilbert Z. 26.11.09 - 12:28

    Ich finde das Gerät richtig gut. Lange Laufzeit, endlich mal ne vernünftige Auflösung und relativ günstig.

    Aber es ist leider von Nokia. Eine Firma die so mit ihren Mitarbeitern umspringt (siehe Bochum) werde ich nicht unterstützen.

    PS: Ich sage "ja!", zu deutschen Produkten. :D

  2. Re: ganz nett, aber

    Autor: widardd 26.11.09 - 12:33

    das machen andere firmen nicht anders, nur gibts dazu keinen medienrummel.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Medienkompetenz

  3. Re: ganz nett, aber

    Autor: Runkelrübe 26.11.09 - 13:49

    Wilbert Z. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > PS: Ich sage "ja!", zu deutschen Produkten. :D


    Darf ich davon ausgehen, dass du dann keinen, oder zumindest einen sehr, sehr alten (>20 Jahre) Computer hast?
    Oder lötet der Herr noch selbst?

    Ich hoffe dir bleibt dein Müller-Milchreis nicht im Halse stecken, wenn du mit deinem Siemens-Handy vergeblich versuchst, bei Lidl deutsche IT-Produkte zu bestellen.

    Denk mal d'rüber nach....

  4. Re: ganz nett, aber

    Autor: Ironimus 26.11.09 - 13:52

    Manche kennen den Begriff Ironie nicht oder können nicht damit umgehen, deshalb müssen sie auch alles kommentieren!

    Runkelrübe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wilbert Z. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > PS: Ich sage "ja!", zu deutschen Produkten. :D
    >
    > Darf ich davon ausgehen, dass du dann keinen, oder zumindest einen sehr,
    > sehr alten (>20 Jahre) Computer hast?
    > Oder lötet der Herr noch selbst?
    >
    > Ich hoffe dir bleibt dein Müller-Milchreis nicht im Halse stecken, wenn du
    > mit deinem Siemens-Handy vergeblich versuchst, bei Lidl deutsche
    > IT-Produkte zu bestellen.
    >
    > Denk mal d'rüber nach....

  5. Re: ganz nett, aber

    Autor: Treadmill 26.11.09 - 15:13

    Woher weisst du denn jetzt so genau, dass Runkelrübe seinen Beitrag nicht ironisch meinte?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.09 15:13 durch Treadmill.

  6. Re: ganz nett, aber

    Autor: Runkelrübe 26.11.09 - 16:00

    Informiere dich über die genannten Firmen unter dem Gesichtspunkt des Umgangs mit ihren Mitarbeitern. Dann weißt du, das da nichts ironisches dran ist. Ebensowenig, wie ich im Beitrag von Wilbert Z. irgendwelche Ironie finden konnte.

    - Müller Milch entlässt ca. 20 Mitarbeiter und lässt sich das von der EU mit 70 Millionen fördern. Ausgangspunkt war ein Neubau eines Werkes in Sachsen (130 MA) das man sich (wenn man die Steuerersparnis mit einberechnet) zu fast 100% fördern ließ. Im Gegenzug schloss man das Werk in Niedersachsen (150 MA).

    - Siemens verkauft seine Handysparte für einen symbolischen Betrag an BenQ und lässt die Koreaner diesen Unternehmensteil nur wenige Wochen später komplett abwickeln. Letztlich hat man sich damit sämtlicher Forderungen der Mitarbeiter und schlechter Publicity entledigt. Seit dem hat man von BenQ nichts mehr gehört. Warum wohl?

    - Lidl zahlt nicht nur Hungerlöhne an seine Mitarbeiter, sondern lässt diese auch noch rund um die Uhr bewachen. Darüber hinaus werden die Lieferanten unter Druck gesetzt und mit Knebelverträgen zu Billigstlieferungen gezwungen. Darunter leidet nicht nur die Qualität der Ware, sondern schlägt sich auch negativ auf Bedingungen bei den Zuliefern nieder, wo inzwischen auch nur noch für Dumpinglöhne gearbeitet wird.

    Das nur mal 3 Beispiele, wie toll doch deutsche Firmen wirtschaften.

  7. Re: ganz nett, aber

    Autor: Kredo 26.11.09 - 18:09

    Darum geht es bei einer Unternehmung. Sonst hätte man es lassen können.

  8. Re: ganz nett, aber

    Autor: Sab 28.11.09 - 19:52

    Runkelrübe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Müller Milch entlässt ca. 20 Mitarbeiter und lässt sich das von der EU
    > mit 70 Millionen fördern. Ausgangspunkt war ein Neubau eines Werkes in
    > Sachsen (130 MA) das man sich (wenn man die Steuerersparnis mit
    > einberechnet) zu fast 100% fördern ließ. Im Gegenzug schloss man das Werk
    > in Niedersachsen (150 MA).
    >
    Du glaubst an Kettenmails? Diese Story ist nachweisbar falsch!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  3. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-64%) 6,50€
  3. 2,80€
  4. 23,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

  1. IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
    IAA 2019
    PS-Wahn statt Visionen

    IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der IAA noch zeitgemäß?

  2. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  3. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.


  1. 07:02

  2. 14:21

  3. 12:41

  4. 11:39

  5. 15:47

  6. 15:11

  7. 14:49

  8. 13:52