Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Real Racing 3: Tolles Rennspiel im…

Dann gibts halt nen Patch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann gibts halt nen Patch

    Autor: TC 28.02.13 - 17:29

    Als wäre es nicht längst ein Gesetz des Universums, das sobald man bei Software irgendwo gegändelt wird, die Hackerszene umso motivierter ist was dagegen zu basteln.

  2. Na klar...

    Autor: fratze123 01.03.13 - 08:20

    und wenn dir die Bonbons bei Aldi zu teuer sind, nimmste die halt ohne zu bezahlen mit...

  3. Re: Na klar...

    Autor: LH 01.03.13 - 09:44

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wenn dir die Bonbons bei Aldi zu teuer sind, nimmste die halt ohne zu
    > bezahlen mit...

    Womit Aldi weniger Bonbons hätte, EA hat aber danach noch immer genauso viel "Spiel" wie vorher.

  4. Re: Na klar...

    Autor: aha47 01.03.13 - 09:59

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Womit Aldi weniger Bonbons hätte, EA hat aber danach noch immer genauso
    > viel "Spiel" wie vorher.

    Och nö, bitte nicht immer dieselben Mumpitz-"Argumente".

  5. Re: Na klar...

    Autor: LH 01.03.13 - 10:03

    aha47 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Womit Aldi weniger Bonbons hätte, EA hat aber danach noch immer genauso
    > > viel "Spiel" wie vorher.
    > Och nö, bitte nicht immer dieselben Mumpitz-"Argumente".

    Es ist die Wahrheit. Es tut mir leid wenn diese dich stört. Dennoch existiert dieser wesentliche Unterschied zwischen dem kopieren von Daten und Diebstahl.

  6. Re: Na klar...

    Autor: Ama 01.03.13 - 10:23

    Auch wenn es vielleicht nicht an den Begriff des "Diebstahls" herankommt, so dürfte klar sein, dass hier etwas getan wird, was so "fair" nicht ist. Eine S-Bahn verschwindet auch nicht einfach, bloß weil ich schwarzfahre, trotzdem gibt es andere Tatbestände, die ich erfülle.

    Und sorry, bei allem Verständnis, aber in meinem Umfeld sind die Ehrlichen in der Minderheit und das macht mich wütend. Ich kaufe mir die Games, stehe dazu, aber man wird mittlerweile von den Kopierern nur veräppelt und da sehe ich rot. Vor allem dann, wenn man selbst als Entwickler tätig ist.

    Als Kunde anderer Dienstleistungen und Produkte ist es selbstverständlich, im Zweifelsfall erst gar nicht an einen Vertragsabschluss zu denken. Doch bei Software ist es plötzlich wieder völlig in Ordnung, bloß weil aufgrund mangelnder Sachkenntnis EIN Tatbestand nicht ins Konzept passt. Ein Mensch hat auch keine vier Räder, ist aber trotzdem ein Verkehrsteilnehmer - und es mag bei Software kein Diebstahl sein, aber deswegen ist das Cracken und die widerrechtliche Nutzung nicht ok.

    Wenn euch ein Preis nicht passt, dann nutzt die Software nicht. Fertig. Dann erst setzt man Signale. Alles andere ist Bigotterie. Immerhin reden wir von Spielen, niemand ist gezwungen ein Spiel zu kaufen - das sind typische Erste-Welt-Probleme, als ob es sich um lebenswichtige Medikamente oder Nahrung handeln würde. Da und in dem Fall hätte ich Verständnis, aber bei Luxus hört das auf.


    Ama



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.13 10:25 durch Ama.

  7. Re: Na klar...

    Autor: Trollfeeder 01.03.13 - 10:36

    +1

    Allerdings muss ich auch sagen, das die Spielehersteller so langsam aber sicher übertreiben. Wenn ich ein Spiel nicht einmal mehr kaufen kann und ich es nur spielen kann wenn ich mir immer und immer wieder irgendwelche Boni kaufen muss regt mich das auf. Dennoch bin ich der Meinung man sollte das Spiel dann lieber nicht spielen, so merkt es der Hersteller am ehesten.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  8. Re: Dann gibts halt nen Patch

    Autor: TC 01.03.13 - 11:53

    Hier gings nicht um Ehrlichkeit oder Diebstahl sondern den unumstöslichen Fakt das sowas dann erst recht gehackt wird.

  9. Re: Dann gibts halt nen Patch

    Autor: underlines 01.03.13 - 17:48

    Den Patch gibts schon, und der ist sogar legal, da es lediglich ein savegame ist:

    1zu1 so von einer cheats seite kopiert
    adf .ly/K3WIc

    Geht für iOS sowie Android.

    Ist sowas überhaupt legal?? O_o Mit dem Hexeditor Zahlen drehen kann ja kaum verboten sein?

  10. Re: Na klar...

    Autor: Dadie 01.03.13 - 23:59

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wenn dir die Bonbons bei Aldi zu teuer sind, nimmste die halt ohne zu
    > bezahlen mit...

    Nennt sich ggf. Mundraub. Und selbst die Bibel sagt das Mundraub erlaubt ist. Das Deutsche Gesetzbuch sagt hier nur anderes.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. assona GmbH, Berlin
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  3. PSI Energie Gas & Öl, Essen
  4. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,19€
  2. 50,99€
  3. 26,99€
  4. (-77%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30