1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Palm Pre - das Smartphone…
  6. Thema

nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: Bouncy 08.10.09 - 15:09

    Ahja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinlenweit??
    > Beispiel bitte!
    mach' mal ein foto mit dem iphone. schon hast du die erste meile...

  2. Re: soso

    Autor: WM4tw 08.10.09 - 15:21

    Luglio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WinMo4tw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich habe mir gerade die neue Softwareupdatedatei für das Toshiba
    > TG01
    > > per Massenspeichermodus auf die Speicherkarte gezogen. Dann auf dem
    > Telefon
    > > ausgeführt. Das ganze hat ungefähr 15min gedauert. Soweit so gut.
    >
    > Beim iPhone: iPhone ins Dock stecken oder ans Kabel stecken. Mehr Aufwand
    > ist nicht nötig. Zeitaufwand? Für den User unter 2 Sekunden, Wartezeit
    > unter 15 Minuten.
    >

    ähm? massenspeichermodus? also einfach mit nem xbeliebigen fileexplorer an JEDEM xbeliebigen OS ohne irgendeine zusatzsoftware? einfach so? seit wann?
    ach ja, man kann in itunes wohl ne art festplatte definieren, ja?
    aber man kommt dann im telefon nicht mehr an die daten ran, oder wie?
    die 15min sind aufs software update von wm6.1 zu wm6.5 bezogen, wenn es mal wirklich so lange gedauert hat.
    kopiergeschwindigkeit ist normales USBstickniveau.


    > > In ActiveSync auf dem Telefon hab ich dann als erstes logischerweise das
    > > OutlookKonto eingerichtet. Sofort konnte ich meine gut 500 Kontakte, die
    > > Termine, die Aufgaben und SMS synchronisieren.
    >
    > Gut, das ist in dem Zeitaufwand von 2 Sekunden bzw. in der Wartezeit von 15
    > Minuten mit drin. Synchronisiert wird automatisch, einrichten ist nicht
    > notwendig, ein Haken reicht.
    >

    mit dem rechner sync ich nicht, mach ich nur online. ka wieso hier schon wieder 15min auftauchen. es hat nur paar secs gedauert.


    > > Ab sofort bekomme ich jede
    > > Mail umgehend. Das heißt also sofort bei Eintreffen, nicht nach 5 oder
    > 10
    > > Minuten. ;)
    >
    > Nennt sich Push und funktioniert auf dem iPhone -wie bei deinem Telefon
    > logischerweise auch- mit allen Anbietern die Push anbieten.
    >

    ja sicher. das geht nun mal endlich dank exchange lizenz auch ohne diese dämlichen push-notification-gurke.

    > > Oh was ist das? Eine neue Mail mit einem Video in irgendeinem(!) Format.
    > > Nett, schau ich mir gleich mal an!
    > > Dass soll mir mal einer mim OSXphone zeigen.
    >
    > Auch beim iPhone kann man Videos in Mails angucken. Und auch in vielen
    > verschiedenen Formaten. Nicht in allen, aber in den geläufigsten. Das wird
    > bei anderen Telefonen nicht anders sein. Oder willst du behaupten dein
    > Toshiba unterstützt ALLE Codecs die es gibt?? Dann machst du dich
    > lächerlich....

    Toshiba muss gar nichts unterstützen. Windows Mobile macht's möglich. und ja, der coreplayer, den toshiba dazu draufgepackt hat, unterstützt so ungefähr jedes format. falls mal nicht, kann es kinoma play. danke!

    achja, und apple?

    Zitat Apple: "Unterstützte Videoformate: H.264 Video: bis zu 1,5 MBit/Sek., 640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde, Low-Complexity Version des H.264 Baseline Profile mit AAC-LC Audio bis zu 160 KBit/Sek., 48 kHz, Stereo-Audio in den Formaten .m4v, .mp4 und .mov; H.264 Video: bis zu 2,5 MBit/Sek., 640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde, Baseline Profile bis zu Level 3.0 mit AAC-LC Audio bis zu 160 KBit/Sek., 48 kHz, Stereo-Audio in den Formaten .m4v, .mp4 und .mov; MPEG-4-Video: bis zu 2,5 MBit/Sek., 640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde, Simple Profile mit AAC-LC Audio bis zu 160 KBit/Sek., 48 kHz, Stereo-Audio in den Formaten .m4v, .mp4 und .mov"

    H.264 und MPEG-4 Video sind also "viele verschiedene Formate" bzw die "geläufigsten". xD

  3. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: DerRationale 08.10.09 - 19:04

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die gibt es auch für win mobile, und auch wenn alles andere als toll ist
    > sind die neuen geräte dem iphone doch meilenweit überlegen. also nur wegen
    > navigon sich das iphone antun muß nicht sein...
    Mag sein.
    Aber nenn mir bitte die Geräte, die besser sind als das iPhone und eine wirkliche Alternative darstellen und am besten wo ich diese ausprobieren kann.
    Ich hab bisher noch kein vergleichbares gefunden von der Bedienung.
    Aber ich lasse mich immer gern eines besseren belehren.

