Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Testlabor-Leiter: 5G bringt durch "mehr…

Es geht um vom Menschen erzeugte Strahlung im allgemeinen (kwt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es geht um vom Menschen erzeugte Strahlung im allgemeinen (kwt)

    Autor: MrAndersenson 19.06.19 - 14:19

    https://www.raum-und-zeit.com/cms/upload/Topaktuell/Umweltaerzte_Offener-Brief-an-Minister-Scheuer.pdf

    -> elektrohypersensible Patienten - Symptome:

    • zermürbende Dauerkopfschmerzen
    • Migräne
    • Schwindel
    • Sehstörungen
    • Tinnitus
    • Epilepsien
    • Schlaflosigkeit
    • Denk-, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen
    • Nervosität, Aggressivität
    • Depressionen
    • restless legs
    • Herzrhythmusstörungen
    • Hochdruck
    • Schmerzzustände
    • vermehrte Infektanfälligkeit

    https://www.heise.de/ct/artikel/5G-kommt-bevor-alle-Risiken-ausgeraeumt-sind-4349805.html

    https://www.bund.net/themen/ressourcen-technik/elektrosmog/handy-und-co/tetra/

    "Höher, weiter -> Wachstum ohne grenzen" im für uns momentan noch als "geschlossenes System" zu betrachtende Erde.
    Kann man auch weniger machen?
    Bin für offenes WLan und meshing - dann brauchts nicht 40 verschlüsselte NachbarschaftsWLannetze, die die ganze zeit sinnlos rumbläken, das sie überhaupt existieren.

  2. Re: Es geht um vom Menschen erzeugte Strahlung im allgemeinen (kwt)

    Autor: Kakiss 19.06.19 - 15:43

    Ob die Symptome wirklich durch Strahlung entstehen?
    Die meisten der oben genannten Symptome, sind solche wie sie in vielen Industrieländern aufkommen, da der Mensch schier wie eine Maschine getaktet arbeitet und daher unter Dauerstress steht.

  3. Re: Es geht um vom Menschen erzeugte Strahlung im allgemeinen (kwt)

    Autor: 1e3ste4 19.06.19 - 16:07

    Was der Scheuer nicht alles an Bullshit-Briefen von "Fachärzten" kriegt:

    https://www.morgenpost.de/politik/article216651537/Grenzwerte-EU-Kommissare-rueffeln-Verkehrsminister-Scheuer.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CLUNO GmbH, München
  2. Müller, Ulm-Jungingen
  3. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg
  4. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Prolite: Iiyama zeigt 4K-Monitor mit 32-Zoll-Panel für unter 500 Euro
    Prolite
    Iiyama zeigt 4K-Monitor mit 32-Zoll-Panel für unter 500 Euro

    Nicht nur Samsung baut relativ günstige, große Monitore. Der Prolite XB3288UHSU-B1 ist eine Alternative von Iiyama, die zwar ohne besonderes Scharnier, dafür mit vielen Ports und ergonomischen Einstellungsmöglichkeiten kommt. Der Preis: 490 Euro.

  2. Android: Neue LG-Smartphones ab 160 Euro vorgestellt
    Android
    Neue LG-Smartphones ab 160 Euro vorgestellt

    Ifa 2019 Kurz vor der Ifa stellt LG bereits die ersten neuen Smartphones zur Messe vor: Das K40S und K50S sind preiswerte Geräte mit einer Ausstattung aus dem Mittelklassebereich. Beide Modelle sollen besonders stoßsicher sein.

  3. Linux Foundation: Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit
    Linux Foundation
    Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit

    Das Confidential Computing Consortium bringt Unternehmen wie Google, ARM, IBM und Microsoft, aber auch Tencent und Alibaba an einen Tisch. Das Ziel: Daten in der Cloud auch dann zu schützen, wenn sie in der Benutzung sind. Ein großer Anbieter fehlt aber.


  1. 11:41

  2. 11:29

  3. 10:50

  4. 10:35

  5. 10:18

  6. 10:09

  7. 09:50

  8. 09:35