  4. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: DerRationale 08.10.09 - 19:09

    tztzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomtom inklusive tmc ? :)
    Meinst du jetzt ein TomTom Navi als Alternative zum iPhone oder die TomTom Software als Alternative zur Navigon?
    Wenn du letzteres meinst, hätte ich gerne einen Link wo ich näheres über die TMC Fähigkeit der TomTom App erfahren kann.
    Ich hab bisher nichts gefunden.
    Falls du ersteres gemeint hast, guter Witz. ;)

  5. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: Schnarchnase 08.10.09 - 20:24

    DerRationale schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab bisher noch kein vergleichbares gefunden von der Bedienung.

    Dann versuchs mal mit dem Pre, der kann dem iPhone auch in Sachen Bedienung das Wasser reichen.

  6. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: DerRationale 08.10.09 - 21:13

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann versuchs mal mit dem Pre, der kann dem iPhone auch in Sachen Bedienung
    > das Wasser reichen.
    Von der Bedienung her scheinbar schon, wenn ich das Video so sehe, wobei ich gegenüber Schiebehandys ziemlich skeptisch bin, was vorallem die Haltbarkeit angeht.
    Weiterer Punkt der mir wichtig ist, ist das Internet.
    Da das Handy nur bei O2 erhältlich ist, ist das für mich nicht ausreichend erfüllt.
    Was HSDPA Abdeckung angeht kann O2 mit Vodafone nicht mithalten, mit T-Mobile schon gar nicht.
    Wäre das Pre bei Vodafone oder T-Mobile erhältlich wäre ich nicht unbedingt abgeneigt, ich würd's zumindest gerne ausprobieren, aber mit O2 ist das wohl nichts für mich.

  7. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: Schnarchnase 08.10.09 - 23:32

    DerRationale schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von der Bedienung her scheinbar schon, wenn ich das Video so sehe, wobei
    > ich gegenüber Schiebehandys ziemlich skeptisch bin, was vorallem die
    > Haltbarkeit angeht.

    Ja, die Qualität der Hardware scheint leider nur durchschnittlich zu sein.

    > Weiterer Punkt der mir wichtig ist, ist das Internet.
    > Da das Handy nur bei O2 erhältlich ist, ist das für mich nicht ausreichend
    > erfüllt.
    > Was HSDPA Abdeckung angeht kann O2 mit Vodafone nicht mithalten, mit
    > T-Mobile schon gar nicht.
    > Wäre das Pre bei Vodafone oder T-Mobile erhältlich wäre ich nicht unbedingt
    > abgeneigt, ich würd's zumindest gerne ausprobieren, aber mit O2 ist das
    > wohl nichts für mich.

    Deine Annahme ist falsch. Das Pre wird zwar von O2 vertrieben, allerdings wird es dort auch ohne Vertrag verkauft (kann über 2 Jahre zinsfrei in Raten a 20 Euro pro Monat abgezahlt werden).

    Vodafone kommt für mich nicht in Frage, T-Mobile ist mir zu teuer, daher versuche ich mein Glück mit O2. Ich hätte gerne meine Prepaid-Karte behalten, aber leider bietet callmobile keine Datenflat-Option an.

  8. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: DerRationale 09.10.09 - 13:52

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Annahme ist falsch. Das Pre wird zwar von O2 vertrieben, allerdings
    > wird es dort auch ohne Vertrag verkauft (kann über 2 Jahre zinsfrei in
    > Raten a 20 Euro pro Monat abgezahlt werden).
    >
    > Vodafone kommt für mich nicht in Frage, T-Mobile ist mir zu teuer, daher
    > versuche ich mein Glück mit O2. Ich hätte gerne meine Prepaid-Karte
    > behalten, aber leider bietet callmobile keine Datenflat-Option an.
    Ja 20 Euro monatlich und dann muss ich mich noch um einen Vertrag bei Vodafone oder T-Mobile (oder jemand der die Netze der beiden eben nutzt) bemühen.
    Und O2 kommt wie gesagt nicht in Frage. Die HSDPA-Abdeckung finde ich nicht ausreichend für ein Handy das auf Internetanwendungen ausgelegt ist.
    Ich glaub so bin ich auch ganz schnell über die 35 Euro, die ich für das IPhone monatlich zahlen würde.

  9. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: Schnarchnase 09.10.09 - 14:46

    DerRationale schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja 20 Euro monatlich und dann muss ich mich noch um einen Vertrag bei
    > Vodafone oder T-Mobile (oder jemand der die Netze der beiden eben nutzt)
    > bemühen.

    Soweit ich weiß kannst du es auch auf einen Schlag zahlen wenn du möchtest (jedenfalls laut eines O2-Mitarbeiters).

    > Und O2 kommt wie gesagt nicht in Frage. Die HSDPA-Abdeckung finde ich nicht
    > ausreichend für ein Handy das auf Internetanwendungen ausgelegt ist.

    Wenn ich das so Vergleiche, kann ich keinen großen Unterschied zum D1-Netz feststellen:
    http://www.hsdpa-hsupa.de/mobiles-internet/t-mobile-umts
    http://www.hsdpa-hsupa.de/netzabdeckung-inland-umts-hsdpa/o2

    (Eine Karte für die Netzabdeckung bei Vodafone gibt es dort auch, ist leider nur nicht erkennbar.)

    > Ich glaub so bin ich auch ganz schnell über die 35 Euro, die ich für das
    > IPhone monatlich zahlen würde.

    Wenn du zu solch teuren Tarifen greifst, dann bist du imho selbst schuld. Ich würde niemals so viel Geld dafür ausgeben, da probiere ich lieber mein Glück mit O2 (ich hab bisher auch nichts von deren Netzabdeckung gehalten, aber es sieht so aus, als hätten sie sich tatsächlich deutlich verbessert, darum folgt jetzt mein erster Versuch mit dem Laden).

  10. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: DerRationale 10.10.09 - 00:57

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Soweit ich weiß kannst du es auch auf einen Schlag zahlen wenn du möchtest
    > (jedenfalls laut eines O2-Mitarbeiters).

    Könnte ich theoretisch bestimmt, kann ich aber nicht. ;)

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich das so Vergleiche, kann ich keinen großen Unterschied zum D1-Netz
    > feststellen:
    > www.hsdpa-hsupa.de
    > www.hsdpa-hsupa.de

    Also ich kann gar nicht vergleichen weil ich die Karte zu HSDPA von O2 gar nicht finde, nur die für UMTS.
    Aber es ist AFAIK so, dass O2 HSDPA nur in ein paar Großstädten anbietet.
    Der Rest bekommt das einfaches UMTS, was für mich nicht in Frage kommt.
    Bei HSDPA Ausbau ist T-Mobile halt immer noch auf Platz 1, gefolgt von Vodafone.

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du zu solch teuren Tarifen greifst, dann bist du imho selbst schuld.
    > Ich würde niemals so viel Geld dafür ausgeben, da probiere ich lieber mein
    > Glück mit O2 (ich hab bisher auch nichts von deren Netzabdeckung gehalten,
    > aber es sieht so aus, als hätten sie sich tatsächlich deutlich verbessert,
    > darum folgt jetzt mein erster Versuch mit dem Laden).

    Teuer ist relativ.
    Vergleich einfach mal die Angebote der Anderen mit einem halbwegs konkurrenzfähigen Handy und HSDPA Flat.
    Also ich hab schon einige Zeit mit vergleichen verbracht und war erstaunt darüber, wie die Konkurrenz von T-Mobile und Apple wohl zu schlafen scheint.
    Naja...mal schauen wann die aufwachen, vielleicht ist bis dahin der noch nicht abgeschlossene Vertrag abgelaufen. ;)

  11. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: irgendwersonst 10.10.09 - 11:36

    was bringen mir 1000de Anwendungen die nutzlos für mich sind?
    und was bringt mir ein Smartphone das mich sonst nicht anspricht?
    Es ist einfach eine Katastrophe wenn sich der Akku eines Mobiltelefons nicht durch den Kunden selbst austauschen lässt und diese zu befürchten hat, daß nach einem Akkuwechsel seine Daten futsch sind.

    Das PalmPre hat einige gute Ansätze aber Palms Preispolitik und einige Patzer bringen mich dazu es nicht zu kaufen.
    Ich werde die nächste Generation abwarten oder mir das N900 anschauen.

  12. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: nightsurfer 10.10.09 - 13:33

    irgendwersonst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was bringen mir 1000de Anwendungen die nutzlos für mich>sind?

    Es sind 80.000 und wer davon gar keine gebrauchen kann, nimmt eben keine. Mancher findets aber praktisch, mal eben zu schauen, wo die nächste Apotheke ist oder die nächste Bar oder oder oder ... nach dem Busfahrplan sehen kann ... wo der nächste hotspot ist ... ein kleines Spielchen die Wartezeit beim Arzt verkürzt ... und und und.
    Ich glaube Dir nicht, daß bei 80.000 apps keine für Dich sinnvolle dabei ist.

    > und was bringt mir ein Smartphone das mich sonst nicht anspricht?

    Das ist natürlich ein Grund. Der einzig akzektable eigentlich.

    > Es ist einfach eine Katastrophe wenn sich der Akku eines Mobiltelefons
    > nicht durch den Kunden selbst austauschen lässt

    Ist das so? Ich hab noch bei keinem Handy den Akku gewechselt, warum müßte ich das unbedingt tun?
    Okay, herausnehmen MUSSTE ich ihn, wenn ich die sim Karte entnehmen wollte. An diese kommt man beim iPhone leicht von aussen.

    > und diese zu befürchten
    > hat, daß nach einem Akkuwechsel seine Daten futsch sind.

    Wieso das denn? Back ups kann man keinen machen?

    > Das PalmPre hat einige gute Ansätze aber Palms Preispolitik und einige
    > Patzer bringen mich dazu es nicht zu kaufen.

    Jeder wie er mag.

    > Ich werde die nächste Generation abwarten oder mir das N900 anschauen.

    Na dann...

  13. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: Gast-2 10.10.09 - 14:18

    @ nightsurfer :

    Stell ' Dir vor, es gibt Leute, die brauchen *gar keine* "Apps" ! Die wollen mit dem Teil bloß telephoniern !

    Gut, in Zeiten, wo separate PDAs (fast) nicht mehr zu bekommen sind, würde ich damit auch noch meine Termine und Adreßdaten verwalten, und gegen einen E-Mailclient habe ich auch nichts - aber sonst ? Klickie-Bunti für Kiddies !

    Was den Akku betrifft : Manchmal kannst Du ein gerät nur resetten, wenn Du es wortwörtlich stromlos gemacht hast.

    Thema Backup : Gerne, aber doch nur auf Geräten, die *ich* - und *nur* ich ! - kontrolliere und nicht auf den Servern in diesem Falle von Palm !

    Nee, nee, laß mal stecken !

  14. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: finefin 10.10.09 - 19:56

    @Gast-2: wenn man nur telefonieren will, nimmt man eines dieser "nur telefon"-handys für 20€. Wozu kauft sich jemand ein smartphone? Um mehr damit tun zu können, als zu telefonieren.

    Der true-nerd schaut auch gar nicht großartig in den appstore, der bastelt sich seine apps selbst. Bei offenen systemen wie der android-plattform macht das entwickeln bestimmt etwas mehr spaß als das apple-gefrickel (ich sag nur: zertifikate).

    Nach drei Monaten Einarbeitungszeit in die iPhone-Entwicklung eines ganz sicher sagen: das ganze ist für den Endanwender gemacht, den User, den dümmst anzunehmenden. Und der Entwickler macht die gaaaanze verdammte Arbeit!

    Hat man aber erstmal diesen riesigen unübersichtlichen Berg an Informationen geschluckt, kennt man die Macken, Bugs, Workarounds, machts doch tatsächlich Spaß!

  15. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: Gast-2 11.10.09 - 09:33

    finefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Gast-2: wenn man nur telefonieren will, nimmt man eines dieser "nur
    > telefon"-handys für 20€. Wozu kauft sich jemand ein smartphone? Um mehr
    > damit tun zu können, als zu telefonieren.
    > (...)

    [ ] Du hast den 2. Absatz meines postings gelesen.

    Try again !

  16. Re: nicht die hardware oder software ist das killerargument des iphones

    Autor: finefin 11.10.09 - 22:49

    warum die schlechte laune?
    achso ja. ich bin bei golem,
    dem nerd-talk mit der account-freien kommentarfunktion.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Fachinformatiker für Automatisierungstechnik (m/w/d)
    3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Netzwerk/IT-Infrastrukturadm- inistration im Prozessnetz
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  3. IT Systemadministrator (m/w/d)
    ESAB Welding & Cutting GmbH, Karben
  4. Inhouse IT-Consultant (m/w/d) für Kassen- und Warenwirtschaftsprozesse
    HIT Handelsgruppe GmbH & Co. KG, Grünen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Bild von getarntem Polestar 3 veröffentlicht
  2. Feldversuch E-Mobility-Chaussee So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
  3. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
    Energiewende
    Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten

    Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
    2. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?
    3. Erneuerbare Energien Schottland plant ersten Windpark mit Wasserstoffgewinnung